Donnerstag, 19. April 2018

ES hat fertig

Wir werden gerade Zeitzeugen, wie die europäische Kultur, die europäischen Errungenschaften willentlich zerstört werden. Wir sind gerade Teilnehmer am Kulturgenozid der an Europa verbrochen wird. Ob er auch in den Genozid der europiden Rasse mündet, wissen wir noch nicht ganz genau. Rein mathematisch gesehen, ist absehbar, dass die weltweite Minderheit der europiden Rasse den Todesstoß bekommen soll. 

Deutschland steht freudig Gewehr bei Fuß um "Solidarität" zu zeigen, 10.000 Afrikaner und Nahostler werden im Rahmen des - wird genauso formuliert - EU-Umsiedlungsprogramms aufgenommen. Heute habe ich beim MDR gehört, dass aus libyschen Gefängnissen Leute hergeholt werden. Ob es politische Gefangene sind, wurde nicht gesagt und das ist außerdem irrelevant, denn wie definiert Libyen "Politische Gefangene"? Dann wurde auf die Tränendrüsen gedrückt: Es sollen vor allem Schwangere ausgesucht werden, Mütter mit Kindern. Frage: Die kommen wohl dann allein ohne ihre Männer, deren Eigentum sie doch eigentlich sind? Kranke sollen auch übernommen werden. Wir Versicherten übernehmen dann aus lauter Begeisterung die Kosten. Okay, das Geld kommt eh aus den Bankautomaten. 

10.000 hier, 40.000 da, ein Flugdienst von Griechenland nach Deutschland, der nicht mal kontrolliert wird, wenn die Schlagzeile im Teletext stimmt. Es leppert sich so zusammen. Es werden immer mehr und wenn es nach Proasyl gehen würde - und es wird nach Proasyl gehen - sollen uns noch mehr überrennen. Schließlich kommt das Geld aus den Bankautomaten. 

Warum werden Menschen umgesiedelt? Wieso in ein dichtbesiedeltes Gebiet wie Deutschland? 

In Südafrika läuft z.Z. der Genozid an der weißen Bevölkerung. Sie erhalten keine Arbeit mehr, weil sie weiß sind, sie sollen enteignet werden, weil sie weiß sind. Sie werden gemartert, gefoltert, getötet, bei lebendigem Leib verstümmelt bis sie elendiglich krepieren. Alles was sich so ein afrikanisches Hirn eben ausdenken kann. Der Welt wurde das alles schon in Ruanda vorgemacht, wenn die wilden Horten losgelassen werden. Das ehemalige Rhodesien, jetzt Sambia, hat es schon vorgemacht und dort herrscht jetzt Hunger, weil es keine Fachkräfte mehr gibt. Die mussten ja verjagt und ermordet werden. 

Das offizielle Europa verschweigt den Genozid oder vielleicht besser, es interessiert sie nicht, sind ja bloß Weiße, genau wie sich das offizielle Europa nicht für die Christenverfolgung in islamischen Ländern interessiert. Sind ja nur Christen. 

Afrika bringt es nichts, wenn wir deren Probleme nach Europa importieren. Wenn dort genauso weiter gemacht wird, wie in den letzten Jahrzehnten, wird sich in Afrika nichts ändern und es gibt keinen Ansatz, dass dort andere Zeiten anstehen. Im Gegenteil. Ich versetze mich gerade in die Gedankenwelt afrikanischer Despoten vom Stamm XY. Wie gut, dass er den verhassten Stamm ABC nun nicht mehr ermorden muss, sondern nach Europa, respektive nach Deutschland mobben kann. Er wird es so machen. Er bekommt durch das UN- und EU-Umsiedlungsprogramm die Fahrkarte dafür frei Haus geliefert. 

Europa bringt es auch nichts, Tausende in unserem Land anzusiedeln. Europa wird in Anarchie versinken, jedes europäische Land, was dieses Programm toleriert wird zum Drittweltland. Der Transformationsprozess hat schon begonnen, in Schweden, Großbritannien und Frankreich schon mehr, Deutschland folgt auf den Fuß. Es gibt nicht genügend Arbeitsplätze, nicht genügend Wohnraum, nicht genügend Platz, nicht genügend Ärzte, Schulen, Kindergärten usw. usf. dafür.

Zukünftig wird Deutschland zurückfallen in mittelalterliche Verhältnisse, Forschung und Wissenschaft werden irrelevant werden. Wer soll sie auch leisten? Diejenigen, die die geistigen Voraussetzungen dafür mitbringen, werden nicht mehr in Europa sein und schon gar nicht in Deutschland, was seine Fachkräfte mickrig bezahlt. Der Braindrain ist im vollen Gange. 

Der Zuzug aus Afrika und Nahost bringt es geistig nicht - von Ausnahmen abgesehen - und ist i.d.R. auch nicht gewillt, sich dem Arbeitsstress kontinuierlich und pflichtbewusst auszusetzen. Beispiele dafür wurden zur Genüge auch von Ämtern kommuniziert. 

Arbeiterklasse zu sein, mal so einen alten Begriff zu benutzen, ist über einen sehr langen Zeitraum gewachsen. Pünktlich zu sein, diszipliniert zu arbeiten - ist in Europa über Generationen hinweg erlernt worden. Es war ein langer Weg vom leibeigenen Bauern zum Proletarier. Das schüttelt man nicht aus dem Handgelenk. Auch eine nomadische Kultur überwindet man nicht so leicht und die Immigranten kommen überwiegend aus einer nomadischen Kultur. In Namibia war der Unterschied sehr leicht auszumachen. Der Teil der Schwarzen, der der nomadischen Kultur entstammte, wie die Namas, waren bei dem Teil der Schwarzen, die einer sesshaften Kultur entstammten, wie den Ovambos nicht gern gesehen. Die Namas hatten kein Verhältnis zur kontinuierlichen Arbeit und zu Geld, was bei den Ackerbauern der Ovambos ganz anders aussah. Auch dort gab es kein Multikulti unter den Schwarzen.

Das heißt, dass die Immigranten dauerhaft am Steuertropf hängen. Wenn wir aber die in Arbeit und Pflichtbewusstsein geübte europide Rasse angreifen, wird in Zukunft - egal wann die sein wird - niemand mehr da sein, der den Steuertopf auch füllen wird. Wir Ureinwohner werden wegrationalisiert sein. Es wird nicht so sein, dass diese angestrebte braune Rasse die gleichen Eigenschaften für die Arbeitswelt und für Wissenschaft und Forschung dann in sich trägt. Das wird nur in Ausnahmefällen so sein. Welche Frau mit hohem IQ will einen doofen Mann auch wenn er noch so schön aussehen sollte? Doof zu Doof ergibt immer Doof, mal ganz primitiv ausgedrückt. So ist eben die Biologie, die die Linksgrünen überlisten wollen. Die Menschen in Europa werden dann das erleben, was SciFi-Filme uns in ihren Endzeitfilmen vorführt oder was - das ist wahrscheinlicher - "1984" vorlebt. In "1984" leben die Menschen im permanenten Krieg. Und es wird gerade wieder sehr gezündelt. Die Rüstungsindustrie will wahrscheinlich großflächiger ausprobieren, was sie ertüftelt hat. 

Zurück zu Deutschland. Sogar der Focus bringt ein Interview mit Prof. Sinn - mag er sein wie er will - über die Kosten, die auf jeden Steuerzahler zukommen: 1.000.000.000.000 Euro! Pi mal Daumen! Die Kosten könnten auch höher ausfallen. Sie werden höher ausfallen, wenn wir Afrika bei uns aufnehmen. 

Ende 2017 lebten rund 650.000 „Syrer“ offiziell in Deutschland, 90 Prozent von ihnen leben mit steuerfinanzierter Fürsorgeleistung und gehen keiner Arbeit nach. 

In diesem Zusammenhang sollte schon einmal hinterfragt werden, was von den Jubelmeldungen über die Kraft der deutschen Wirtschaft zu halten ist. Allerorten hört man von Kündigungen, von Werksschließungen usw. usf. Und das soll sich nicht auf die Wirtschaftskraft  Deutschlands auswirken? Meines Erachtens lebt Deutschland nur noch aus seiner Substanz heraus. In der DDR war das auch so. Es gab die Jubelmeldungen, wie toll die Planerfüllungen seien, wie toll wir doch als Wirtschaftsmacht in der Welt dastünden. Im Unterschied zu jetzt, glaubten wir DDR-Bürger das alles nicht und wir lagen richtig mit unserer Einschätzung, derweil sich die Bundesbürger die Jacke voll lügen lassen. Ich denke, dass diese Jubelmeldungen uns nur suggerieren sollen, dass wir die Welt ganz locker bei uns aufnehmen und verköstigen können, wie eben im Schlaraffenland. Dabei vergisst man, dass es das Schlaraffenland in der wirklichen Welt nie gegeben hat. In der DDR hatten die Jubelmeldungen den gleichen Zweck. Sie sollten suggieren, wie toll der Sozialismus funktioniert. Das Ende kennen wir. 

Was machen nun die anerkannten syrischen Immigranten, die man Flüchtlinge oder neuerdings Geflüchtete nennt, sie saugen uns aus und verkloppen ihre Papiere und Krankenkassenausweise in den sozialen Medien für den nächsten, der mit offenen Armen dann bei uns als angeblicher Syrer aufgenommen wird. 

Andere Gruppen machen es ebenso. Gestern im Fernsehen regt sich so eine Roma auf, dass sie beim Arzt nicht mal alles für umsonst bekommt, was sie haben möchte. Sie lebt auf unsere Kosten und regt sich auf. WIR Deutschen bekommen auch nicht jede Behandlung und jedes Medikament auf Kosten der Kasse und die meisten Deutschen bezahlen treu und brav ihre Beiträge selbst zur Gesetzlichen Krankenversicherung und das nicht zu knapp. Nichts Können, nichts Leisten, aber die große Klappe und alles für Umme haben wollen und vom Kindergeld gut und gerne hier leben. 

Dazu wieder der Fokus: Bis jetzt sind es etwa 1,5 Millionen Migranten, die seit 2015 nach Deutschland eingereist sind. Und nein: Es sind eben keine Zahnärzte, Anwälte und Atomwissenschaftler, sondern überwiegend unterqualifizierte Zuwanderer, die sich aufmachen ins gelobte Land – eines, in dem scheinbar Milch und Honig fließen. In dem der Lebensstandard ohne Arbeit höher ist als in vielen Herkunftsländern mit Beschäftigung. Noch dazu eines, das es sich leisten kann, EU-Migranten für daheim gebliebene Sprösslinge Kindergeld in stattlicher Größenordnung von 343 Millionen Euro pro Jahr ins Ausland zu überweisen.

Ich verüble es diesen Invasoren nicht, dass sie zu uns kommen. Ohne Arbeit gut über die Runden zu kommen, dazu noch kleine Nebengeschäft im Drogenbereich oder anderen kriminellen Sparten. Eine bis heute anhaltende öffentliche Willkommenskultur, die den Invasoren in ihren Allerwertesten kriecht, sie tun und lassen lässt, wie sie es wollen. Die müssten ja dumm sein, so etwas nicht ausnutzen zu wollen. Wenn die Deutschen eben so dämlich sind, das mit sich machen zu lassen? Bitteschön. 

Da stellt sich natürlich die Frage: WAS machen die Deutschen dagegen?

Nichts - in der Mehrheit. In der Mehrheit hat man das gewählt, was unseren Untergang in der nächsten oder übernächsten Generation bedeutet. Die meisten haben für ihre Enkel oder Urenkel ein nicht mehr lebenswertes Leben gewählt, weil sie unfähig, zu faul oder zu träge sind, sich im Internet zu informieren. Komme mir niemand, dass er von nichts, nichts gewusst habe.

Im Gegenteil. Die "Gemeinsame Erklärung" die sagt, dass wir uns mit denjenigen solidarisieren, die friedlich dafür demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes wiederhergestellt wird, haben "nur" etwas über 140.000 Menschen unterschrieben.

Dagegen haben rund 250.000 Menschen eine Petition unterschrieben, dass ein HUND(!!!) weiterleben soll, der 2 Menschen tot gebissen hat. Waren ja nur Menschen. Der Hund soll eine zweite Chance erhalten. Wollen diese sogenannte Tierfreunde selbst keine 2. Chance, keine für ihre Kinder, Enkel und Urenkel? Das ist Deutschland heute.

In Brandenburg würden jetzt lt. Umfrage 22 % die AfD wählen, die einzige Partei, die gegen das Resettlerprogramm ist. Man mag sie mögen oder auch nicht. Lumpige 22 %! Alle anderen Wahlberechtigten oder Umfrageteilnehmer würden also "weiter so" sagen. Viel Vergnügen also dabei.

Meine Einschätzung: Deutschland verdient seinen Untergang. Seine Bevölkerung verdient es, unterzugehen, aus der Geschichte befördert zu werden. Seine Bevölkerung will sich nicht informieren und wählt immer wieder - hab ich geklaut - ne fingernagelfressende, lispelnde Olle in hässlichen Lumpenkitteln, die zu blöd ist, drei Sätze vom Blatt abzulesen.

Irgendwann werden sich einmal in ferner Zukunft Forscher fragen, wie es sein konnte, das ein so kulturvolles, wissbegieriges Volk, dem die Welt alle technischen Errungenschaften zu verdanken hat, untergehen konnte. Wir erleben gerade den Beginn der Katastrophe. Kassandra aus Troja wurde auch nicht erhört und was wurde aus Troja? Lange Zeit dachte man, dass Homer sich Troja nur aus den Fingern gesogen habe. Ein Dresdner Kunstverein hat gerade ein trojanisches Pferd dort aufgestellt, wo die Schrottbusse der islamischen Terroristen standen. 

Erdogan übrigens, hat SEINEN Bürgern hier in Deutschland die Aufgabe erteilt, die politischen Organisationen in Deutschland zu entern. Er sagte: „Wenn unsere Bürger, die ihrem Land, ihrem Volk, ihrer Flagge und ihrem Gebetsruf treu sind, zusammenhalten, haben sie die Möglichkeit, zehnmal, hundertmal einflussreicher zu sein bei den politischen Parteien und Politikern als sie“ 

Zwei totalitäre Systeme, der Sozialismus und der Islam. Sie sind wie die Arme oder Beine eines Körpers. Deshalb lieben Linksgrüne und ihre anarchische Schlägertruppe der Antifa diesen Islam so sehr. Sie sind Fleisch von ihrem Fleisch, meinen sie und tun alles, dass er in Europa und in Deutschland sein Zerstörungswerk fortsetzen und vollenden darf. 

Linksgrün hat den "Edlen Wilden" des 19. Jahrhunderts vor Augen, den man nur zu zähmen braucht, wie den Hollywood-Tarzan und dann wird alles gut. Leider gab es diesen edlen Wilden nie. Linksgrün wird sich nach dem Zerstörungwerk des Islam in Europa erledigt haben. Gendermist ebenso. 

Das ist aber ein schwacher Trost, wenn man die Folgen bedenkt. Eine Geschichte, begonnen bei den antiken Griechen über das römische Imperium hin zur Renaissance und der Aufklärung, der wissenschaftliche und technische Fortschritt, die Malerei, die Musik - alles wird verschwinden im Orkus der Geschichte, in der Dunkelheit. Der Islam hat nichts dergleichen vorzuweisen, nicht im Laufe seiner ganzen Geschichte. Die Wissenschaftler im Reiche der Kalifen z.B. von Bagdad, waren i.d.R. Griechen oder Perser. Die schwerreichen heutigen islamischen Staaten lassen arbeiten und ruhen sich auf ihren Ölmilliarden aus, die anderen butten in Armut dahin. 

Die Neue Weltordnung, die in den Mainstream-Medien immer als Verschwörungstheorie abgetan wird, wird kommen. Es wird eine neue Weltordnung à la "1984" sein - keine lebenswerte Zukunft. Die Weichen sind gestellt. 

Unwiderruflich? Wir werden sehen. 

Zur Zeit sehe ich nur das Vollkippen von Deutschland mit allen Beladenen, Kriminellen und Doofen der Welt. Zur Zeit sehe ich nur, dass vollendete Tatsachen geschaffen werden sollen, die man nicht so leicht wieder ändern kann und wenn sie geändert werden sollten, dann würde es sehr, sehr unschön werden. Ich sehe niemanden, der das auf sich nehmen würde. Dicke Ärm (wie man in der Palz sagt) machen nur diejenigen, die uns zerstören wollen. 

Unwiderruflich? Wir werden sehen. 

Europa hat sich schon mehrmals wieder aus seinen Trümmern erhoben. Wird diese verweichlichte und verwahrloste Jugend, die immer nur Spaß haben will, die Kraft aufbringen wollen? Ich habe da so meine Zweifel. 

Irgendwann werden die Chinesen auf uns herabschauen und sich fragen: War da noch etwas? Gab es überhaupt ein Europa? Eins, von dem wir lernten?

Und sie werden nichts mehr finden.

***

Mein tägliches Stoßgebet als Atheist: 

Gottseidank muss ich diese Zukunft nicht mehr erleben oder nur noch am Rande. 
Gottseidank bin ich alt genug.



Donnerstag, 5. April 2018

Werft die Weiber auf den Müllhaufen der Geschichte

Ich habe mir immer wieder überlegt, warum das Matriarchat untergegangen ist. Die Antworten, die Dokus versuchten zu geben, z.B. dass mit der körperlich schweren landwirtschaftlichen Arbeit, das Patriarchat begann, überzeugten mich nicht. Bebel versuchte es mit der Besitz- und Erbenfrage zu beantworten. Sicherlich ist das alles denkbar. 

Ich dachte mir immer wieder: Wann haben wir Frauen nicht aufgepasst, was ist passiert?

Nun sehe ich es, wie der Niedergang des Matriarchates begonnen haben könnte.

Wir haben eine kinderlose, eiskalte Machtfrau als Kanzlerin, gefühlt schon 100 Jahre an der Macht und in keinster Weise für ihr Amt qualifiziert. In der Regierungsmannschaft gibt es von 15 Mitglieder 6 Frauen ergänzt von 3 Frauen von 4 Staatsministern. 

Von den Regierungsfrauen haben die meisten mehr oder weniger keine Ahnung von dem, was sie machen sollen. Schlimmer noch: eine Frau von der Leyen hatte ihr Zerstörungwerk an der Bundeswehr noch nicht beendet und darf es fortsetzen. Ihr großer Verdienst, jetzt gibt es schwangerengerechte Uniformen. Darauf hat die Bundeswehr seit gefühlt Jahrtausenden gewartet. Lachnummer: Bundeswehr. Zusatz vom 06.4.: Nicht nur eine Lachnummer, sondern auch eine Bundeswehr ohne Nationalhymne. Quo vadis Germania?

Dazu kommen Männer, die man eigentlich Waschlappen nennen sollte, aber nicht Männer. Vielleicht gehören sie zum 50. oder 60. Geschlecht, denn Männer sind es nicht mehr. 

Dazu kommen noch die Weiber in den verschiedensten Parteipositionen von versammelten Parteienblock, wie es ihn in der DDR gab. Besonders schlimm stechen dabei die Frauen der Grünen hervor, die keinerlei Bildung aufzuweisen haben, aber UNS vorschreiben wollen, WIE wir zu leben haben. UNS! Verkrachte Existenzen, die noch nie etwas in ihrem Leben geleistet haben. 

Die Geschichte wird uns dafür bestrafen, dass wir eine Weiberwirtschaft aufgebaut haben und sie zelebrieren und uns mehrheitlich nicht getrauen, sie zu hinterfragen. Das wir im Gegenteil noch den Gendermist mitmachen, eine Verhunzung der deutschen Sprache. 

Als Einsprengsel dazu. Heute bei Kaufland gab es im Angebot den "Struwwelpeter". Da ich hörte, dass das Buch umgeschrieben wurde, nahm ich es in die Hand. Sehr schön aufgemacht und dann las ich folgendes: ein farbiger Junge mit dunkler Haut. Obwohl es so traurig ist, konnte ich vor Lachen nicht mehr ... Ein farbiger Junge mit dunkler Haut. Und das nennt man heutzutage Literatur. Das haben wir den Weibern in Positionen zu verdanken, für die sie eigentlich zu dumm sind. 

Diese Weiber laufen mit wehenden Rockschößen oder Hosenanzügen in ihren eigenen Untergang, denn sie werden Geschichte sein, unwiderruflich. Sie haben sich ihren Untergang selbst eingeladen und hofieren ihn. Es wird in einem mehrheitlich vom Islam beherrschten Deutschland keine Frau in der Regierung oder den Parteien mehr geben und wenn, dann irgendeine Alibifrau, die nach den Willen der Männer tanzen muss. Aber sie wollten es so und sie werden es so bekommen. Meravas!

Dazu passt ein Gespräch zweier junger Tussis bei uns im "Dorf"konsum (Netto-City) sinngemäß: Die ist Ukrainerin und will jetzt nach Korea, die lernt jetzt schon Korea. Aber auch Männer des 50. oder 60. Geschlechts stehen dem nicht nach. Der sächsische Politiker Wanderwitz (Nomen est Omen) im Heimatministerium des Herrn Seehofers meinte, dass man als Politiker von nichts Ahnung haben müsste. Das komme dann schon. Fremdschämen angesagt!

Eben, wie der Herre, so das Gescherre oder besser andersherum? Sie verdienen einander, die Tussis und ihre Bagage in führender Position. 

Ich denke da auch an die sogenannte #meetoo-Bewegung. Ich will nichts darüber ausführen, nur auf einen Punkt aufmerksam machen. Ein Herr Wedel soll so ein ganz schlimmer Finger gewesen sein. Nun, eine Monika Ferres hat das aber nicht gestört, ihn sogar geheiratet und einen auf große Karriere gemacht. Das ist alles dazu, weil sich das in der übernächsten Generation sowieso alles erledigt hat.

Merkel meinte in ihrer Regierungserklärung, dass WIR, wieder das ominöse wir, wohl als pluralis majestatis gedacht, nicht erkannt haben, dass es Millionen syrischer Flüchtlinge gab. Entweder lügt diese Frau oder sie ist total doof. Sogar ich kannte die Lager in Jordanien oder die Situation in der Türkei. Sogar ich wusste, dass Deutschland dem UNHCR das Geld für die Flüchtlingslager auch in Jordanien weitgehend gestrichen hatte. Ich denke Merkel ist von Beidem, dabei ist doof nicht so ganz richtig. Sie interessiert es einfach nicht was in Deutschland passiert. Das UN-Programm zur Bestandserhaltung passt in ihr Handeln: "Die Zahl der Einwanderer, die notwendig ist, um einen Rückgang der Gesamtbevölkerung aufzufangen, ist erheblich höher als die in den VN-Prognosen vorhergesehene Zahl." 

Bestandserhaltung? Ich glaube, dass diejenigen in der UN, die das zu Papier gebracht haben, keine Bestandserhaltung im Sinne hatten. Wir sind keine Hühner, keine Schweine, vielleicht noch Rindviechter, weil viele von uns den Unsinn nachplappern. In dieser sogenannten "Bestandserhaltung" wird völlig ausgeblendet, dass es auch einen technischen Fortschritt gibt und das der technische Fortschritt nicht mehr so viele Menschen benötigt, um Produkte herzustellen. Es geht der UN schlicht und einfach um eine Verteilung von Menschen, die sich nicht unter Kontrolle haben und zu viele Kinder in die Welt setzen, die sie nicht mehr ernähren können. Andere sollen das nun übernehmen und da sucht man sich die infantilsten aus, nämlich die Europäer allen voran die Deutschen, die alles machen, was man ihnen vorschreibt. Die DDR war auch schon so im Rahmen des RGW. 

In Japan schrumpft die Bevölkerung und was macht man dort? Man setzt sich an die Spitze der technischen Revolution und entwickelt wirkliche Roboter, die uns Menschen die Arbeit abnehmen, auch im Servicebereich. Diese Roboter sind zwar noch nicht perfekt, sie werden es aber sein.

Deutschland dagegen hat keine Innovationen mehr. Der Mittelstand sagt das von sich selbst auch. Er sagt, dass er eben nur so produzieren, was es eben gibt. Die 50-tausendste Müll-App ist keine Innovation. Sie ist eben nur das, was es eben so gibt. 

Deutschland forciert dagegen eine Invasion ungebildeter, mittelalterlicher Menschen, die nur versorgt werden wollen oder eben ihr dörfliches Leben aus Nahost oder Nordafrika einfach weiterleben wollen, mit kleinen Dönerläden, Gemüseläden, Halal-Läden und das war's. Das große Geld machen die Familienclans mit dem Drogenhandel und anderer Kriminalität. Das bringt Deutschland nicht weiter, im Gegenteil, schon jetzt ist Deutschland ein Sauhaufen, wo kaum noch etwas normal funktioniert, vom Funktionieren der inneren Sicherheit ganz zu schweigen.

Leipzig sieht sich einer Welle der Gewalt von Immigranten ausgehend gegenüber. BILD meldete, dass die Fälle von versuchter sowie vollendeter Vergewaltigungen und besonders schwerer sexueller Nötigungen, die in der Stadt Leipzig angezeigt wurden von 29 im Jahr 2016 auf 115 im letzten Jahr (+296 Prozent) gestiegen sind. Dabei ist davon auszugehen, dass nicht alle Fälle in der Statistik gelandet sind, wie z.B. Grappschen, bedrohen von Frauen, wegen ihrer Kleidung u.ä. Fälle.

Und was machen diese Weiber in Regierung, Parteien, NGO's? Sie stellen sich auf die Seite der arabischen Vergewaltiger. Vergewaltigungen gab es ja schon immer. Sicherlich gab es die schon immer, aber nicht in dem Ausmaß, dass sogar Rentnerinnen sich nicht mehr sicher fühlen können.

In Kandel wird gegen diese Gewalt gegen Frauen demonstriert. GEWALT GEGEN FRAUEN! Diese blöden Weiber des Mainstreams verurteilen dafür ihre eigenen Geschlechtsgenossinnen, was die sich erlauben, sie wären sowieso alle Nazis und Rechtsextreme. Das heißt doch im Umkehrschluss, dass diese blöden Gutmenschen-Weiber wollen, dass alles so weitergeht, dass sie wollen, dass wir Frauen uns eines Tages verschleiern müssen, um nicht der Willkür arabischer, junger Männer ausgesetzt zu sein. Bravo blöde Weiber. Eigentlich solltet ihr euch mutig in die Demos von Kandel für die Sicherheit eurer Schwestern einreihen. 

Eine Frau Dreyer aus RLP, die sich für ihren Vornamen schämt und ihn deshalb verhunzt, meinte dagegen: „Es ist genug Heimat für alle da“. 

Ich kenne diese Dame, als ich in Neustadt an der Weinstraße wohnte. Wir waren bei einem kleinen Römerfest in einer ausgegrabenen Villa nicht weit weg von unserem Wohnort. Frau Dreyer war auch dort, stand keine 5 Schritte von uns entfernt und ließ sich die Örtlichkeiten der Ausgrabung erklären. Sie kam dann zu dem Schluss, dass die Sklaven dort wohl besser als ihre Herren gelebt hätten. Da war sie noch Bildungsministerin (wenn ich mich nicht täusche). Das sagt doch alles über den Bildungsstand dieser Tussi aus. 

Heimat wäre also für alle da. Sie will also das Land, was unsere Vorfahren, unsere Omas und Opas unter vielen Mühen immer wieder aufgebaut haben, letztens nach 1945 aus einer Trümmerlandschaft, einfach so aufteilen, verschenken oder wie. Deutschland ist am dichtesten besiedelt in Europa. Nein, auch flächenmäßig ist nicht genügend Land da. Es reicht ja nicht, Land zu haben. Man muss auch dafür Infrastruktur bereitstellen und Arbeitsplätze. Wenn es nach dem Willen unserer Unfähigkeiten in Politik und Regierung geht, soll jedes Jahr eine Stadt wie Kassel angesiedelt werden. Frau Dreyer, wo gibt es den Platz, um jedes Jahr ein neues Kassel aufzubauen? Woher nehmen Sie dann die Infrastruktur, die Schulen, die Wohnungen, die Arbeitsplätze, gar nicht zu fragen nach dem Geld? Das bleibt das Geheimnis dieser Frau. Eine hirnlose Aussage einer ungebildeten Politikerin, die in Verantwortung gewählt worden ist und nicht mal einen einzigen logischen Gedanken formulieren kann. DAS ist Deutschland heute.

Dushan Wegner, den ich sehr schätze, definierte Zynismus u.a. so: Zynismus ist der Selbstmord des Gewissens. 

Das erleben wir täglich in der Berichterstattung der sogenannten Qualitätsmedien und im Handeln von Regierung und Parteien.

Ich will jetzt auch nicht wieder damit anfangen, dass täglich in Deutschland gemessert wird. Ich will nichts darüber sagen, dass z.B. ein Pakistaner seiner zweijährigen Tochter aus Liebe den Kopf fast abgesäbelt hat. Das kleine Mädchen hätte sicherlich auf so eine Liebesbezeugung gern verzichten können. ich will nicht darüber sprechen, dass bestimmte kriminelle Taten fast zu 100% nur von Muslimen begangen werden. In den Nachrichten wird dann immer über einen jungen Mann, oder einen verdächtigen Mann gesprochen, obwohl jeder weiß, dass es sich um einen Immigranten handelt. Niemand muss das heute noch dazusagen. Ich will nicht wieder davon sprechen, dass ein Flüchtling, der i.d.R. keiner ist, sondern ein Immigrant, den Staat mit Grundsicherung und so weiter circa 15.000 Euro pro Jahr kostet. Für diesen Betrag kann ich in einem Flüchtlingslager der Uno sicher zehn bis 15 Menschen betreuen. Ich will nicht wieder damit anfangen, dass sogar ein 10-jähriger syrische Junge den Hass auf andere in die Schule getragen hat, Mädchen und Jungen bedrohte, so dass die Kinder Angst hatten, in die Schule zu gehen. Das kann man täglich nachlesen, da täglich unser aller Leben bedroht wird.

So kann es einfach nicht weitergehen!

Deshalb unterstütze ich die "Gemeinsame Erklärung"

So kann es nicht mehr weitergehen. 

Die Zahl der Unterzeichner steigt täglich. Nach meiner letzten Information wurde die 80.000-Marke geknackt. 

Auch wenn die SA-ähnliche Antifa uns droht, auch wenn uns vorgespielt wird, dass angeblich diese Seite virenversucht sei, auch wenn wir dadurch zu Nazis gestempelt werden oder zu Rechtsextremen.

So kann es nicht weitergehen!

Auch wenn die TAZ meint, dass man mit Nazis nicht reden könne, sie nur stellen müsse, damit sie sich nicht mal mehr getrauen, zum Bäcker zu gehen. Solch Hatz gab es schon einmal. Solch ein Hatz auf Menschen erinnert an den Faschismus unter Hitler. Die TAZ ruft damit zur Menschenjagd auf, zur Jagd auf Menschen, die Gebrauch von ihrer durch das GG geschützten Meinungsfreiheit machen. Sie ruft zur Menschenjagd gegen Bürger auf, die nicht die heutige Staatsideologie vertreten, sondern ihren Kopf einschalten und Kritik an den Zuständen in Deutschland üben. Soweit ist es schon in Deutschland gekommen. Wir lassen uns aber nicht mehr diffamieren und wenn, interessiert es mich nicht mehr. Sollen diejenigen, die arm an Hirn sind, doch sagen was sie wollen. Wie sagt man so schön? "Gottesmühlen arbeiten langsam, aber gerecht." Sie werden es zu spüren bekommen. Denunzianten, Wendehälse, Spitzel liebt niemand.

So kann es nicht weitergehen!

Das habe ich geklaut: Die Deutschen sind das einzige Volk der Welt, welches aus Erfahrung immer dümmer wird“, spottete unlängst ein politischer Witzbold auf Facebook. 

Youwatch fasst es zusammen: Zwei deutsche Sonderwege reichen eben noch nicht, die Deutschen sind tatsächlich so dumm wie Schlachtvieh, welches seinem Metzger freudig hinterher läuft – der dritte deutsche Sonderweg wird nun erst recht beschritten, wie immer in der deutschen Geschichte stets tiefen Abgründen und großen Katastrophen entgegen. (Ich weiß nicht mehr, in welchem Artikel das stand).

Aber: So kann es nicht weitergehen! 

Jeder sollte die Erklärung unterschreiben, u.a. initiiert von der Bürgerrechtlerin Vera Lengsfeld, die in der DDR gegen das Regime kämpfte, im Gefängnis saß, die das Bundesverdienstkreuz in Deutschland bekam und jetzt verunglimpft wird. Diese Erklärung wird eine Petition an den Bundestag. 

Es haben sehr viele Professoren, Ärzte, Schriftsteller, technische Intelligenzia unterschrieben. Zähneknirschend konnte das die Mainstreammedien nicht übergehen. Es regt sich ein kleiner Widerstand, ein ganz winziger, auch im ÖR und anderen Medien, oft so zwischen den Zeilen. 

Ob der beginnende Widerstand erfolgreich sein kann? Ich sehe das z.Z. noch nicht. Oft ist es auch nur Landeswahlkampfgetöse und sicherlich nicht mehr. Wahrscheinlich ist es schon zu spät. Wahrscheinlich werden wir in eins, zwei Generationen ein muslimisches Deutschland haben. Merkel wollte es so, die Zahlen sprechen für sie.

Ob diese Erklärung nun erfolgreich sein wird oder nicht, ist erst einmal egal. Wer sie nicht unterschreibt, sagt, dass es immer so weitergehen soll, auch wenn er das vielleicht nicht will.

Nun zum Ausgangspunkt zurück. Wir sind in diese Lage gekommen, weil dieses Land wohlstandsverwahrlost ist, von Weibern geschunden wird, von solchen, die nicht klug sind, Null Ego haben und alles für sich beanspruchen wollen - ohne Gegenleistung und nur weil sie Frauen sind. Diese Weiber, die nicht mal Solidarität für ihre Schwestern an den Tag legen, die oft das Wort der christlichen Nächstenliebe in den Mund nehmen, aber absolut sich nicht für verfolgte Christen im Nahen Osten einsetzen, die den Völkermord und den Exodus an Christen nicht wahrnehmen wollen, diese Weiber verunglimpfen das Bild von jeder Frau. Jetzt dürfen wir uns wieder Diskussionen von Männern anhören, die längst der Vergangenheit angehörten, wie solche sogar, dass Frauen nicht in der Lage wären, logisch zu denken. Diese Weiber, die sich in den Vordergrund geputscht haben, können das sicherlich nicht, aber es gibt viele kluge Frauen, die ihren Weg gehen - ohne Getöse und ohne die Männer zu diffamieren. Es gibt viele kluge Frauen, die begreifen, dass Mann und Frau eine Einheit sind und gemeinsam an einen Strang ziehen müssen. 

Diese sich an die Macht geputschten Weiber werden das nie begreifen. Sie machen Deutschland nur kaputt. Ist damals das Matriarchat auch so untergegangen? Ich denke JA. 



























Freitag, 9. März 2018

Die Stunde der Nullen

Die Stunde der Nullen ist angebrochen. Die Mitglieder der neuen "Regierung" stehen fest. Heute hat die SPD ihre Hanseln endgültig vorgestellt.

Es kann weiter für den Untergang gearbeitet werden. Die Mitglieder der neuen Regierung haben dafür die entsprechende Qualifikation.

Am besten finde ich, dass Heiko Maas Außenminister wird. Also, ich habe mich gekugelt, als das vorab bekannt wurde.

Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: MAAS = AUSSENMINISTER!

Einer, der nicht viel gelernt, niemals richtig gearbeitet hat, unser GG nicht kennt, es nicht kennen will, Gesetze erlässt, die im 3. Reich ähnlich erlassen worden sind, der soll uns im Ausland vertreten. UNS eigentlich weniger. WIR spielen in den ganzen Sandkastenspielchen einer Merkel keine Rolle mehr. Wir kleinen Leute, noch besser wir Deutschen und nichtislamischen Ausländer sind entbehrlich geworden für den "großen Wurf der Weltgeschichte". 

Ich bin mir ganz sicher, dass Maas uns viele fröhliche Stunden als Außenminister bereiten wird. Ich stelle mir Maas in Ungarn, der Tschechei, in Polen oder der Slowakei oder gar in Israel vor. Besser noch wird sein Antrittsbesuch bei Trump ausfallen. DAS wird der Hingucker schlechthin werden. Bei Putin, na den wird er vielleicht nicht besuchen. Ich hoffe nur, dass er in seiner Toffligkeit uns keine Kriegserklärung einhandelt. Puh, das wäre für die Leyenspielgruppe das totale Fiasko - hat nichts, kann nichts, ist unterwandert ... 

Sehr problematisch ist Franziska Giffey als Familienministerin einzuschätzen. Sie tritt nicht für unsere Werte der Freiheit ein. Sie ist Sozialistin pur noch purer als damals die DDR war. Sie ist für eine KindergartenPFLICHT für Kinder ab 3 Jahre. Ich bin nicht gegen Kindergärten, aber eine Pflicht daraus zu machen? Eltern zu zwingen, ihre Kinder in den Kindergarten zu geben? Das ist Diktatur und Mao nah. Sie wird also niemals für eine freie Entscheidung von Menschen eintreten, wie sie ihre Kinder zu erziehen gedenken. Sie spielt gegen eine freiheitliche Grundordnung. 

Lustige Ansätze für das Verständnis Ihres Amtes hat schon die Staatsministerin Bär, die irgendwas mit "Digitales" machen wird, geliefert. Tja, der Breitbandausbau interessiert sie nicht so vorrangig. Wichtig wäre, dass alles vernetzt wäre und auch Lufttaxis eingetaktet werden können. Okay, darauf hat die Welt gewartet: Lufttaxis. Es gibt keinen flächendeckenden Breitbandausbau in Deutschland, aber das Lufttaxi ist sowas von wichtig. Das nenne ich: Prioritäten setzen. Übrigens, sie war schon Jahre in einer niedrigeren Funktion für den Ausbau des Breitbandnetztes zuständig, den sie nicht vorantrieb. Jetzt darf sie ihre Untätigkeit mit einem höherem Gehalt fortsetzen. 

Die CDU ist in Schwierigkeiten, die SPD ist in Schwierigkeiten, beide sind Wahlverlierer, aber was ihre größte Sorge ist, dass Frauen viel zu wenig im BT vertreten wären. Sie wollen Quoten für Frauen einführen und denken über eine Änderung des Wahlgesetzes nach. Frau Giffey könnte ihnen gute Ratschläge aus der damaligen DDR geben. 

Wenn Wahlen in der DDR angesetzt worden waren, wenn die Kandidaten ausgewählt wurden, wurde drauf geachtet, dass genügend Frauen in der Volkskammer sitzen, genügend Handwerker, Bauern, dass die Gewerkschaften proporzmäßig vertreten sind, der Demokratische Frauenbund sowie andere gesellschaftliche Schichten. Den Schlüssel - mehr oder weniger - legte die SED fest und man hielt sich mehr oder weniger daran. Für Blockparteien war es besonders gut z.B. Frau UND Handwerkerin zu entsenden. Das machte sich besonders gut: 2 Quoten in einer. Tja, von der DDR lernen heißt, siegen lernen. Brrr, jetzt gehen aber die Pferde mit mir durch. Gesiegt hat die DDR nicht, der Sozialismus auch nicht. Er hat sich als nicht fähig erwiesen, die Bedürfnisse der Menschen zu bedienen. 

Okay, der jetzige EU-Sozialismus fängt das etwas schlauer an. Er verblödet die Menschen, senkt das Bildungsniveau und baut auf die alles umfassende Gottheit "Konsum". Da fällt die an allen Strippen ziehenden Weltgöttin dann nicht mehr so auf, denkt man. Auf rund 70 Jahre hat es der Sozialismus gebracht, als er Anfang der 1990er Jahre in den Orkus der Geschichte versank. Wie lange wird der EU-Sozialismus benötigen, um in den Orkus der Geschichte zu verschwinden? 

DAS ist eine rein mathematische Frage. Das ist ausrechenbar. Der Zuzug nach Deutschland aus den islamischen Ländern hält ungebrochen an. Busse, Flugzeuge, auch die Balkanroute ... es werden immer mehr. Der Familiennachzug folgt. In meinem Wohnviertel sieht man nur sehr selten Araber (noch). Gestern eine arabische Frau, mit 3 Kindern und wieder einen dicken Bauch. Ab einem bestimmten Prozentsatz einer völlig anderen Kultur hier in Deutschland, wird das Ganze kippen. Zuerst werden islamische Parteien UNSER Parteientableau aufmischen. Muslime sind in ihren Forderungen immer unverschämt und werden ihre Lebensart bei uns durchsetzen. Der Rest ist reine Mathematik, so wie im Märchen oder der Parabel, wo ein Knecht am 1. Tag von seinem Dienstherren einen Pfennig haben wollte, am 2. das doppelte und so weiter und sofort. Der Dienstherr meinte, ein gutes Geschäft zu machen und war am Ende arm, als es zur Auszahlung kam.

Übrigens, No-Go-Areas sind nicht einfach nur Stadtteile, in die man nicht gehen sollte. Es ist aufgegebenes Staatsgebiet und ist islamisches Land. Islamische Dschihadisten, die wir verniedlichend Islamisten nennen, wissen, wie man, wie wir verdummten Westler sagen, No-Go-Areas schafft und sind fleißig daran, neue zu schaffen. 

Ich freue mich schon auf diesen Augenblick, wo unser System umkippt und islamisch wird. Die Ton angebenden Linken lieben ja so den Islam. Die Feministinnen setzen sich dafür mit aller Kraft ein. Ab diesem Zeitpunkt haben sich links und Feminismus endgültig erledigt. Mir ist es egal, da ich alt genug bin, das aussitzen zu können. Wenn unsere Jugend zu blöd ist, das zu erkennen ... dann soll es so sein. Wie heißt es so schön: Aus eigenem Erleben zu lernen, ist der bitterste Weg. Den werden sie gehen müssen. 

Schweden ist schon einen Schritt weiter. Ein schwedisches Gericht hat schon ein Sharia-Urteil gefällt. Eine Iranerin hat ihren Mann wegen Misshandlung angezeigt. Das schwedische Gericht hat als Ersturteil dem Mann recht gegeben. Er stamme aus einer feineren Familie, als seine Frau und wäre damit glaubwürdiger. Außerdem hätte die Frau erst mit der Familie des Mannes sprechen müssen, dann hätte die Familie es richten können. Sharia in Schweden. Auch wenn das Urteil vielleicht keinen Bestand haben wird, ist es ein Versuchsballon, ob man die Sharia in Schweden schon offiziell einsetzen kann. Muslime testen uns und wir versagen. Das Urteil hat das Signal gesendet, dass wir sturmreif geschossen sind und das der Islam bald die Ernte einfahren kann. Erst Schweden, dann wir. 

Übrigens, mal was anderes. Der Weg zum Drittweltland wurde gerade wieder schön gepflastert. Es wurden LASTENfahrräder im Straßenverkehr erlaubt, mit vorgegebener Höchstlast und mit eMotor. Die Bundesregierung will das mit unseren Steuergeldern subventionieren. Nun können die Goldstücke zu Höchstform auflaufen. In der arabischen Welt, auch in Indien habe ich das zu Hauf gesehen - ohne eMotor. In Korea und Japan nicht. Letztere sind auch darauf bedacht, Hochtechnologieländer zu sein und zu bleiben. Deutschland hat sich gerade für den gegenteiligen Weg entschieden. Die Dieseldebatte geht auch in diese Richtung. Toyota ist der Gewinner und die deutschen Konsumenten die Verlierer. Aber die technikfeindlichen linksgrünen Maoisten werden es schon noch schaffen, uns ins Mittelalter zurückzustoßen.

Die DDR in ihrer Endphase setzte auf Pferdefuhrwerke. 

Übrigens, im Iran hat man gerade eine Frau für 2 Jahre ins Gefängnis gesteckt, weil sie in der Öffentlichkeit ihr Kopftuch abgesetzt hat. Ich drücke es mal gewählt aus: es war ungebührliches Verhalten. Aber Katjes nervt uns täglich mit einer Rosakopftuchfrau, die so gern Katjes isst. Ein wirkliches Signal wäre gewesen, wenn diese Rosakopftuchfrau Katjes isst und danach ihr Kopftuch wegwirft. SO wäre ein Schuh drauß geworden. Aber so ein schickes rosa Kopftuch ist doch so toll. Keine Feministin hat gegen die Werbung gewettert, keine Feministin geht auf die Barrikaden wegen der iranischen Frauen, die im Gefängnis landen, weil sie kein Kopftuch tragen wollen. Es sind mittlerweile viele Frauen dort aus diesem Grund im Gefängnis gelandet. Im Gegenteil, man ist voll Nazi, wenn man sich für die Frauen stark macht und gegen das Kopftuch wettert. Da Hitler den Islam auch mochte und sicherlich nichts gegen Burka und Co. hatte, nun, ich will nicht weiter ausführen, welchen Eindruck somit die Feministen hinterlassen. Oh, ich liebe es diesen Ausdruck nicht zu gendern. 

Und noch ein Übrigens: Asylanten darf man nicht in der Arbeitsagentur sanktionieren. Die sind doch so psychisch angeschlagen und es wäre der vollkommen falsche Weg, sie zu sanktionieren. CSU Landrat Löw, meinte sinngemäß dazu, dass Gängelei und Drohszenarien nicht angezeigt wären und die allenfalls zu weiterer Demotivation führen würden. Stimmt. Ich muss diesem Mann Recht geben. Schließlich darf man sich es nicht bei den neuen Herrenmenschen und den Clans verscheißern. Das macht man nicht, wenn man zukünftig auch noch eine Rolle in der Politik spielen will. Was mit allen anderen Nichtmuslimen wird, ist völlig egal. Die kann man lustvoll drangsalieren. Warum sind sie denn keine Flüchtlinge und kommen aus allen Herrenländern der muslimischen Welt hierher. Selbst dran schuld, hätten bei der Wahl ihrer Eltern besser aufpassen sollen. 

Ich bin eine Old-School-Linke, die auf der Seite der Arbeiter und „kleinen Leute“ steht. Das war ich schon immer. Die heutige Linke hat vergessen, auf welcher Seite sie stehen sollte. Sie sollte sich für die jenigen stark machen, die am Rande unserer Gesellschaft leben. Das sind nicht die Muslime. Dort stehen Deutsche und andere Europäer, die hier leben. Die Polen helfen schon ihren Landsleuten in Deutschland, die hier dazu beitragen, dass sich Deutschland rühmen kann, eines der reichsten Länder der Erde zu sein. Nur den Normalo betrifft es nicht. Wie geht der Spruch sinngemäß: Es gibt bei uns viele Arbeitsplätze. Da meldet sich ein Deutscher und sagt: Das stimmt. Ich habe 3 davon. Auch das betrifft die Muslime in ihren Clans, Banden und bei ihren Schwarzmarktgeschäften, bei ihren zig gefälschten Identitäten, bei ihren 3 Frauen und 10 Kindern nicht. Die sind i.d.R. nicht die Armen. Wir sind es, wir, die dieses Land zu dem gemacht haben, was es bis 2015 war, dessen Zukunft gerade verspielt wird. 

Nun freuen wir uns auf die Nullenparade, die sich deutsche Regierung nennt. Freuen wir uns auf die vielen Frauen, deren Qualifikation "Frau" ist. Das reicht schließlich. Freuen wir uns darauf, dass wir eine Frau haben, die irgendwas mit "Digitales" macht, so wie vor allem Mädchen immer sagten (oder sagen sie es noch?), dass sie was mit Medien machen wollen. Nun ist es eben Digitales. Da kommt mir ein verwegener Gedanke, vielleicht denkt Frau Bär an den Fingerhut und verwechselt da etwas? Der hat das Digitale ja auch in seinem Namen. 

Freuen wir uns, die die Gnade der frühen Geburt haben, auf einen viel zu kleinen Maas, der die großen Schuhe eines Außenministers sich anzieht. 

Nein, es ist keine Nullenparade, sondern eine Narrenparade. Unterhaltung vom Feinsten. Keine Comedy, keine satirische Sendung kann damit konkurrieren. Vielleicht geht der Deutsche Comedypreis an die Bundesregierung Deutschlands. Würde mich nicht wundern. 


Donnerstag, 1. März 2018

Ein Land im Zerstörungsrausch

Nun wissen wir es offiziell:

„Vor allem geht es um mehr als ein kurzes, fremdenfreundliches Sommermärchen. In Westeuropa läuft ein Experiment, das in der Geschichte der Migration einzigartig ist: Länder, die sich als monoethnische, monokulturelle und monoreligiöse Nationen definiert haben, müssen ihre Identität wandeln. Wir wissen nicht, ob es funktioniert, wir wissen nur, dass es funktionieren muss.“ 

Das plauderte in den Tagesthemen OHNE kritische Rückfrage ein Harvard Prof für Politische Theorie, Yascha Mounk, aus

Die europäische, vor allem die deutsche Bevölkerung spielen Laborratten. Und wie Laborratten einfach mitspielen müssen, ohne gefragt zu werden, gilt das auch für uns. Was sind wir auch in den Augen derer, die dieses Experiment veranlasst haben? Genau das was Gabriel von uns sagt: Pack. Wir sind nicht der Rede wert, mit uns kann man alles machen, wir sind die Doofen der Geschichte, die Arbeitssklaven, die, die man verarschen kann. 

Sprechen wir deshalb von Richard Coudenhove-Kalergi

1925 erschien sein Buch: "Praktischer Idealismus". In dem er nüchtern feststellte.
„Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen.“ S. 23

Er erkannte zwar schon 1920, dass - mit meinen Worten gesagt - diese Vermischung problematisch sein kann, dass sie das Schlechteste, aber auch das Beste im Menschen hervorbringen kann. 

Kalergie schwebte ein Paneuropa vor von Polen bis Portugal, was er auch die Vereinigten Staaten von Europa nannte. 

Kalergi fühlte sich zu Mussolini hingezogen, wollte ihn für seine Ideen begeistern, was misslang. Seine  Faszination für den autoritären Politikstil von Mussolini blieb aber. Kalergie war Freimaurer und schwärmte davon, dass die Juden wegen ihrer Verfolgungen sich veredelt hätten und eine neue Adelsklasse bilden würden. Dass diese Adelsklasse Europa führen sollte oder die Freimaurer, ist nicht belegt, wird aber in vielen Kommentaren verbreitet, fälschlicherweise oder nicht - ich hoffe "fälschlicherweise", da sie sonst Raum für viele neue Ungerechtigkeiten bieten würden. Kalergis Werk ist sehr zwiespältig und lässt breiten Raum für deren Befürworter und Gegner. Übrigens Churchill ließ Kalergis Gedanken nach den 2. Weltkrieg wieder aufleben und war Befürworter eines Paneuropas. 

Angela Merkel ist Trägerin des Kalergi-Preises. 

Ich lass das jetzt mal so stehen, weil jeder selbst Schlussfolgerungen daraus ziehen und selbst nachschlagen sollte.

Die Linksgrünen haben ihre Schlussfolgerungen daraus gezogen, in dem Sie sich vehement gegen Deutschland wenden: Nie wieder Deutschland, ist ein Kampfruf von ihnen. Ich habe jetzt nicht den der Gossensprache verwendet.

Schwedens feministische Partei meint gar, dass eine bessere Welt entstünde, wenn die Grenzen völlig offen wären und man die Terroristen im Lande behielte. Okay, für die Restwelt ist das schon schön, dass Schweden die Terroristen behalten will, für Schweden allerdings weniger. Auch deren Bevölkerung wurde nicht befragt, ob sie Laborratte sein wollen. 

Die deutsche Fast-Regierung und der linksgrüne Mainstream haben immer noch nicht die Nase davon voll, dass Deutschland an die Wand fährt. Die Geschwindigkeit des Zufahrens auf die Wand wird immer höher, wenn sich nichts tut.

Kevin Kühnert Juso meint z.B.:  Die EU brauche mehr Umverteilung von den reichen Ländern zu den armen, und in Sachen „Flüchtlinge“ dürfe es keine Kompromisse geben. Wenn Städte und Gemeinden ein Ende ihrer Integrationsfähigkeit kommen sähen, müssten sie eben einfach „mehr Geld in die Hand nehmen“. Eine Obergrenze käme für ihn nicht in Frage.

Nun ja Herr Kühnert, Geld kommt aus dem Bankautomaten. Oder doch nicht? Im Umkehrschluss heißt das, dass die Deutschen immer mehr Steuern zahlen müssen, damit die Goldstücke aus aller Welt hier ihr Auskommen haben. 

27 Millionen, davon 12 Millionen, die ihr Einkommen vom Staat beziehen, sind Nettosteuerzahler. Das heißt, dass 15 Millionen rund 83 Millionen versorgen müssen, da nur in der Wirtschaft Werte geschaffen werden. Ganz geht das natürlich nicht auf, aber es zeigt die Dimension dessen, wie viele in irgendeiner Form Staatsknete erhalten, direkt und indirekt. 

Was ist ein Nettosteuerzahler: Das, was der Einzelne an den Staat als Steuern (und Abgaben) zu zahlen hat, muss gegen das aufgerechnet werden, was er vom Staat als Leistung bekommt (direkt/indirekt). Dies ist die individuelle „Steuerbilanz“. Wenn diese negativ ist, ist der Betreffende ein Nettosteuerzahler, ist sie positiv, ist er ein Nettosteuerkonsument.

Herr Kühnert hat das nicht verstanden. Er weiß auch nicht, dass Werte geschaffen und dann auch noch verkauft werden müssen. Erst dann werden Steuern fällig, die er so großzügig an andere verteilen will. Wenn nichts verkauft wird, ist der Werteschaffende arbeitslos und erhält Arbeitslosengeld und später dann vielleicht H4, also zahlt er keine Steuern mehr, außer eben direkte und indirekte, die aber nicht aus der Wertschöpfung und -verkauf heraus entstehen. Ein Staat kann nur eine bestimmte Anzahl Unproduktiver alimentieren, aber nicht die ganze Welt. Passend dazu habe ich auf Epoch Times vom Kommentator Psychoteriker folgendes gelesen: "In Deutschland werden Probleme nicht beseitigt, sondern subventioniert". Danke Psychoteriker. Ich habe mir diesen Kommentar geklaut, weil ich ihn gut finde und er den Nagel auf den Kopf trifft.

Merkel will nun zu neuen Ufern aufbrechen. Bitte bekomme keiner einen Lachanfall. Sie hat für diesen "Aufbruch" eine CDU-Mannschaft vorgestellt. Jeder urteile selbst:

Julia Klöckner als Landwirtschaftsministerin: Theologie, Politikwissenschaft und Pädagogik - Arbeit: Weinkönigin und in einem kleinen Weinverlag in Neustadt an der Weinstraße, keine landwirtschaftlichen Erfahrungen - Weinkönigin. Seien wir nicht ungerecht, als sie Theologie/Politikwissenschaften/Pädagogik studierte, gehörte auch Agrarpolitik zu ihren Studienschwerpunkten.  

Jens Spahn als Gesundheitsminister , Banklehre abgeschlossen,Angestellter Immobilienbank Bilderberger, Atlantikbrücke, Programm für Jungspunde an der American Council of Germany, Politikwissenschaften Fernuni Hagen, Pharmaberater, Erfahrungen im Gesundheitswesen - war krank und beim Arzt

Peter Altmaier als Wirtschaftsminister: musste untergebracht werden.

Anja Karliczek Ministerin für Wissenschaft und Bildung: Abi, Bankkauffrau, Angestellte bei Bank, Hotelfachfrauausbildung, Arbeit im Familien-Hotel, dann Studium BLW. Sie kann das Wort "Wissenschaft" schreiben. Merkels Häschen

Annette Widmann-Mauz als Staatsministerin für Integration und andere Nebensächlichkeiten: Politik- und Rechtswissenschaften studiert ohne Abschluss, nie richtig gearbeitet, muss man auch nicht, ideologisch richtig ausgerichtet - reicht.

Mike Mohring Ostbeauftragter: Rechtswissenschaft an Friedrich Schiller-Uni studiert ohne Abschluss, später dann an diversen privaten Handelsschulen Abschlüsse gemacht, irgendwie als geschäftsführender Gesellschaft in einem Handwerksbetrieb gearbeitet, Hauptsache aus dem Osten.

Ursula von der Leyen als Verteidigungsministerin: Hat ihr Werk der vollständigen Zerstörung der BW noch nicht ganz vollendet, musste deshalb wieder aufgestellt werden.

Als Drohung: Merkel will sich persönlich besonders um den Osten kümmern.

Wenn wir gerade bei Qualifikationen sind, dann gehört unbedingt dieses Highlight dazu:

Irgendeine Sarah Rambatz, Bundessprecherin der Linkspartei ereiferte sich, weil Genossen meinten, sie wäre nicht erfahren genug für ihre Position. Nun kommt es: Man halte sie für politisch unerfahren, obwohl sie doch bereits Nazi-Aufmärsche blockiert, Unterschriften gesammelt, Demonstrationen angemeldet und den Veganismus für sich entdeckt habe. DAS sind natürlich Qualifikationen, die m.E. sogar reichen würden, Bundeskanzlerin zu werden, zumindest hier in Deutschland. Ironie aus. 

Apropos Qualifikationen. Im Shithole Berlin hat ein Grüner - Dirk Behrendt - ein Integrationsgesetz erarbeitet. Seine Ausarbeitung passt zu diesem Land UND vor allem zu Berlin, obwohl NRW könnte das auch eingefallen sein. In seiner Ausarbeitung gibt es z.B. zwei Punkte, die auch unter Diskriminierung von Personen fallen: Deutsch und eine bestimmte Qualifikation fordern. Der Ehre halber sei gesagt, dass selbst für den Berliner Senat das ein bisschen zu viel war. Wird spannend sein, wer sich letztendlich in Berlin durchsetzt, ich tippe auf "Grün".

Der Aufreger schlechthin ist immer noch die Essener Tafel, die nicht mehr toleriert, dass Frauen und Omis die Lebensmittel von Goldstücken aus der Hand gerissen werden und das Deutsche bei den Tafeln verdrängt werden. 

Merkel schwafelte wieder irgendetwas dazu, ohne Sinn und Verstand, von oben herab, tadelnd, wie können die nur. Sie die Kaiserin von Deutschland gibt Ehrenamtlichen, die die Kohlen aus dem Feuer für Merkels verbrecherischer Politik gegen Deutschland holen müssen, Ratschläge, will ihnen Vorschriften machen. Was bildet sich diese Plunz ein? Merkels Schlägertruppe, die sich fälschlicherweise Antifa nennt, hatte auch gleich etwas zu tun bekommen und mal wieder Nazis in Deutschland ausgemacht, die man flächendeckend bekämpfen muss. 

Das nun wiederum ist vielen Deutschen sauer aufgestoßen. Man höre und staune, sogar dem Frühstücksfernsehen von Sat1! Der Kommentator Claus Strunz rechnet mit Merkel ab und sagt u.a. dass Merkel zur "Doppelten Mutti" geworden ist - hart und ungerecht zu Deutschen, gütig und fürsorglich zu Flüchtlingen. Wer den ganzen Kommentar sehen möchte LINK klicke den Link. Der Kommentar ist 2:51 Minuten lang. Er lohnt sich.

Ein ebenfalls sehr guter Kommentar von Serge Menga genau zu dieser Problematik will ich Ihnen ans Herz legen. Sein Kommentar geht etwas über 6 Minuten und hier ist der LINK dazu. 

Diejenigen, die heutzutage Nazis genannt werden, wie eine hochintelligente Frau Weidel von der AfD stellen Fragen wie diese z.B.: Nach 2025 werden die letzten der geburtenstarken Jahrgänge, die sich jetzt noch scheinbar ohne Ende mit den höchsten Steuern und Abgaben aller Industrieländer melken lassen, in rascher Folge das Rentenalter erreichen. Über dieses Datum denkt keiner hinaus, auch nicht die aus den Wolken gegriffenen Rentenversprechen des Koalitionsvertrags. Um das Gestern zu verlängern und sich am Heute festzuklammern, wird das Morgen verfrühstückt. Und diese Frau darf man Nazischlampe schimpfen, gerichtlich erlaubt. 

Schon eine Margret Thatcher wusste: "Das Problem des EU-Sozialismus ist, dass ihm irgendwann das Geld der Deutschen ausgeht." Großbritannien hat die Notbremse gezogen und geht aus der EU. 

Die Visegrad-Staaten, denen Merkel unverhohlen droht, werden vielleicht auch einen anderen Weg gehen. In Europa ist eine langsame, aber sichere Absetzbewegung zu Merkel zu beobachten. Deutschlands Untergang wollen andere nicht als Beteiligte mitmachen, sondern von der Empore aus als Schauspiel betrachten. Der Besserwisser geht unter. Eine bessere Komödie für andere gibt es nicht.

Merkel ist die Marionette von denen, die aus Kalergis Überlegungen einen festen Plan für Europa gemacht haben. Ich möchte noch einmal in Erinnerung rufen, dass Kalergi Mussolini verehrt hat, wegen seines autoritären Führungstils. Vielleicht sollte man auch wissen, dass Kalergi der Erste war, dem der Karlspreis verliehen wurde. Das zeigt, was der Karlspreis wirklich ist. Im Rückblick sollte man die Verklärung der EU mal beiseite legen. Sie ist ein Projekt, was diktatorisch geführt werden soll. Alles andere ist Girlande für die einfachen Menschen. Sie sollen die geschmückte Europa nicht in ihrer Hässlichkeit erkennen. Dazu passt vor allem eine Burka tragende Europa, ursprünglich entführt und vergewaltigt von Zeus, dann am Stockholmsyndrom leidend. Ich glaube, dass ist Programm für unser Europa. 

Merkel ist Marionette. Die CDU Klatschhasen haben sich mit einer Marionette verbündet genau wie zig deutsche Wähler. Viel Spaß im Marionettentheater kann man da nur wünschen. 

Ich bin Nazi. Viele, die so denken wie ich, haben gewarnt, aber wir wurden zu Nazis gestempelt und zu Kassandras. Wir werden leider recht behalten.   



Mittwoch, 7. Februar 2018

Ich bin stolz, Deutsche zu sein!

Puh, bin ich heute wieder voll Nazi.

ICH BIN STOLZ, DEUTSCHE ZU SEIN!

Ich verlange, dieses Recht für mich, wie das Engländer, Franzosen, Mexikaner, Chinesen, Japaner, Amerikaner für ihre Land sagen dürfen. Sie dürfen - ich nicht. Ich bin Nazi, Rechte, Zurückgebliebene, Dumpfbacke, wenn ich mir das gleiche Recht herausnehme, wie alle anderen Völker der Erde. Ich verlange, dass ich das sagen kann, weil es so ist und weil es nicht rechts ist, auch nicht Nazi und absolut nichts Völkisches an sich hat, wie man kürzlich jemanden - ich weiß jetzt nicht mehr wen - runter gemacht hat für diesen Ausruf. Ich verlange, dass ich die deutsche Sprache benutzen darf! Und ich werde sagen, was ich sagen will. Mit meinen Worten. Ich lasse mir nicht die deutsche Sprache verbieten.

ICH BIN STOLZ, DEUTSCHE ZU SEIN!

Auch wenn eine Frau Özuguz keine deutsche Kultur zu erkennen vermag, dann meine ich, dass sie mal in Museen gehen sollte. Sie sollte sich mit den Merseburger Zaubersprüchen bekannt mache, mit der Siegfried Sage, mit den Niebelungen, mit Otto I., mit Kaiser Barbarossa, mit Kant, Hegel, Bosch, Diesel (und nicht Vin Disel, sondern Rudolf Diesel). Sie sollte Walter von der Vogelweide lesen, sich Bilder von Dürer anschauen. Sie sollte nach Wittenberg gehen, sich mit Luther beschäftigen, Cranach bewundern, auf die Wartburg gehen, Wagner Opern genießen oder den "Freischütz" von Weber, Brahms-Konzerte hören. Sie sollte sich Zille anschauen, Busch-Bücher, Gedichte von Heine lesen, Georg Herwegh nachschlagen, einer der Sänger der 48er (o.k. sie weiß nicht, wer die 48er waren), von Schiller, Goethe, Lessing ganz zu schweigen, aber auch von den Brüder Mann und vielen, vielen anderen. Vielleicht geht ihr dann auf, WAS die deutsche Kultur zu bieten hat. Wenn sie es etwas volkstümlicher will, bietet sich auch Helene Fischer an.

ICH BIN STOLZ, DEUTSCHE ZU SEIN!

Ich habe das früher noch nie so empfunden wie jetzt. Ich bin aufgewacht, als unser Land im Herbst 2015 preisgegeben wurde, als unser Deutschland im Herbst 2015 zu einem Siedlungsgebiet für muslimische Invasoren degradiert wurde. 

ICH BIN STOLZ, DEUTSCHE ZU SEIN!

Ich will nicht gegen ein Nomadenvolk ausgetauscht werden. Ich will, dass meine Enkelin als selbstbewusste Frau aufwachsen kann und nicht als Sklavin einer islamischen Kultur. Ich will, dass unsere Freiheit nicht durch islamische Invasoren in Frage gestellt wird. Ich will keine rosa Werbung für Frauen, nur weil wir Frauen sind und noch weniger eine Rosa-Hidjab-Tussi, die mir jeden Tag sagen soll, dass ein Hidjab etwas Tolles ist. Araberfrauen gehen in keinem rosa Hidjab. Deren Hidjab ist schwarz, vielleicht noch braun. Punkt!

Ich will keine Steuern verschwendet wissen, für eine Dresdner Volkshochschule, die einen Kurs „Kopftuch und Hijab in Dresden - Kleiderordnungen im Islam" anbietet. Das Tuch für Sklavinnen und Gebärmaschinen hat in Deutschland nichts zu suchen und auch die Werbung dafür ist abartig und nicht mit einer aufgeklärten Gesellschaft vereinbar. Die VH Dresden fabuliert gar von einer farbenfrohen Kopfbedeckung. Burkas SIND keine Kopfbedeckung und farbenfroh schon gar nicht, es sei denn das Verständnis der Dresdner VH hört in der Farbigkeit bei Blautönen und Schwarz auf. Und man höre und staune, man "darf" sogar ausprobieren, wie man sich unter einen Kartoffelsack als Frau fühlen soll. Frei natürlich, wenn es nach der PC gehen würde. Solidarisieren wir uns lieber mit den iranischen Frauen, die gegen den Kopftuchzwang kämpfen. Das Kopftuch, der Hidjab, der Niqab und die Burka sind KEIN modisches Beiwerk. Sie sind Politik GEGEN die Frau. Wo sind denn die angeblichen Feministinnen, die die Iranerinnen unterstützen? Wo sind denn die angeblichen Feministinnen, die sich darüber aufregen, dass schon hier in Deutschland 9-jährige Mädchen gezwungen werden, ein Kopftuch zu tragen. Kinder! Und nur weil sie Mädchen sind. Pfui Deibel ihr linksgrünes Gendergesindel!

Apropos PC: Die Serie "Unser Lehrer Dr. Specht" mit Robert Atzorn in der Hauptrolle, erklärte damals seiner Klasse, was PC ist:


Heute wären diese Sätze undenkbar.

Heute wird jeder sozial verfolgt, der einfach nur deutsch spricht, was aber nicht der PC entspricht. Unsere Sprache wird zensiert, Kunstwerke ebenso, Gedichte, umgeschrieben oder von Häuserwänden getilgt, Kinderbücher verhunzt, weil sie entweder rassistisch, sexistisch oder gar Nazi sein sollen bzw. den Jüngern der neuen Blockwartkultur negativ in ihrer Unbildung aufstoßen.

Dabei wird vor Apothekennamen nicht halt gemacht. Die Mohren-Apotheken waren jüngst Opfer von vermeintlichen Antirassisten. Leider sind diese sogenannten Antirassisten sowas von ungebildet und doof, dass sie natürlich den Hintergrund des Namens der "Mohren-Apotheken" nicht kannten. Angeführt wurde die Kampagne von einer "Geflüchteten" aus Afrika. Wenn sie sich von dem katholischen Heiligen Mauritius, Moritz oder eben auch Mohr beleidigt fühlt, sollte sie sich wohl besser mit der Kultur ihres Gastlandes auseinandersetzen. Diejenigen, die dieser Tussi beipflichteten, sollten sich mal überlegen, wie ungebildet sie eigentlich sind und wie beschämend es ist, seine eigene Dummheit herauszubrüllen und seine eigene Unkenntnis noch anderen aufzuzwingen, die klüger sind, sich aber nicht wehren können.

Was soll man von Menschen halten, die das Wort "Mutter" für sexistisch halten (Europarat)? Dieses linksgrüne Gendergesindel sollte sich schämen, was sie ihren Müttern antut. Was für eine Verachtung für die eigene Mutter schwingt in dieser Haltung mit. Ich würde mich im nachhinein schwarz ärgern, solch ein Kind auf die Welt gebracht zu haben, was seine eigene Mutter nicht ehren kann, sondern diffamiert und mich von solch einem Balg los sagen.

Diese intellektuellen Tiefflieger verschließen auch die Augen für das kriminelle Gesocks, was die arabischen und afrikanischen Länder bei uns losgeworden sind. Es ist nicht verwunderlich, dass sie dieses Volk dort nicht mehr zurückhaben wollen. Schließlich haben sie ihre Gefängnisse erst geleert und diese Kriminellen bei uns abgeladen. Wer will schon seine eigenen Kriminellen wieder zurück haben. Und komme mir niemand mit dem GG und dem Flüchtlingsartikel. Natürlich darf es für Flüchtlinge, die lt. GG hierherkommen, keine Obergrenze geben, aber was hierher kommt ist nicht durch den Asylparagraphen abgedeckt. Sie sind zu fast 100% Illegale. Im GG werden AUSSCHLIESSLICH politische Flüchtlinge, die NICHT über ein sicheres Drittland einreisen, anerkannt. Für die paar Handvoll, die da übrig bleiben würden, benötigt man keine Obergrenze, kann es auch keine geben.

Nur darum geht es nicht. Es geht um die Umvolkung Deutschlands/Europas. Statt den Familien eigene Kinder schmackhaft zu machen, diffamieren wir Mütter. In der DDR war das anders. Da wurden Kinder als etwas Gutes angesehen, die jungen Familien wurden unterstützt mit Geld, die jungen Mütter in ihrer Ausbildung und vielem mehr. WIR haben hier und heute nur alle schlechten Seiten der DDR übernommen. 

Wir haben den Spitzelstaat, den Zensurstaat und den Ich-übernehme-das-Denken-für-dich-Staat wieder etabliert. Hier und heute wird daran gearbeitet, das Bewusstsein für das Deutschsein, die Liebe zum Vaterland und zur Heimat zu eliminieren. Ich bin anders sozialisiert worden. Es tut mir leid. Ich bin keine Vaterlandslose Gesellin.

Ich bin hiermit aufgewachsen:



In der DDR gab es auch keine Schlägertruppen, die missliebige Personen, die anders denken, kritisch denken, Mitglieder einer demokratischen Partei sind und nicht in dem wieder auferstandenen DDR-Parteienblock, die Autos anzünden, die Familien bedrohen und diese Menschen krankenhausreif schlagen, zumindest Arzt reif. Und dann nennt sich dieser Schlägertrupp auch noch Antifa. Die wirklich Antifaschisten von damals während des 3. Reiches rotieren wahrscheinlich in ihren Gräbern, weil man ihren Ruf schädigt.

Man lese den Artikel von Herrn Dushan Wegner und man kann erkennen, dass es in Deutschland schon zu spät ist, die Islamisierung zu stoppen. Vor allem im Westen gibt es Schulklassen mit über 50% Muslimen. Die bekommen Kinder, die wiederum Kinder usw. usf. Hier der Link zum Artikel.

Wir kennen das gleiche "Spiel" in dem Märchen von dem, der für seine Arbeit am 1. Tag einen Pfennig haben wollte, am 2. das doppelte usw. usf. Der Gutsherr dachte ein gutes Geschäft zu machen und wurde bei der Auszahlung am Ende ein armer Mann.

Ein Kardinal Woelki irrt sich, wenn er meint, dass wir wieder christlich werden könnten, wenn erst einmal genügend Muslime hier sind. Das Rad lässt sich nicht mehr zurückdrehen, liebe katholische oder evangelische Kirche. Obwohl, man kann - mit Gewalt. Und diese Gewalt wird von den Muslimen ausgehen.

Der Koran teilt die Menschen in verschiedene Klassen ein:

1. Klasse: Ich lese und verstehe den Koran auf arabisch, denn nur - und ausschließlich nur - in arabisch ist der Koran angeblich identisch, weil ein Engel auf Geheiß von Allah den Koran auf arabisch Mohammed vorgelesen haben soll. Und nur so darf er weitergegeben werden.

2. Klasse: der Rest muslimischer Menschen.

3. Klasse: Christen und andere Gläubige

4. Klasse: Atheisten und Glaubensgemeinschaften mit Vielgöttern.

Da offenbart sich auch die irrwitzige Meinung, DEUTSCHEN Islamunterricht in deutschen Schulen einzuführen. Das geht nicht, ist unislamisch. Sogar die FDP ist mit bei dieser Party.

Woelki hat also für seine Glaubensschäfchen die 3. Klasse Mensch vorgesehen, verachtet und tributpflichtig der 1. und 2. Klasse oder gar dem Tode geweiht und nicht einfach nur so dem Tode geweiht, sondern abgeschlachtet. Er irrt, wenn er meint, dass man das in den Griff bekommen könnte. Die Istiklal in Istanbul kann die Geschichte der hingemetzelten Griechen singen, hingemetztelt durch muslimischen Pogrom und das nicht einmal 70 Jahre her.

Unsere Straßen sind unsicher geworden. Die Kriminellen aller Welt vereinigen sich hier und tragen ihre interreligiösen Amusitäten HIER aus. Sie tragen den Koran in sich und verachten uns. In Cottbus verlangten Jüngelchen von den Herrenmenschen, dass ein älteres, deutsches Ehepaar ihnen als Muslime Respekt zollen muss, vor allem die ältere Dame sollte diesen Rotznasen ihren Respekt zum Ausdruck bringen. Sie wurden geschlagen und angegriffen, weil sie sich diesen Rotznasen nicht beugen wollten. In Cottbus gibt es ab jetzt eine große Bewegung für ihre Heimat.

#120db heißt eine neue Bewegung. HIER der Link. Diese jungen Frauen -Töchter Europas - wurden sogleich als Rechte diffamiert.

So kann es nicht weitergehen!

„Mein Name ist Mia. Mein Name ist Maria. Mein Name ist Ebba.
Ich wurde in Kandel erstochen. Ich wurde in Malmö vergewaltigt.
Ich wurde in Rotherham missbraucht und ich wurde in Stockholm überfahren.
Es dauerte stundenlang. Keiner war da um mir zu helfen.

Ein Video, was zu Herzen geht und Wut gegen Merkel und Konsorten aufkommen lässt, Wut gegen die UN, die EU, Soros mit seiner Pro Asyl-NGO und vielen anderen Drahtziehern des Resettlementsprogramms. Wut gegen die, die unsere Kultur, unsere europäischen Menschen austauschen wollen. Es kommt Wut auf, gegen einen KIKA-Kanal, der jungen Arabern und Afrikanern lehrt, wie man einen BH bei einem Mädchen aufmacht. 

Wegen eurer Zuwanderungspolitik stehen wir bald einer Mehrheit 
von jungen Männern aus archaischen, frauenfeindlichen Gesellschaften gegenüber.
Ihr habt das gewusst. Und ihr habt das in Kauf genommen.
Ihr habt das gewusst. Ihr habt es in Kauf genommen.
Ihr habt uns preisgegeben. Ihr habt uns geopfert.

Es werden nicht nur täglich unsere Mädchen geopfert. Die Jungen stehen dem ebenso hilflos gegenüber und werden vielfach ins Krankenhaus geprügelt oder gar zu Tode.

Stellvertretend für die Brutalität der Invasoren soll hier das Bild von Leon aus Lünen stehen.



Wir sind das, was ihr verdrängen wollt.
Aber wir gehen nicht mehr weg.
Wir sind kein Freiwild, keine Sklavinnen, keine Kriegsbeute und kein Kollateralschäden.
Wir sind die Töchter Europas.

Ich möchte noch dazu setzen: auch Söhne. 

Wie gern möchte ich von unserer Regierungschefin einmal solche Worte hören, wie sie jüngst Trump sagte: "Aber als Präsident der Vereinigten Staaten gilt meine größte Loyalität, mein größtes Mitgefühl und meine ständige Sorge Amerikas Kindern, Amerikas täglich kämpfenden Arbeitern und Amerikas vergessenen Gemeinschaften.

Wir werden das wohl nie zu hören bekommen, solange weiter an einer Installierung einer islamischen Gesellschaft gebastelt wird. 

Schäuble sagte einmal: Er sähe den Aufruhr nicht als Hindernis, sondern als Notwendigkeit. "Wir können nur dann eine politische Union erreichen, wenn wir eine Krise haben."

Eine Krise auf Kosten der deutschen Bevölkerung, ebenso auf Kosten der anderen Europäer, auf Kosten der Frauen, die sich abends nicht mehr auf die Straße trauen, die nicht oder nicht gern mehr allein im Park joggen. 

Eine Krise, deren Wort mit dem Blut der autochthonen Bevölkerung geschrieben wird. 

Ist es das Wert, ihr linksgrünes Gendergesindel? Ihr werdet die ersten sein, die die Umvolkung wird büßen müssen. Richtig so. 

Nach dem Untergang des Römischen Reiches gab es Jahrhunderte lang nur ein schwarzes Loch - sonst nichts. Niemand wusste mehr, wie die Römer Brücken gebaut haben, wie geforscht wurde, was die griechischen Gelehrten gesagt hatten.

Wollen wir das wieder? Okay, es geht nicht nach dem Wollen von DU und ICH.

Das schwarze Loch ist vorprogrammiert, wie bei o.g. Märchen. Auch unsere Nachfahren werden nicht mehr wissen, wie geforscht wird, wie kunstvoll gebaut wird, wer Homer war.

 ... Im Islam gibt es nur den Koran und sonst nichts. Keine Bilder mehr, keine Skulpturen mehr, keine Musik mehr, nichts davon mehr. Der Koran hat alles gesagt, was es in der Welt zu sagen gibt. Mehr ist gibt es nicht auf der Welt. Nur Stillstand. Nichts. Gewalt. Nichts. Und noch einmal Gewalt.



Montag, 15. Januar 2018

Von Rom lernen heißt ...

Ja, was heißt das, von Rom lernen?

Man kann aus der römischen Geschichte lernen, dass Republiken nicht auf Dauer überleben. Man kann aus der römischen Geschichte lernen, wenn ein Reich von innen her bröckelt und verrottet, dann erheben sich die äußeren Feinde und vernichten den Hort der Zivilisation - eben das Römische Reich. Nach Rom kam hunderte Jahre lang nur ein schwarzes Loch ehe sich die Zivilisation wieder erholen konnte. 

DAS ist das Wichtigste, zu lernen, dass, wenn ein Staat von innen her fault, er untergeht. Die äußeren Feinde sind nur das Sahnehäubchen. 

WIR sind an dieser Stelle. Unser Staat ist nicht mehr. Ich habe in der Schule gelernt, wie ein STAAT definiert wird und habe das genau so auch bei Wikipedia gefunden:

Der juristisch-völkerrechtliche Staatsbegriff bezeichnet als Staat „die mit ursprünglicher Herrschaftsmacht ausgerüstete Körperschaft eines sesshaften Volkes“ (Jellinek). Häufig wird diese klassische „Drei-Elemente-Lehre“, nach der ein Staat ein gemeinsames, durch in der Regel ausgeübte Gebietshoheit abgegrenztes Staatsgebiet, ein dazugehöriges Staatsvolk und die Machtausübung über dieses umfasst, um die Notwendigkeit einer rechtlichen Verfasstheit jener Gemeinschaft ergänzt.

Die Grenzen sind obsolet. Das Staatsvolk wurde zu "denen, die schon länger hier leben" und die Machtausübung erfolgt am Staatsvolk vorbei von einer Parteienoligarchie. Im Innern verrottet der Staat, seine Infrastruktur, seine Bildungspolitik, seine innere Sicherheit. In diesem Staat ist es nicht mehr möglich einen lumpigen Flughafen zu bauen oder einen Bahnhof. Schrottbusse nennt man heutzutage Kunst, ebenso wie man Betonklötze zum Denkmal mit Sinn hochstilisiert. Das ist eine Abwärtsspirale, die ins Bodenlose führt.

Zusätzlich habe ich noch gelernt, dass der Staat das Machtinstrument der herrschenden Klasse ist. Die scheint heute global zu sein und man muss der Spur des Geldes folgen. 

Wer hat international Geld bis zum Abwinken? Es sind u.a. auch die arabischen Ölfürsten und andere Superreiche. Die UN ist unterwandert von arabischen Staaten, ihrem Geld und wegen ihres Öls. Beide Gruppen haben EIN Ziel: die Umwandlung der Demokratie in eine Diktatur. Die Vorstellungen über den Inhalt der Diktatur sind unterschiedlich, aber letztendlich ist das der nichtarabischen Geldgruppe egal, da sie nicht mit den uns auferlegten Folgen leben muss. Die arabische Geldgruppe sieht sich ihrem im Koran vorgegebenen Ziel sehr nahe: Die Installierung des Islam in Europa. Im muslimischen Verständnis gibt es keine Demokratie nur einen muslimischen, weltweiten Gottesstaat. Dazu haben sie willfährige Helfer in der EU und bei den sogenannten linken Kräften. Es ist schon erstaunlich, dass sich die Linke, als vormals eigentlich antikapitalistische Kraft, von Oligarchen kaufen lässt und deren Werk der totalen Kapitalisierung mit vollenden will. 

Ich bin kein Freund von Orban, aber wo er recht hat, hat er eben recht. Diese sogenannte Flüchtlingswelle war keine, sondern war und ist immer noch eine gezielte Invasion. Man kann davor die Augen verschließen, es sich schönreden oder die Folgen unterschlagen wollen, es IST eine Invasion. Berichten zu Folge kamen viele Menschen, die in der Türkei ein Auskommen gefunden hatten, nach den Aufruf der Kanzlerin nach Deutschland und andere Glücksritter sowie Kämpfer für den Islam. Es kamen keine Flüchtlinge mit letzter Kraft, nur ihr Leben rettend hier an. Es kamen junge, wehrfähige Männer mit Designerklamotten und den neuesten Smartphones nach Deutschland, die durch zig sichere Länder reisten, um gerade hier bei uns aufzuschlagen, weil hier das Klima für arabische Invasoren dank unseres Sozialsystems und der mit Gewalt durchgesetzten Political Correctness so gut ist.

Man denke daran, während die Montagsdemos in der DDR liefen gab es diejenigen, die die DDR über Ungarn und Prag verließen. Es waren i.d.R. nicht die gut ausgebildeten, diejenigen, die fleißig waren. Ich kannte einige von denen. Es waren meist die unteren Schichten, die Konsumidioten und Faulen. Nicht für umsonst hatten Deutsche aus dem Osten im Westen nach der Wiedervereinigung so einen schweren Stand. Die Westdeutschen haben Ostdeutsche in ihren schlechtesten Ausgabe erfahren müssen. Sicherlich nicht alle waren so, aber es färbte halt auf alle ab. Auch ich durfte mir, aber erst nachdem ich anerkannt war, anhören, was für Volks in die Betriebe kamen, wie sie die Pausen überzogen, Forderungen stellten usw. usf. Nicht die Besten sind es, die "flüchten".

Die Werbung suggeriert uns, dass es völlig normal ist, Kopftuchmädchen zu sehen: Ariel: Wenn andere Unterschiede sehen, sieht die Mutter nur Liebe. Das arme Kind trägt Kopftuch und wird von ihren weißen Sportkonkurrentinnen doof angestarrt. Das Bild sagt uns, dass es völlig normal sei, dass Mädchen Kopftücher trügen (müssen) und dass diejenigen weißen Mädchen, die das Kopftuchmädchen anstarren, nicht auf der Höhe der Zeit wären. Das heißt in der Endkonsequenz, weiß = Rassisten. Diese Botschaft wird unterschwellig verbreitet, ebenso in anderen Werbespots.

Wo bleiben eigentlich die Feministinnen, die bei jeder vermeintlichen Benachteiligung ihres Geschlechtes aufheulen wie die letzte Wölfin? Finden diese Weiber es normal, dass uns eingeredet werden soll, wie toll und normal es eigentlich ist, Kinder in Kopftüchern zu sehen? Es ist ja nicht das Kopftuch an sich. DAS ist nur der äußere Ausdruck einer ganz bestimmten ideologischen Haltung, die uns sagt, dass die Kopftuchfrau die richtige Frau ist und die anderen die Schlampen, die man nach Lust und Laune antatschen, sexuell belästigen, sich vor ihnen selbst befriedigen kann und letztendlich sie dazu da sind, vergewaltigt zu werden und - nunja was soll's - auch zu töten. Schließlich haben diese unzüchtigen Bitches nach muslimischen Verständnis genau das verdient. 

Unseren ganz jungen Mädchen wird die Ehe mit Arabern schmackhaft gemacht. Der KIKA-Kanal betreibt das Geschäft der Unterwerfung. Da wird ein tolles "Liebes"paar dargestellt, sie minderjährig, er angeblich auch, obwohl sich das Gegenteil herausgestellt hat. Er schreibt ihr vor, wie sie sich zu geben, sich anzuziehen habe und das er sie so schnell wie möglich heiraten wolle und sie zum Islam übertreten müsse. Er, der Volljährige, zu ihr, der Minderjährigen. Das Gesetz hat dafür eine Paragraphen, der aber in der Konstellation Araber-weißes Kind anscheinend nicht mehr gültig ist. Und das im KIKA! Aber die eigentliche Frage heißt: Was sind das für Eltern, die sich dafür hergeben?

Übrigens, die so jubelten, weil es die Ehe für alle gibt: Nein, das Gesetz wurde nicht für die Homosexuellen gemacht, damit die den heterosexuellen Paaren gleichgestellt werden. Sie waren es schon vorher, auch ohne Heirat. Wer glaubt, dass dieses Gesetz für eine kleine Minderheit gemacht wurde, der träumt einen rosaroten Traum. Was schert denen, die an der Macht sind, das kleine Grüppchen der Homosexuellen? Die hat sich nach der Islamisierung Europas sowieso erledigt. Die gehen denen am Arsch vorbei. DAS Gesetz ist der Einstieg zu dem, was im KIKA vorgestellt wurde. DAS Gesetz ist der Einstieg in eine islamische Gesellschaft mit Sharia. Schließlich musste solch ein Gesetz geschaffen werden, damit sich die Sharia-Gerichte - jetzt noch in den NO-GO-Areas - nicht mit unseren bürgerlichen Gesetzen beißen. Es war der offizielle Beginn der Angleichung.

In der "Lindenstraße" wird gleich dafür geworben, zu Gott heut eben Allah zu sagen, wie eine Mutter ihrem kleinen Jungen - was sagt man dazu, verklickerte, verführte, verzog, indoktrinierte, ideologisierte, islamisierte ... ??? Wenn es heutzutage noch eine wirkliche christliche Kirche gäbe, müsste die laut aufheulen, weil zwei total unterschiedliche Konzepte hinter dem christlichen und dem islamischen Gott stehen. Aber die Islamisierung geht im zwangsfinanzierten ÖR lustig weiter unter freudiger christlicher Beteiligung. Tja, liebe christliche Kirche, so macht man sich auch in der Zukunft überflüssig. Schaut in islamische Länder, was da aus den christlichen Kirchen geworden ist. 

Übrigens: Der tolle, arabische fast Schwiegersohn des KIKA hat in den Sozialen Netzwerken getönt, dazu beitragen zu wollen, dass die Deutschen islamisiert werden. Und so einer wird im ÖR als Vorbild vorgestellt und wie toll es wäre mit dem Mulitkulti. 

Es gibt kein MULTIKULTI, vor allem nicht mit Muslimen. Es gibt nur deren Drang, alle Welt die Offenbarungen von Allah zu bringen und alle Welt zu unterwerfen.

Da fallen mir wieder die Pfaffen ein, die es wagen, Jesus in eine Reihe mit Mohammed, den Kriegsfürsten, der Gräueltaten beging und Kinder heiratete, zu stellen. Wie kann man sich soweit als Pfaffe von seinem Glauben entfernen. Ich als Atheistin finde das sogar schon schändlich und ich kann nicht glauben, dass trotzdem so viele Menschen immer noch diese Gottvergessenen mit ihrer Kirchensteuer unterstützen. Wer unbedingt an einen Gott glauben will, kann das auch ohne Amtskirche, die vom christlichen Glauben abgefallen ist. 

Ich habe früher als Schulkind meine Mutter gefragt: Wie konntet ihr Hitler unterstützen? Sie druckste herum und meinte dann, dass sie es nicht besser wussten, wie er war, er doch die Arbeitslosen von der Straße geschafft hätte, ihnen wieder ein Einkommen verschafft habe und als sie es bemerkten, war es zu spät und sie hätten Angst vor den Folgen eines Widerstandes gehabt. Irgendwie verstand ich das damals nicht.

Heute verstehe ich meine Mutter. Vor unseren Augen läuft genau das ab, was damals vor den Augen unserer Eltern abgelaufen ist. Nur heute kann NIEMAND mehr sagen, dass er von nichts, nichts gewusst hätte. Es gibt heute das Internet und es gibt heute die alternativen Medien - zumindest noch. Man will sie mundtot machen mit dem Maas'schen Zensurgesetz, was fast wortgetreu mit modernisierter Sprache von 3. Reich übernommen wurde und was genauso in der DDR funktionierte. Die Sozialen Medien löschen, was das Zeug hält, aber nur die Beiträge, die sich kritisch mit dem Islam auseinandersetzen, sogar die Beiträge, die arabische Islamkritiker schreiben. Personen werden mit Klagen überzogen, die geschichtlich belegte Tatsachen der Kungelei zwischen dem 3. Reich und den Islam wieder hervorholen. Andererseits wird nicht gelöscht, wer sich gegen Deutsche äußert, Deutsche beschimpft, Deutsche ausrotten will, die weiße Rasse an und für sich ausrotten will und zu Attentaten gegen uns aufruft, sei es von Islamisten oder von der Antifa. Diejenigen werden bejubelt, die meinen, dass Berlin viel zu weiß wäre. Jeder solle sich diesen Gedanken, dass Berlin zu weiß wäre, mal auf der Zunge zergehen lassen und die Konsequenzen daraus überlegen. Aber das wäre für viele eine Denkleistung, die sie nicht erbringen wollen. Alles lässt nur einen Schluss zu: die Islamisierung Europas ist beschlossene Sache. Alles andere ergibt keinen Sinn. Es ist beschlossen, die Weißen in braun umzuwandeln und zu verblöden. Es ist keine Verschwörungstheorie, sondern eine Tatsache, die von der UN in Dokumenten niedergelegt wurde. Jeder Widerstand dagegen muss gebrochen werden. Opfer sind z.Z. die Mitglieder der AfD, die Reichsdeutschen und die Identitäre Bewegung. Man kann zu allen 3 stehen wie man will. Sie gehören zur Demokratie. 

ABER: Demokratie war gestern! 

Fällt den niemanden auf, außer denen, die man zu Dunkeldeutschen gemacht hat, dass zu Silvester  in Köln 1.400 schwer bewaffnete Polizisten die Feier überwachen mussten? Ist das dann ein friedlicher Jahreswechsel? Ein Jahreswechsel hinter Polizeischutz und Betonboller? Stellt man sich bei den PC-Leuten so Frieden vor? Man jubelt, dass Frauen zu den Silvesterfeiern nicht mehr so wie beim letzten Jahreswechsel sexuell belästigt worden sind, wobei in den westdeutschen Städten nachweislich weniger Frauen auf der Straße waren. Wo bleibt der Aufschrei der linksgrünen Weiber dagegen, dass Frauen sich bei Dunkelheit kaum noch auf die Straße getrauen? Das war vor der Invasion anders!

Goethe wurde von diesem linksgrünen Gutmenschen (man google selbst) nur halb zitiert. Goethe sagte ganz klar - was unterschlagen wurde - : "Indessen bleiben wir allen aufgeregten Wall- und Kreuzfahrern zu Dank verpflichtet, da wir ihrem religiösen Enthusiasmus, ihrem kräftigen, unermüdlichen Widerstreit gegen östliches Zudringen doch eigentlich Beschützung und Erhaltung der gebildeten europäischen Zustände schuldig geworden." 

So sagen selbst Muslime, hier der ägyptischer Journalist, Youssef Al-Husseini nur wenige Stunden nach dem Anschlag auf eine Londoner Moschee am 19. Juni 2017: „Die ,Helden‘ sämtlicher Attacken zumindest der Jahre 2016 und 2017 waren leider Muslime. Und da wundert man sich, dass die Leute uns hassen . . . Immer wieder benutzen wir Waffen, schlachten Menschen ab, häuten Menschen, verbrennen Menschen bei lebendigem Leibe, überfahren Menschen, deponieren Sprengsätze und Autobomben . . . Und da spricht man von ,einer Weltverschwörung gegen den Islam‘. Menschenskind! Eine Weltverschwörung gegen den Islam würde bedeuten, dass die Muslime rund um den Globus massakriert würden. Das Gegenteil trifft zu. Die Nicht-Muslime sind es, die massakriert werden.“

Und was hört man über die Sondierungsgespräche zwischen CSU/CDU/SPD? Uns Maddin Schulz, der in seiner Dummheit gern etwas ausquatscht, was er nicht so offen sagen sollte, meinte, dass die bei der Sondierung ausgehandelte Obergrenze von Migranten von 200.000 nicht so ernst gemeint sei. Wenn eben mehr kommen, dann ist es eben so. Das sollte man wörtlich nehmen. So wie er auch das UN-Ziel, die Vereinigten Staaten von Europa bis 2025 war es glaube ich, von ihm ausgeplaudert wurde. Oh Maddin, man plaudert doch nicht aus dem Nähkästchen. Aber hört man einen Aufschrei? Nein, alles ist ruhig. Dabei überlege man sich mal, was man mit jährlich 200.000 Neubürgern beginnen soll. Übrigens, da die EU über die sogenannten Flüchtlinge, wer welche bekommt, entschieden haben soll, ist es eh egal, was die Sondierungsparteien sagen. Es ist auch egal, wie gewählt wurde. Wenn das stimmt, ist alles egal, dann können wir eigentlich unser Parlament zumachen, weil das der 1. Weg zum Einheitsstaat à la UdSSR ist. Irgendeine Bürokratie in Brüssel bestimmt dann diktatorisch, wie das Leben in der EU sein soll. Wir werden dann immer weiter in ein sozialistisches System gedrängt. Toll. Ich dachte, dass ich dem entronnen wäre. Immer wieder ein déjà vu.

Wie ich im letzte Jahr sagte, die Industrie 4.0 benötigt keine Neubürger. Die benötigt nicht mal alle schon länger hier Lebenden. Sie benötigt sehr gut ausgebildete junge Menschen, aber keine Analphabeten und keine, die keine Interesse an Bildung haben. Wir brauchen nicht mehr so viele Menschen in Deutschland. Die nächste technische Revolution steht in den Startlöchern. Wenn wir in der Geschichte zurückblättern, können wir betrachten, was das für Menschen heißt. Die Maschinenstürmerei war kein Larifari. Die Menschen waren damals verzweifelt, weil sie nicht mehr wussten, WIE sie überleben sollten. Glaubt jemand ernsthaft, wenn es soweit ist, dass wir einen Sozialstaat noch besitzen werden, wie heute der Fall? Der ist dann unbezahlbar und wird auf ein Mindestmaß gekürzt werden. 

Was zeigt Deutschland? Es gibt hier mehrere Phasen der Unterwerfung. 

Die 1. Phase war das arabische Geld in der Wirtschaft. Dieser Teil ist im Abklingen. Viele reiche Araber haben schon ihr Geld wieder zurückgezogen mit einem kräftigen Gewinn natürlich und dabei deutsche Unternehmen ins Wanken gebracht bzw. in die Insolvenz getrieben. Was natürlich Arbeitslosigkeit brachte und Unzufriedenheit. Das war das Ziel. 

Nun kommt der 2. Phase: Die Unterwerfung der deutschen Industrie unter chinesisches Geld. Immer mehr Unternehmen werden von China aufgekauft. Für die Unternehmen an sich, ist das z.Z. nicht schlecht, da Chinesen langfristig denken und nicht auf den kurzen Gewinn aus sind. Nur, sie denken eben langfristig, so langfristig, wie sich das Europäer nie vorstellen können. Wie lange werden sie die Unternehmen halten? Und was dann?

Die 3. Phase ist im vollen Gange: Die arabische Invasion. Die psychische Unterwerfung der Europäer und die Errichtung eines arabischen Europas und die langsame Übernahme Europas durch Zuwanderung und Geburtendjihad. Diese Vision ist in der Geschichte schon mehrfach gescheitert, weil die europäischen Königs- und Fürstenreiche wehrhaft waren und sich das nicht haben gefallen lassen. Heute ist Europa schwach. Es ist von innen heraus ausgehöhlt, in Teilen wohlstandsverwahrlost, mit einer deutschen Bevölkerung, die zwar meckert, aber trotzdem immer wieder die gleichen wählt und hofft, dass das Ergebnis der ausgeübten Politik sich ändert oder einer deutschen Bevölkerung, die den Mainstream-Medien auf den Leim geht. Dazu mit Lehrern, die den Kindern nichts beibringen als linksgrüne Ideologie. Die Kinder können zwar kaum noch richtig lesen und rechnen, wissen aber über dem Islam bescheid und können perfekt auf dem Smartphone herumklimpern. Es ist nicht schlecht, sich mit den neuen Medien auszukennen, sie gut nutzen zu können, aber sie verblöden natürlich auch. Kein Kind liest heute noch und die Aufmerksamkeitsspanne von Kindern bemisst sich an der Länge eines Youtube-Videos. Nun, das bringt uns wahrlich weiter. Oder doch nicht?

In der 4. Phase werden Gesetze islamfreundlich geändert werden, wie schon das Gesetz "Ehe für alle" und die Sharia wird neben den staatlichen Gesetzen gleichberechtigt fungieren dürfen. Dabei dürfen wir eines nicht vergessen. Muslime haben Zeit. Sie drängt nichts. Sie haben einen langfristigen Plan. Sie denken langfristig über Generationen hinweg, längerfristig als es sich die Europäer vorstellen können. 

So geht die Unterwerfung Schritt für Schritt voran, bis nur noch ein Eurabia als Endkonsequenz entstehen kann. 

Zwischenzeitlich wird es uns Deutschen dreckig gehen. 

Nun kommt ein Stoßgebet meinerseits. Gottseidank habe ich die Gnade der frühen Geburt. Was für Deutschland vorgesehen ist, ist schlimmer, als es die DDR je war. Die DDR war Kindergarten dagegen. Hab ich das nicht schon mal gesagt? Ich denke JA.

Uns wird nur eine Reconquista helfen können, aber die werde ich nicht mehr erleben. In Spanien hat es auch Jahrhunderte gedauert, bis Spanien wieder europäisch wurde.

Ich hoffe auch auf die Keimzelle eines neuen Europa bei den V4-Staaten. Hoffentlich bleiben sie standhaft. Aber das neue Europa werde ich auch nicht mehr erleben. 

Zwischenzeitlich bin ich froh, dass ich die uns zugedachte Zukunft nicht mehr erleben muss oder vielleicht nur in ihren Anfängen. Sie wird für uns Deutsche, für uns Europäer nicht mehr lebenswert sein und wird u.a. die Zurücknahme der Aufklärung und unserer Freiheiten beinhalten.