"Wenn Unrecht zu Recht wird, dann wird Widerstand Pflicht." Berthold Brecht

„Der Amtseid des Bundeskanzlers lautet:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des DEUTSCHEN Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Dienstag, 21. Februar 2017

Deutschland der Komödienstadel

Ich habe hier mal einige irrwitzige Aussprüche gesammelt, die heutzutage in diesen Deutschland Alltag sind. Man surft durch das Internet und muss keine Satireseite mehr besuchen.

Deutschland IST Satire.

Kein Kabarettist, kein Satiriker, niemand könnte sich das genauso ausdenken, was hier jetzt und heute in Deutschland abläuft.

Beginnen wir ganz langsam:
Eine Veganerin fühlt sich durch ein Kinderlied des Glockenspiels des Rathauses von Limburg verärgert. Das kleine unschuldige Kinderliedchen heißt: Fuchs du hast die Gans gestohlen. Sie vergießt bittere Tränen darüber, dass der arme, arme Fuchs nun vom Jäger tot geschossen wird. Naja, das geht eben überhaupt nicht. So ein armes Tier. Schließlich bilden sich Veganer ein, dass sie Tierschützer seien. Letztendlich, wenn sie sich durchsetzen würden, wären sie die Vernichter aller Haustiere schlechthin. Okay, soweit zu denken, ist heutzutage so etwas von unattraktiv und außerdem äußerst anstrengend. Übrigens, der Bürgermeister hat dem Befehl der Veganerin sofort Folge geleistet. Schließlich hat Limburg keine anderen Sorgen, als dass in einem Kinderlied Füchse tot geschossen werden. Armes Deutschland.

Wussten Sie, wer oder was eine Mutter ist? Im gegenderten Deutschland ist das gar nicht so einfach. Schließlich ist es bei 60 Geschlechtern schwierig, sich zu entscheiden, ob man nun Frau, gar Mutter ist oder nicht. Ein Glück, dass wir Barby-Puppe Schwesig haben, die uns erklärt, wer Mutter und Frau ist:

„Eine Frau im Sinne dieses Gesetzes ist jede Person, die schwanger ist oder ein Kind geboren hat oder stillt, unabhängig von dem in ihrem Geburtseintrag angegebenen Geschlecht.“ Aus dem Entwurf des neuen Mutterschutzgesetzes aus dem Familienministerin von Manuela Schwesig, SPD.

Ach wäre Deutschland arm dran, wenn sie nicht eine SPD-Schwesig hätte. Ich wüsste z.B. auch nicht, dass ich eine Frau bin. Wer weiß das heutzutag schon. Geschlechter sind lt. Gender eben nicht genetisch, sondern gesellschaftlich. Mit Wissenschaft hat das zwar nichts zu tun, aber die Menschen glaubten schließlich in einer fernen Zeit vor uns auch, dass die Erde ein Scheibe sei. Vergeben wir dieser Dame und lachen uns einen Frack.

Schauen wir uns die Dame mal genauer an. Sie absolvierte ein Studium des gehobenen Dienstes in einer Finanzfachhochschule. Ich erinnere mich noch daran, dass man nach der Wende mit den Flyern diverser Finanzschulen totgeschlagen wurde, in dem alle, die in den Staatsdienst wollten und in der ehemaligen DDR lebten, schnellbesohlt zu Finanzfachkräften ausgebildet worden sind. Genau zu dieser Zeit hat sie "studiert". Danach begann ihre rasante Karriere.

Aber diese Dame ist auch sehr humorvoll. Oder wie soll man diesen kindlichen Text sonst wohl werten?

Herzlich willkommen!
Sie sind auf der Internet-Seite
www.demokratie-leben.de.
Die Internet-Seite ist vom Bundes-Ministerium
für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
Das kurze Wort dafür ist BMFSFJ.
So spricht man das: bee emm eff ess eff jott.

Sie bekommen hier Infos über das Programm
Demokratie leben!Alle Menschen in Deutschland
können mit dem Programm lernen:
Warum Demokratie gut für Deutschland ist.

Anschließend werden wir uns im Sandkasten treffen und gemeinsam eine bunte Sandburg bauen.

Bin ich froh, dass es eine Frau Schwesig gibt. Wer soll denn sonst wohl wissen, wie man die Buchstaben BMFSFJ ausspricht. Gut nur, dass Deutschland solch eine mütterliche Politiker*in hat, die uns Doofen sagt, was Demokratie ist und warum wir in Deutschland Demokratie brauchen.

Da fehlt uns nur noch die Bundes-Agentur für Arbeit. Deutschland benötig Arbeitskräfte. Nicht irgendwelche, sondern Fachkräfte. Richtig oder auch nicht. Das ist jetzt egal. Deutschland sucht Arbeitskräfte. Und nun die Preisfrage: WO? Natürlich im ausgewiesenen Facharbeitskräftemarkt des KOSOVO. Ist doch wohl logisch. Wo gibt es die besten Fachkräfte außer in Nahost und Afrika? Nur im Kosovo. Das weiß doch wohl jeder. Keine arbeitslosen deutschen Jugendlichen, keine aus Westeuropa können den Kosovaren das Wasser reichen.

Wie liebe ich doch den deutschen Humor. Ich glaube, dass wir die lustigsten Menschen in die Politik entsorgt haben. Hier findet ein Wettstreit statt: Wie mache ich ein Land am wirkungsvollsten und am schnellsten kaputt.

Apropos Humor. Wir bezahlen eine Margarine-Doktorin für ihre lustigen Sprüche, die sie den deutschen Bauern an die Hand gibt. Ich habe keinerlei Verständnis dafür, dass sich die Bauern beleidigt gefühlt haben sollen. Ist doch toll, eine reimende Ministerin zu haben. Oder nicht:

"Steht das Schwein auf einem Bein, ist der Schweinestall zu klein"
"Gibt's nur Mais auf weiter Flur, fehlt vom Hamster jede Spur"
"Haut Ackergift die Pflanzen um, bleiben auch die Vögel stumm."

Also, wer steht denn nicht auf Kinderreimen? Ist doch niedlich, wenn man anderen ihren Beruf erklären will, von dem man selbst keine Ahnung hat.

Keine Ahnung passt zusammen mit der Bundesumweltministerin. Frau Hendricks hat Sozialwissenschaften studiert und hat die Lehramtsprüfung für Gymnasien absolviert, ist dann zum Aktentaschentragen übergegangen und hat sich in der Politik festgesetzt. Damit sie klug aussieht, hat sie eine Doktorarbeit geschrieben, die sich mit der Entwicklung der Margarineindustrie am unteren Niederrhein befasst. Ist ungeheuer wichtig! Ohne diese Doktorarbeit würde Deutschland sicherlich den Bach runtergehen. Ihr neuester Coup: Kein Fisch, kein Fleisch nur noch Veggi im Bundesumweltministerium. So eine wichtige Frau sollte den Menschen schon vorschreiben dürfen, was sie essen sollen und was nicht. Ihre kleine Reimerei half ihr bestimmt, ihre Einstellung zum Kindchenvolk zu festigen. Wer sein Kind liebt, züchtigt es. Nun so brutal sind wir heute nicht mehr, aber wir schreiben dem Kind "Volk" vor, was es zu essen hat, was es trinken soll, wie es sich fortbewegen soll.

Apropos "trinken". Im schönen Homeland NRW zeigt uns die Ministerpräsident*in, was es heißt, Vorbild zu sein. Die Besucher und Gäste erhalten keinen Kaffee oder keinen Tee mehr, nein, sie erhalten bekömmliches Wasser. Aus der Leitung? DAS heißt sparen. DAS heißt Menschen zur gesunden Lebensweise zu erziehen. Und wenn du nicht willig bist, da brauch ich Gewalt. Dieser Spruch war noch nie so zutreffend wie heute. Dass sie selbst, die Ministerpräsidentin, und ihre Regierungsclique Reisekosten en masse generiert ... nun wer fragt schon danach. Selbst Heinrich Heine sagte schon, dass sie Wasser predigen und heimlich Wein trinken. Gut, ich gebe ja zu, er meinte nicht unsere Politiker, er sprach von anderen Oberlehrertypen. Ähnlichkeiten sind rein zufällig.

Wir befinden uns irgendwie im Wahlkampf. Irgendwie deshalb, weil ich keinen erblicken kann. Die einen werden diffamiert und die anderen hochgelobt. Das ist kein Wahlkampf, dass ist Ideologie. Kennt man noch als gelernter DDR-Bürger. Frankreich brennt zur Zeit, aber in diesem Theater - was sich Deutschland nennt - gibt es jeden Tag nur eine neue "Horror"meldung über Trump, die beim näheren betrachten mehrheitlich Halbwahrheiten sind, eben Fakes.

Kein Kirchenfürst, kein Politiker, keine Feministin, kein roter Gutmensch, kein linker Gutmensch, eigentlich gar kein Gutmensch interessiert, was man Christen aus Nahost antut. Sind ja auch keine Muslime.

Im "Flüchtlingsministerium" darf dann schon mal eine Kopftuchtussi - eine kopftuchtragende Muslimin als Angestellte dort, den Asylantrag einer irakischen, christlichen Familie ablehnen. Dass jährlich so rund 150.000 Christen in muslimischen Ländern getötet werden, weil sie Christen sind, scheint dem BAMF entgangen zu sein. Eine muslimische Mitarbeiterin darf entgegen Asylgesetzen entscheiden, dass eine christliche Familie kein Asyl in Deutschland erhalten soll und das BAMF findet das in Ordnung. Tja, irgendwo verstehe ich ja das BAMF als Vollzieher des Willen unserer Zarin Angela die Große. Sind halt bloß Christen. Die stehen der Islamisierung Deutschlands nur im Weg. Deutschland will Mittelaltermenschen, ungebildet, kaum bildungsfähig, unwillig ihre Unterkunft zu reinigen, zu feig, um ihr Land zu befreien und zu faul es wieder aufzubauen. DAS ist die Zukunft. Dumm nur, dass alle Steigbügelhalter dann später konvertieren müssen oder getötet werden. Die Genderleute? Das ist doch so etwas von unislamisch.

Nun, wir dürfen nicht alle in einen Topf werfen, dass wäre ja rassistisch. Das grüne KGE will doch wirklich abschieben. Nun, nicht einfach so. Der deutsche Steuerzahler soll die Abschiebung versüßen. Es sollen Mikrokredite ausgegeben werden, um die Menschen dazu zu bewegen, in ihre Heimat zurückzukehren, um irgendeiner selbständige Tätigkeit nachgehen zu können. Reden wir nicht darüber, dass selbst Entwicklungsorganisationen z.B. afrikanischen Männern kein Geld in die Hand geben. Mikrokredite erhalten dort Frauen, weil die tüchtiger dort sind - zumindest dort. Ich frage mich aber, ob das grüne KGE den Sinn eines Kredites erfasst hat. Hat sie nicht Geschenk gemeint? Oder wie sollten die Raten dann zurückgezahlt werden?

Das grüne KGE selbst hat eigentlich noch nie wirklich im Leben gearbeitet. Sie hat ein Theologiestudium abgebrochen und dann irgendwie auf Steuerzahlerkosten gejobbt. Da kann man natürlich nicht verlangen, dass sie irgendetwas von Krediten versteht.

Das sind solche Frauen, die heutzutage das Sagen haben. Als Frau schäme ich mich fremd für meine Geschlechtsgenossinnen, die meinen, Frau zu sein reicht, um Macht auszuüben und das Sagen an sich zu reißen ohne Sinn und Verstand.

Apropos Frauen: Als ich jung war, habe ich mich darüber gefreut, wenn ein Mann meinte, dass ich ihm gefiele. Warum auch nicht. Schließlich habe ich das ja auch Männern gesagt. Ich habe mich nicht erniedrigt gefühlt, wenn ein Mann mir Komplimente gemacht hat. Warum auch? Ist doch nett gemeint. Dabei will ich "nett" im ursprünglichen Sinne verstanden haben.

Heutzutage ist das sexistisch. In unserem allseits beliebten Homeland NRW hat ein Mann - man stelle sich vor, ein weißer Mann - eine Politikerin als "gut aussehende schwarzhaarige Dame der Opposition bezeichnet. Mein Gott. Wie kann man nur so geringschätzig über Frauen reden. Frauen und gut aussehen und das sogar noch sagend - das geht so absolut nicht. Das ist Frauendiskriminierung! Der Politiker hat sich sogar entschuldigt dafür. Wenn ich ER gewesen wäre, hätte ich gesagt: Entschuldigung, ich nehme alles wieder zurück, sie sehen NICHT gut aus. Mit solchen Mist beschäftigen sich nun sogenannte emanzipierte Frauen. Naja, wer sich an so etwas hochzieht, ist gar nicht emanzipiert, sondern ein armes Würstchen - Pardon: Würstchen*in mit Null Ego.

Zum Schluss noch ein großer Lacher unserer satirischen Politiker. Ich spreche von Norbert Röttgen. Norbert Röttgen hat juristische Staatsexamen gemacht, darf Rechtsanwalt sein, seine Doktorarbeit befasste sich mit "Die Argumentation des Europäischen Gerichtshofes – Typik, Methodik, Kritik“ - auch ein wahnsinnig relevantes Thema. Aber das macht nichts, weil er gleich in jungen Jahren an einer Parteikarriere gearbeitet hat. Nun hat der Herr Doktor Röttgen uns die Wahrheit offeriert:

"Für mich ist es politisch eindeutig, dass wir Europäer, wir Deutsche, für die Bedrohung der Sicherheit unserer Bürger Entscheidendes tun müssen. 

Das ist ein alter Hut Herr Röttgen. Die ganze deutsche Regierung und das ZK der Blockparteien macht seit spätestens 2015, als wir das deutsche Staatsgebiet für obsolet erklärt haben, genau das. Es ist ein sogenannter Freud'scher Versprecher.

Übrigens machen das die deutschen Politiker der Blockparteien mit dem Segen der Kirche. Kardinal Marx, lobte die Öffnung der Grenzen durch Angela Merkel mit den Worten: „Sie hat sich sogar über das Gesetz hinweggesetzt. Das gehört auch zur politischen Führung!“

Nun wissen wir es ganz genau. Die deutsche Regierung muss sich an keine Gesetze halten, dass ist staatsmännisch - pfui auch wieder, staatsfrauisch oder staatsmännisch*frauisch oder wie? - aber wir dürfen nicht falsch parken oder werden in den Knast gesteckt, wenn wir keine GEZ-Gebühren zahlen. 

Deutschland hat es weit gebracht. Alle Achtung. Deutschland - der Treppenwitz der Geschichte.

Montag, 13. Februar 2017

Dresden - Hiroshima

Es ist der 13. Februar. Am 13. Februar 1945 verging in einen Feuersturm Dresden. Männer, Frauen, Kinder wurden getötet. Die Anzahl der Toden wird heute noch unterschiedlich angegeben. Es kommt darauf an, wer sie verkündigt und warum.

Dresden. Diese Stadt hat sich besonders gut für einen Feuersturm geeignet, wie die Befehlshaber der Anglo-amerikanischen Bomberflotte herausfanden. Dort konnte man maximalen Schaden an der Zivilbevölkerung anrichten.

Hiroshima. 6. August 1945. Nagasaki. 9. August 1945. Auch diese beiden Städte eigneten sich besonders gut für den Atombombenabwurf, um maximalen Schaden an der Zivilbevölkerung anzurichten.

Deutschland und Japan. Beides Weltkriegsauslöser mit millionenfacher Schuld an vielen Völkern. Beides geschah in einer anderen Generation. 

Nur, Kriegsverbrechen bleiben Kriegsverbrechen. Rache bleibt Rache.

Es gibt Gesetze, die definieren, wie man mit der Zivilbevölkerung in Kriegen umgehen sollte. Auch wenn ein Aggressor, wie damals Deutschland oder Japan, Kriegsverbrechen verübte, sollte eine Koalition, die wie damals den Krieg beenden wollte, nicht in das gleiche Schema der Kriegsverbrechen verfallen. Damit stellte sie sich auf die gleiche Stufe mit den Faschisten.

Beide Kriegsverbrechen haben den Kriegsverlauf nicht beeinflusst.

Japan und Deutschland. 

Japan hat in Hiroshima einen Friedenspark eingerichtet. Japan gedenkt seiner Opfer der Atombombenabwürfe:

so klein war der Atomsprengkopf und so verbogen war das Stahlteil nach der Explosion

den unbekannten Opfern gewidmet

im Hintergrund das Museum im Gedenken an die Opfer

eines der vielen Ausstellungsstücke des Grauens

Japan schaut nach vorn, OHNE Schuldzuweisung an die heute Lebenden. Schulklassen pilgern zu den Gedenkstätten im Friedenspark. Gedenken der Opfer dort. Es gibt Vitrinen mit Origami-Kraniche. Jeder Schulklasse bringt solche Origamiketten mit. Im Museum wird den Opfern ein Gesicht gegeben. Jedes Jahr wird in Hiroshima am Tag und zur Uhrzeit des Atombombenabwurfs die Friedensglocke geläutet. Die ewige Flamme soll solange brennen, wie es Atombomben auf der Welt gibt. DAS ist Gedenken.



Wie anders in Dresden. 

Der OBM von Dresden spricht Dresden schuldig. Die Stadt hätte Schuld auf sich geladen. Es leben aber kaum noch welche aus dieser Generation. Eine Stadt ist IMMER unschuldig. Und die Menschen damals? Am 13. Februar 1945? Waren die Frauen und Kinder schuldig? Waren Flüchtlinge, die in Dresden von überall her Schutz suchten alle Kriegsverbrecher? Alle die den deutschen Opfern dort gedenken, werden als Nazis disqualifiziert. Die Nazis haben der Kollektivschuld gefrönt. Müssen wir dieses faschistische Gedankengut weiterführen?

Schuldzuweisungen - ich schrieb es schon einmal - sind kontraproduktiv und zeigen immer rückwärts, aber nie in die Zukunft.

Was macht stattdessen Dresden? Die Antifa schändet den kleinen Opferstein für die vielen Toten. 

BILD zeigt ein Bild, wo die Antifa auf die Verhüllung des Opfersteins schreibt: Nationalismus und Geschichtsverklärung verhüten. Dresden du Täter*in. 

Das ist Verhöhnung pur. Verhöhung der Opfer, der Frauen, Kinder, Männer, Flüchtlinge, die verbrannten, erstickten, von einstürzenden Häusern erschlagen wurden. Diese Opfer wurden damit noch einmal getötet - von Deutschen, die sich antifaschistisch nennen.

Noch schlimmer geht es auch. Beim Fußballspiel Dynamo Dresden - St. Pauli wurde die Diffamierung unserer Großeltern noch die Krone aufgesetzt: Schon eure Großeltern haben für Dresden gebrannt.

Herr Maas - bitte handeln! DAS ist Hatespeach! Wie kann ich als Staat tolerieren, dass es Gruppen gibt, die sich dazu noch als antifaschistisch gerieren, die sich offen gegen Deutschland wenden und Andersdenkende offen angreifen und zum Angriff aufrufen. Dagegen gibt es Gesetze. Anwenden! Mein Onkel war während des sog. 3. Reiches im Zuchthaus Brandenburg und im KZ Börgermoor. Er würde im Grab rotieren, wenn er wüsste, wer sich heute antifaschistisch nennt.

Ich frage mich, was das für Kinder sind. Deren Großeltern hätten auch im Flüchtlingstreck in Dresden stecken können. Wären sie dann auch der Meinung, dass ihre Großeltern zurecht verbrannten? Ach ich vergaß, sie wären dann ja nicht auf der Welt. 

Wie weit ist es mit Deutschland gekommen. Dass Deutschlandhasser den öffentlichen Diskurs bestimmen können. 

Was meinen die Antifa-Jüngelchen und -mädelchen, wer ihre Kohle verdient, damit sie überleben können? Meinen diese Missratenen, dass Deutschland besser werden wird, wenn die Ordnung zerstört ist? Sie dürfen sich gern in Nahost und Afrika anschauen, was dann auch hier in Deutschland passieren würde, wenn Deutschland an die Wand gefahren ist.

Zwei Länder. Zwei, deren Führungsclique Kriege begonnen haben. Eine Erinnerungskultur, die unterschiedlicher nicht sein könnte. 

Japans Erinnerungskultur ist vorwärtsgewandt und wendet sich als Friedensbotschaft an die ganze Welt.

Deutschlands Erinnerungskultur ist gestrig und hilft niemanden. Sie zerstört das gesellschaftliche Gefüge in diesem Land.


Dienstag, 7. Februar 2017

Die Dresdner sind eben Dunkeldeutsche

Ein gewisser Herr Hilbert, seines Zeichens OBM von Dresden, FDP, verteidigt ein sogenanntes Mahnmal der Bombardierung Dresdens. 

Der "Künstler", wie sollte es in der heutigen Zeit anders ein, ist ein Halbsyrer, der in Deutschland geboren worden ist. Ohne Migrationshintergrund geht heute nichts mehr, was man auch z.Z. an vielen Werbespots sieht. Es muss aber der richtige Migrationshintergrund sein: Araber oder Afrikaner.

Sein "Kunstwerk": Neben der Dresdner Frauenkirche wurden 3 Busse Hochkant gestellt. Vorbild sollen Busse in Aleppo gewesen sein,  hinter denen irgendwelche Syrer, die von irgendwelchen anderen Syrern, welche weiß man nicht, angegriffen worden sind, Schutz gesucht haben sollen.  (Besichtigung: man google)

Drei Busse - hochkant - neben der Dresdner Frauenkirche!

Ich kann mir zwar nicht vorstellen, wie man ohne Kräne einen Bus - hier sogar 3 - als Zivilist und Schutzsuchender aufrecht hinstellen will. Mal ganz davon abgesehen, überhaupt 3 Busse in der Kürze der Zeit zu bekommen. Man stelle sich vor, rundherum wird geschossen. Ich schätze mal 1001 Nacht oder eine der vielen Kriegsparteien war das, die diese Barrikaden errichtet haben, um besser andere abzuknallen. Aber das sei dahin gestellt, darum geht es gar nicht. *

Viele Dresdner sind empört und protestieren zu recht gegen die Verschandelung des Platzes. 

Aber, das ist noch nicht genug. Der OBM wies außerdem die Proteste der Bürger zurück mit u.a. der Begründung - ich habe es selbst kaum glauben können, als ich das in den Fernsehnachrichten sah - , dass die Dresdner daran denken sollten, dass sie selbst Schuld auf sich geladen hätten!

Schuld?

Die 2. Weltkriegsgeneration ist tot! Es werden noch ein paar leben, aber die meisten haben längst das Zeitliche gesegnet oder ein paar leben mit Alzheimer oder als Demente ihre letzten Tage in irgendeinem Pflegeheim. 

KEIN heutiger Dresdner hat am Faschismus von 1933 bis 1945 schuld. Keiner!!! Alle sind i.d.R. nach 1945 geboren, die heute dort leben. 

Ich finde das so etwas von frech, uns als Deutsche immer noch Schuld an die damaligen Verbrechen Deutschlands einreden zu wollen. WIR sind nicht schuld. WIR haben gar nichts gemacht.

Wir waren noch nicht auf der Welt, als Deutschland KZ's einrichtete, als viele europäische Staaten Gestapo-Listen abarbeiteten und Menschen der Gestapo auslieferten. Dabei war Deutschland nicht mal der Erfinder der KZ's.

Wir waren noch nicht auf der Welt, als sich viele Staaten in Ost-, Mittel- und Westeuropa gar nicht schnell genug ihrer Juden entledigen konnten und sie den Deutschen auslieferten, obwohl sie wussten, dass die Deutschen sie töteten. 

Wir waren noch nicht auf der Welt, als die Schweiz wollte, dass das "J" in die Ausweise der Juden kommen sollte. 

Wir waren noch nicht auf der Welt, als von dort Juden zurück nach Deutschland in den Tod geschickt worden sind.

Alle wussten, was mit diesen Menschen geschehen würde. Alle. Aber sie haben willig an der Ermordung von Millionen Menschen teilgenommen. Gibt denen heute noch jemand die Schuld?

Und es waren nicht alle Dresdner damals Nazis oder billigten gar den Kurs von Hitler. Zu Dutzenden wurden Deutsche in die Konzentrationslager gesteckt und zu Tode gefoltert, Gewerkschafter, Katholiken, Kommunisten, Sozialdemokraten oder einfach nur Leute, die den Mund nicht halten konnten. 

Solch dummes Rumgequatsche eines Dresdner OBM ist einfach nur peinlich, aber es gehört heutzutage zum Mainstream. Leider.

Sind wir nun an allem Leid der Welt schuld? Haben wir nur eine Geschichte zwischen 1933 und 1945? Keine davor? Keine danach?

Ich bin sehr dafür, dass man nichts vergessen sollte.

Vergessen ist, wie ohne Vergangenheit zu leben. Wer ohne Vergangenheit lebt, hat auch keine Zukunft. Er kann nicht aus seiner Vergangenheit lernen und so Fehler für die Zukunft vermeiden. Schuldzuweisungen helfen heute niemanden mehr. Sie gehen ins Leere. Schuldzuweisungen helfen nicht, aus der Geschichte zu lernen. Schuldzuweisungen wiederholt Geschichte immer wieder und immer wieder, weil Schuldzuweiser nicht nach vorn schauen, sondern nur zurück. 

1933 begann schon in den 1920er Jahren. 1933 war nur der Endpunkt eines Zeitabschnittes des Chaos' in Deutschland. Es waren nicht die goldenen Jahr. Sie waren Golden für das damalige Establishment, aber nicht für die normalen Menschen. Denen ging es schlecht in dieser Zeit. Es war eine Zeit, außer Rand und Band. Man kann diesen damaligen Menschen heute nicht vorwerfen, dass sie Recht, Ordnung und Arbeit im Land haben wollten. Was dann kam, war nicht das, was die Menschen wollten. Sie wurden in der Mehrzahl kaltgestellt, hatten Angst vor der Gestapo. Der Repressionsapparat war zu stark, weil viele mittaten. Heute wären sie die Gutmenschen, früher waren es Blockwarte und Denunzianten. Sie trauten sich nicht, öffentlich etwas gegen Hitler zu sagen. Was wir heute in Fernsehbildern sehen von damals, sind Propagandafilmchen. Es gab viele kleine Heldentaten von Menschen, die ihre Menschlichkeit nicht vergessen hatten. Wer nicht in der damaligen Zeit gelebt hat, dem steht kein Urteil über ihre Großväter, Großmütter zu. Alles hatte seinen Anfang.

Ich weiß, wie das ist. In der DDR hat man auch lieber den Mund zu bestimmten Themen gehalten. Man wusste das es die Stasi gibt, man wusste, dass sie ihre Spitzel überall hatten und man ging bis zu einem gewissen Grad an Meinungsäußerungen. Man gewöhnte sich ein Zwischen-den-Zeilen-sprechen-und-hören an. 

Wie sieht es heute aus? Es gibt wieder eine Einheitsmeinung, gelenkte Medien, Kritik zu bestimmten Themen ist nicht erlaubt und wer sie äußert ist ein Nazi, Pack, Dumpfbacke und ähnliche Diffamierungen. In Deutschland gibt es wieder keine umfassende Diskussion über drängende Probleme, nur vorgegebene Sätze, die man wiederholen soll. In Deutschland werden Menschen ins Abseits gedrängt oder ökonomisch kalt gestellt, die diesem Mainstream NICHT folgen. Menschen werden entlassen, obwohl ihre nicht genehme Meinung und Warnungen eintrafen. Man entschuldigte sich nicht bei ihnen, sie sind immer noch Paria.

Das hatten wir DDR-Bürger alles schon einmal. Wen wundert's, dass die Dresdner das nicht mehr wollen und dass vor allem wir Ostdeutsche gebrannte Kinder sind.

Christliche Syrer werden in Migrantenunterkünften drangsaliert - und wir schweigen und nehmen sie NICHT in Schutz. Gerade das wäre unsere Pflicht. Und nicht das Hätscheln der Kriminellen.

Uns wird angetragen, einen Islamführerschein zu machen, damit wir besser auf die uns "geschenkten" Menschen zugehen können, verstehen, was denen nicht gefällt.  Ich will das nicht. Ich will niemanden von denen kennenlernen. Ich will mich nicht gemein machen, mit Menschen, denen eine Frau nur 50% wert ist. Punkt!

Andersherum gefragt: Muss ein "geschenkter" Mensch einen Deutschlandführerschein machen, damit er weiß, dass man in Deutschland Frauen nicht angrapschen darf, dass man ALLEN die Hand zur Begrüßung gibt, auch Frauen, dass Frauen gleichberechtigt sind und nicht drangsaliert werden dürfen, dass man Lehrerinnen, Ärztinnen, Polizistinnen, Busfahrer, Paketzusteller und Rettungskräfte zu respektieren hat, dass man in Deutschland seinen Müll nicht einfach ins nächste Gebüsch schmeißt und dass man nicht klaut, dass man sich nützlich machen und nicht einfach nur Knete einstecken sollte?

Alles hat seinen Anfang. 

Es gibt wieder eine Schnüffelpolizei. Heutzutage lagert man diese Schnüffelei auf Vereine aus, die von einer ehemaligen Stasi-Mitarbeiterin geleitet wird. Gelernt ist eben gelernt und heute will man eben auf solche Erfahrungen nicht mehr verzichten.

Alles hat seinen Anfang.

Es wurde Hatespeech erfunden, außerhalb der Gesetze über Beleidigungen, die geahntet werden sollen. Ein Wahrheitsministerium ist im Gespräch, das sogenannte Fake-News bekämpfen will. Fake ist nur das, was andere sagen, aber nicht die Mainstream-Medien, obwohl mehrmals schon des Fakes überführt. Fake-News, außerhalb der Gesetze über Verleumdung. Deutschland ist dabei, Übergesetze zu bilden, die über dem Gesetzbuch stehen und deren Aufpasser sind Organisationen und Vereine und deren Richtlinien wird von denen bestimmt. Was ist heute erlaubt, welche Worte darf ich noch benutzen? Welche Worte sind durch andere ersetzt worden? 

Alles hat seinen Anfang.

Wir begeben uns auf gerader Linie in den Orwellschen 1984-Staat. 

Alles hat seinen Anfang.

Welches Ende wird dieses Mal Deutschland nehmen? 

---------------

Dass der Dresdner OBM nun unter Polizeischutz steht, weil er Drohungen erhalten hat, geht nicht an. Das ist kriminell und muss auch geahndet werden. Protest gegenüber diesen unsäglichen Anpassungsstaat ist anders auszudrücken, nicht so!

Vergessen wir dabei aber nicht, dass andere Menschen, moderate Muslime und Konvertiten zum Christentum, die den Islam kritisieren, auch unter Polizeischutz gestellt werden müssen, damit sie von ihren Glaubensbrüdern nicht getötet werden. Das wird ganz schnell vergessen bzw. darüber spricht man nicht, weil es nicht ins heutige Bild passt. Traurig. Denn gerade diese Menschen sind ein Gewinn für unsere Gesellschaft.

-----------------

* Wie ich es mir dachte: Bussebild





  

 

Freitag, 20. Januar 2017

Der deutsche Wald ist rechtsextremistisch

Warum ist er rechtsextremistisch? Darauf kommt kein normal denkender Mensch, darauf kommen nur die grünlinken Schon-länger-hier-lebenden. 

Der Naturschutz fußt auf der Romantik. Die deutsche Romantik hat den deutschen Wald besungen. Deutsche Romantiker sind national eingestellte Menschen gewesen. National ist gleich Nationalistisch, nationalistisch ist gleich rechtspopulistisch, ist gleich rechtsextrem.

Das ist jetzt nicht aus meiner Fantasie geboren. Das irre Geschwätz habe ich gelesen von einer Dame, die Politikwissenschaften studiert haben will, ich will den Namen nicht nennen, heutzutage, die das in einem Interview mit unseren Qualitätsmedien unwidersprochen äußern konnte. Diese Dame gehört auf die Couch eines Psychiaters. 

Ernst Moritz Arndt! Er war in den napoleonischen Freiheitskriegen Protagonist, war Teilnehmer der Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche. Er war durch und durch Deutscher. Wir schrieben ja das 19. Jahrhundert. Er war Namensgeber der Greifswalder Uni. Er WAR es. Die Uni Greifswald hat diesen Namen gestrichen, weil der Name dieses bedeutenden Deutschen im 3. Reich als Zusatz zur Uni Greifswald kam. Der arme Kerl hatte das Pech, national eingestellt zu sein. Was zu dieser Zeit eine Tugend war. Heutzutage ist das gleich siehe oben: national, gleich nationalistisch, gleich rechtspopulistisch, gleich rechtsextrem, gleich Nazi! 

Um 1813: Es war die Zeit, als Napoleon Europa im Griff hatte und die Völker Europas sich gegen Napoleon auflehnten. Es war die Zeit der Völkerschlacht in und um Leipzig. Fortschrittliche Deutsche wollten die Zersplitterung Deutschlands in kleine Fürstentümer aufheben und einen deutschen Nationalstaat errichten. Sie waren fortschrittliche Menschen. Menschen in dieser Zeit waren nicht judenfreundlich. Aber das ist zweitrangig. Erstrangig ist, das Wirken Ernst Moritz Arndt für Deutschland, eine fortschrittliche Bewegung. 

Wenn wir Ernst Moritz Arndt in die Schublade versenken, welcher große Deutsche, anderer Denker oder Künstler wird folgen? Werden wir auf Wagners Ring verzichten müssen. Wird Liszt nicht mehr gespielt werden dürfen? Werden wir das Denkmal zum Burgunderzug abreißen, da es schließlich deutsche Sagen symbolisiert? Wann werden die ersten Bücher wieder brennen?

Heutzutage darf man nicht mehr national sein. Alle Welt darf das. Jeder Einwohner in jedem Land der Erde ist mehr oder weniger stolz auf sein Land. Er empfindet sich als national. Liebt seine Nationalflagge und stimmt seine Nationalhymne an. Schauen wir in die USA. Häuser werden auch außerhalb von Feiertagen mit der Nationalflagge geschmückt. Jeder Star reißt sich darum, beim Superbowl die Nationalhymne im Stadion singen zu dürfen. Alle Welt! Alle! Außer wir Deutschen. Wir Deutschen sollen kniefällig die Vernichtung unseres Landes bejubeln. Wehe wer das Wort "national" in den Mund nimmt, der ist eben nationalistisch, rechts, rechtspopulistisch, Nazi - eben ein Verbrecher. Das Wahrheitsministerium will uns normale, doofe Bürger "befähigen" die richtigen Wahrheiten zu erkennen. Richtig natürlich im Sinne der vorgegebenen. Nur so wäre es möglich, die Populisten aus der Gesellschaft herauszukriegen, wie vermittel wurde.

Die Populisten aus der Gesellschaft herauszukriegen. Wie will man das machen. In der DDR war das einfach. Wer nicht so dachte, wie das Politbüro und das auch noch lauthals herausposaunte, wurde ausgebürgert oder später an die damalige BRD verkauft. Nur wohin jetzt mit angeblich massenhaften Populisten? Soll vielleicht gar ganz Sachsen aus Deutschland rausgeschmissen werden? Hitler hatte alle, die anders dachten, in die KZ's gesperrt. In "1984" wurden sie alle umgebracht. In meinen Dragon-Age-Spielen brachte das Volk der Qunari alle, die nicht so dachten, wie vorgegeben, in eine Umerziehungsanstalt. Wenn sie bei ihrer abweichenden Meinung blieben, wurde ihr Verstand mit einer Droge zerstört und sie durften dann sinnvoll arbeiten - auf niedrigstem Level - zum Wohle der Gesellschaft. Die Roten Khmer brachten alle, die lesen und schreiben konnten, eine Brille hatten oder eben intelligent waren in Bauernlagern. Sie wurden, wie bei Hitler, durch Arbeit vernichtet. Die Chinesen hatten während der Kulturrevolution ihre Umerziehungslager. Nordkorea soll sie auch haben. Die Sowjetunion hatte ihre Gulags. 

Zu welcher Variante wird sich Deutschland entscheiden? 

Wer aus der Geschichte nicht lernt, ist verdammt, sie immer wieder zu wiederholen. Wir erleben das gerade am eigenen Leib. 

Ich gebe zu, dass ich mich eigentlich noch nie national gefühlt habe. Jetzt aber schon! Es muss immer erst einen Einschnitt geben, um zu bemerken, dass man zu Deutschland gehört und durch Deutschland und seiner Kultur geprägt worden ist. 

Als ich Jugendliche war, fragte ich meine Mutter, warum niemand etwas gegen den Nationalsozialismus getan habe. Sie wusste es nicht. Heute weiß ich es. Heute erlebe ich, wie es gewesen sein muss, als Deutschland in eine faschistische Diktatur umgeformt worden ist. Es kam schleichend. 

Es ist ja nicht so, dass heute der Zusatz "Ernst Moritz Arndt" aus dem Uni-Namen herausgestrichen worden ist. Diese Bemühungen laufen schon seit 2009. 2009 hatten wir aber noch eine einigermaßen funktionierende Demokratie. 2009 war das Namenstreichen noch nicht möglich. Zwischenzeitlich haben die Kräfte, die Deutschland abschaffen wollen, den Siegeszug durch die Parteien, durch die Organisationen geschafft. Sie bestimmen jetzt unser Leben. Sie nennen sich auch nicht Nationalsozialistisch. Sie sind Linksgrün. Letztendlich war der Sieg über die DDR ein Pyrrhussieg. Die Kräfte, die in der 2. Reihe in der DDR mitbestimmten, wurden in die erste Reihe transformiert, in dem sie den dummen Westdeutschen glauben machten, sie wären schon immer Widerstandskämpfer gegen die DDR gewesen. Jetzt sind sie wieder die Bestimmer und haben dieses Land zur DDR 2.0 umgeformt bzw. sind noch dabei sie  in einen schlimmeren Zustand umzuformen. Was uns blüht, da war die DDR Kindergarten dagegen.

Mit aller Macht wird am Wahrheitsministerium gearbeitet. Was Wahrheit ist, wird Merkel und Co. bestimmten oder deren Nachfolger im Geiste. Wer gegen Merkels Politik ist, der verbreitet Fake-News, auch wenn diese der Wahrheit entsprechen. Deutschland wird den Pfad eines aufgeklärten Landes verlassen. Es geht nicht um Fake-News. Es geht um die Vorherrschaft auf der Meinungsebene. Die Medien mit dem ÖR voran haben oft genug Fake-News verbreitet. Denken wir an die NSU-Morde, die der Communtiy der Opfer angelastet wurden. Denken wir an das nicht recherchierte Weitergeben einer Meinung eines CDU-Oberen, der nach dem Austritt der von Frau Steinbach aus der CDU, ihr Bundestagsmandat einforderte. Das blieb in den Medien so stehen, ohne Nachfrage, ohne Rechercher, ohne sich an das Grundgesetz zu erinnern. Fake-News also. Am Tag, bevor der Richterspruch wegen des NPD-Verbotes verkündet wurde, erzählten Qualitätsmedien, dass z.B. in Sachsen die NPD im Parlament säße. Damit wurde suggeriert, dass sie im Landtag säße. Fake-News. Vielleicht in irgendeiner Kommune oder was weiß ich wo, konnte ich nicht auf die Schnelle ermitteln. Aber eben es geht nicht um "falsche" Meldungen. Es geht, wie bei "1984", um Macht, allein um MACHT, um Macht, die man nicht gewillt ist, abzugeben, obwohl sie nur geborgt wurde, von den Wählern. Übrigens, wenn das Wahrheitsministerium beginnt Blockwart zu spielen, dann wird das, was als Wahrheit akzeptiert wird, immer weiter eingeengt werden. Irgendwann wird es auch Linksgrün treffen. Die Revolution frisst ihre Kinder heißt es so schön. Es gab noch nirgendwo eine Staatsform, wo sich auf Dauer linksgrün durchsetzen konnte. Hitler war auch nicht der Beginn. Der Beginn lag in den 1920er Jahren in Deutschland, als Deutschland auch außer Rand und Band war. Hitler war Endpunkt einer jahrelangen Entwicklung. 

Was Linksgrün nicht bedenkt: Sie sind nur die nützlichen Idioten für andere. Für diejenigen, die die Welt einteilen wollen, in eine dumme Masse (Anleihe bei den Qunari), in ein paar, die die qualifizierte Arbeit verrichten und in die Nutznießer von allem. Ein denkendes Volks, was auf seine Nation stolz ist, ist dazu nicht zu gebrauchen. Deshalb hat man mit Deutschland begonnen, weil man immer auf unserer Vergangenheit herumreiten kann. Sicherlich, es gab Horthy, es gab den Marschall Petain, es gab sie überall in Europa, es gab sie in Exjugoslawien, in Rumänien, auch in nordeuropäischen Staaten die kleinen Hitler. Alle haben Schuld auf sich geladen, alle haben bereitwillig Juden an Deutschland ausgeliefert. Frankreich hat Listen der Gestapo abgearbeitet. Die Schweiz gar, hat den Eintrag "Jude" im Pass erfunden. Sie haben heute aber trotzdem einen Nationalstolz und sie haben die furchtbare Zeit damals hinter sich gelassen. Man muss die Vergangenheit hinter sich lassen ohne sie zu vergessen, nur dann kann man Zukunft gestalten. 

Weiterhin bedenkt Linksgrün folgendes nicht: Um unseren Nationalstaat zu schleifen, haben wir Horden mittelalterlicher Menschen in unser Land ziehen lassen, einfach so. Menschen, die nicht bereit sind, die Kultur unseres Landes anzuerkennen, die auch nicht wegen ihrer geringen bis gar keinen Bildung zur Gesellschaft irgendetwas beitragen könnten. Sie kosten nur und zwar jedes Jahr einstellige Milliardenbeträge. Das wird billigend in Kauf genommen. Es ist die vorweggenommene "Christensteuer". Es sind Menschen hier eingelassen worden mit einem Sendungsbewusstsein, dem Sendungsbewusstsein ihrer Religion, dem Islam, der völlig Unterwerfung verlangt. Dieses linksgrüne Gesocksche, was soviel Gewese um Gender macht, dass ja nicht irgendeine Frau sich diskriminiert fühlen möge, nur weil nicht Bürgerin, sonder einfach nur Bürger gesagt wird. Dieses linksgrüne Gesocksche hat sich in Menschen verliebt, die Frauen als Menschen zweiter Klasse definieren. 

[1] Sure 4,34: Die Männer stehen in Verantwortung für die Frauen wegen dessen, womit Allah die einen von ihnen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Besitz (für sie) ausgeben. Darum sind die rechtschaffenen Frauen (Allah) demütig ergeben und hüten das zu Verbergende, weil Allah (es) hütet. Und diejenigen, deren Widersetzlichkeit ihr befürchtet, – ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie. Wenn sie euch aber gehorchen, dann sucht kein Mittel gegen sie."

Somit hat Linksgrün die Frauenbewegung verraten. Man muss auch sagen, dass Frauen ihre eignen Geschlechtsgenossinen damit ebenso verraten haben. 

Linksgrün definiert national als rückschrittlich, rechts, populistisch, rechtspopulistisch und was weiß ich nicht noch alles. 

Ernst Moritz Arndt, ein fortschrittlicher Deutscher zu seiner Zeit wurde in diesem Land seiner Identität beraubt, weil man die in seiner Zeit übliche nicht judenfreundliche Seite hervorhebt.

Und was machen diejenigen, die Deutschland nicht mögen? Sie holen die übelsten Antisemiten ins Land. Sie drücken diejenigen, die die Juden alle vernichten wollen, an ihre Brust. Sie machen sich gemein mit Judenhassern!  Das nenne ich mal (ironischerweise) Fortschritt. 

Im Hass auf einen deutschen Nationalstaat wollen diese Linksgrünen alle bunt machen. Das ist ja ganz gut und schön. Aber - und das bedenken diese Linksgrünen in ihrer Beschränkheit und Unbildung nicht - sie haben sich dazu die Verkehrten ins Land geholt. 

„Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Ummah und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen.“ (Ibrahim El-Zayat, Präsident der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland IGD) 

Der südafrikanische Islamwissenschaftler Farid Esack kritisierte, dass Deutschland den Muslimen bestimmte Vorgaben mache. Es gelte aber Meinungsfreiheit. „Die Idee eines islamischen Staates in Deutschland muss vertreten werden dürfen“

„Christen sind wie eine bösartige und ansteckende Krankheit. Muslime müssen sie ungerecht behandeln, verachten, boykottieren und hart anfassen, um sie zur Annahme des Islam zu zwingen.” (Scheich Abd al-Halim Mahmud, von 1973 – 1978 Rektor der Al-Azhar-Universität Kairo, eine der höchsten religiösen Instanzen des Islam)

„Wir brauchen drei Generationen, um unsere Pläne verwirklichen zu können: eine zum Zuhören, eine zum Kämpfen und eine zum Siegen. Es liegt in der Natur des Islam, zu herrschen und nicht beherrscht zu werden, seine Gesetze allen Nationen aufzuzwingen und seine Macht über den gesamten Planeten auszuweiten.” (Hassan al-Banna, Gründer der Muslimbruderschaft)

„Die islamische Verpflichtung auf die Scharia ist immerwährend, nicht verhandelbar und unbefristet.“ (Mustafa Ceric, früherer Großmufti von Bosnien und Herzegowina)

Diese Liste ließe sich endlos erweitern. Terrorismus von Muslimen kommt eben nicht einfach so aus blauem Himmel. Er hat eben seine Ursache in der islamischen Vorstellung, wie die Welt zu sein hat. Huch, da - und nur in diesem einen Punkt - treffen sich Muslim und Linksgrün. Nur verstehen die Linksgrünen nicht, dass der Muslim eine völlig ander Welt vor Augen hat, in der Linksgrün keine Rolle mehr spielt.

Dass diese grundgesetzwidrigen Vorstellungen so offen ohne Widerspruch ausgesprochen werden dürfen, ist die Folge der Linksgrünen!

Und was macht Deutschland? Alle, die das nicht mitmachen wollen, alle, die auf die Gefahren des Islam hinweisen, werden mit einer "Phobie" patalogisiert. Man macht aus ihnen Hasser, Nazis, Dunkeldeutsche, Pack und noch viel Schlimmeres. In ihrer Nichtbildung und Dummheit diffamiert man die Islamgegener auch noch als Rassisten. Okay Islam eine Rasse? Daran merkt man schon, wie dumm diese Linksgrünen sind.

Meint Linksgrün, dass sie ein islamisches Deutschland überleben könnten? Links steht auf den muslimischen Todeslisten überall ganz oben. Wenn es noch nicht sie erwischen sollte, ihre Kinder, Enkel oder Urenkel erwischt es auf alle Fälle, wenn diese Politik nicht gedreht wird. 

Was macht Deutschland stattdessen? Es initiiert Sexvorträge bei der Bundeswehr. Dort sollen auch die anderen 60 Geschlechter dienen dürfen. 

Hamburg ändert auf Beschluss Mathe-Noten, weil die so schlecht ausgefallen sind bei Abiturienten.

Ich habe Mühe, noch etwas hier und heute zu lesen, etwas zu schreiben - Deutschland ist zu absurd und man wiederholt sich beim Schreiben am laufenden Bande.

Deutschland ist ein "Failed State" geworden. Linksgrün hat das noch nicht bemerkt oder besser gesagt: Es interessiert die nicht.

Montag, 19. Dezember 2016

Das letzte in diesem Jahr: DAS will ich nicht in meiner Stadt!

So geschehen in Dortmund, 4000 Muslime gegen Assad und Russland. Was rauskommt sieht man in der Türkei mit der Ermordung des russischen Botschafters.

Diesen Menschen kann man nicht trauen. Heute wird gerufen. Was ist morgen dran?






Ein paar Stunden später hatte ich die Antwort: Terroranschlag eines Pakistani mit LKW in Berlin: 12 Tode, knapp 50 Verletzte!

Sonntag, 18. Dezember 2016

Ein paar Gedanken zur Weihnachtszeit

 "Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt" (Johannes 11, 25, Die Bibel)

" ... dann tötet die Götzendiener, wo immer sie findet." (Sure 9,5)


Weihnachten steht vor der Tür. Es sollte ein besinnliches Fest sein, eins der Freude und des Nachdenkens, wie es weiter mit uns gehen solle. Für mich als Nichtchrist hat es nicht ganz die gleiche Bedeutung, wie für einen Christen, aber das Weihnachtsfest ist auch meine Tradition.

Eines sollten wir aber alle bedenken, ob nun Christ oder Nichtchrist. Um das christliche Weihnachtsfest herum, haben sich viele Bräuche und Traditionen herausgebildet, die Länder und Völker miteinander verbinden und ihnen eine Verständigung untereinander leichter macht.  Dieser Gedanke ist nicht auf meinem Mist gewachsen, wie ich zugeben muss, sondern wird mir gleich am Anfang von "Dragon Age Inquisition" von einer Botschafterin nahegebracht. Man kann somit sogar von Spielen etwas über unsere Welt lernen, dank intelligenter Sciptschreiber. Übrigens, das christliche Weihnachstfest wurde auf ein heidnisches Fest aufgesetzt.

Anscheinend wollen das Manche nicht mehr hören. Das was IMMER Weihnachtsdeko war, mutiert teilweise zur Winterdeko. Es gibt Weihnachtsmärkte, die nicht mehr so heißen. Mir fällt gerade einer im - ich weiß nicht mehr wo - im Westen ein, der Brauchtumsmarkt jetzt heißt.

Wir geben dadurch Traditionen preis, ohne die wir nicht mehr die sind, zu denen wir uns in einer über tausendjährigen Geschichte entwickelt haben. Das finde ich schade. Wir werden dadurch gesichtslos.

Diese Gesichtslosigkeit wird massiv gefördert.

Die katholische Jugend in Bayern z.B. hat ihr Glaubensbekenntnis völlig vergessen. Sie initiierte eine Plakatkampagne, wo der christliche Gott gleich der islamische Allah ist. Auch wenn Allah in seiner Übersetzung Gott heißt, so verbindet im Kontext diese beiden Begriffe nichts miteinander.

Der eine blutrünstig, der andere vergebend.

Der eine alleinherrschend und über das Leben seiner Gläubigen bis in die kleinste persönliche Nische gebietend, sich zum Gesetzesvollstrecker aufschwingend und die Menschen einteilend in Gute - die ihm folgen - und Böse, die man vom Antlitz der Welt tilgen müsse, da sie ihm nicht folgten. Damit ist gemeint, dass man Allah und nicht Gott folgen müsse, nur dann ist das überleben des einzelnen Menschen gewährleistet, sonst nicht.

Der christliche Gott dagegen, ist ein spiritueller Gott, der seinen Sohn zu uns gesandt hat, um uns von unseren Sünden zu befreien, die sein Sohn Jesus auf sich genommen hat und am Kreuz für uns gestorben ist. Der heutige christliche Gott will niemanden töten, der nicht an ihm glaubt.

Wir als Europäer sind durch die Aufklärung gegangen, haben Kultur und Wissenschaft zum Blühen gebracht. Das war möglich, weil unser Gott ein spiritueller Gott ist und keiner, der in unser Leben eingreifen will und Verhältnisse konservieren will, wie sie z.B. im Jahr 0 der Zeitrechnung nach Christus vorherrschten.

Wir freuen uns, gerade in der Weihnachtszeit darauf, dass unsere Kinder und Enkel Spielzeug haben, spielen dürfen, dass sie Weihnachtslieder singen dürfen, dass wir Bachs Messen in ihrer Klangfülle erleben dürfen.

Im strengen Islam ist das den Menschen verwehrt. Singen, spielen, Musik ist unislamisch und wurde in Afghanistan sogar mit dem Tod bestraft. Übrigens, die Todesstrafe ist das beliebteste Strafmaß im Islam, der in ihr integrierten Scharia. Konvertiden, Homosexuelle, und alle Nichtgläubige, wie Christen, Kommunisten, Sozialisten, Atheisten, sind vom Tode bedroht durch die Scharia.

"Und kämpfet wider sie, bis keine Verfolgung mehr ist und aller Glaube auf Allah gerichtet ist."  (Sure 8,39)

Es ist die Rede vom Dschihad. Und ja, er muss nicht unbedingt blutig sein. Die führenden Muslime sind nicht so doof uns mit der Waffe in der Hand in offener Feldschlacht anzugreifen. Das haben sie nicht in Wien damals geschafft und jetzt werden sie das auch nicht schaffen. Sie tun es auf andere Art und Weise. Sie korrumpieren Parteien. Sie überschütten uns mit jungen Männern, die wiederum ihre Frauen nachholen, sie in ihrem Heimatland heiraten und die ganze Familie hierher nachbringen. Sie führen ihren Kampf mit ihren Gebärmaschinen, zu der sie ihre Frauen degradieren. Ein IS-Kämpfer hat gesagt, dass es nicht so schlimm wäre, wenn viele von ihnen getötet werden würden. Unsere Frauen brächten wieder viele Kämpfer zur Welt.

Einer dieser Kämpfer ist wohl auch der 12-jährige Ludwigshafener Deutsch-Iraker, der auf dem Weihnachtsmarkt eine Nagelbombe zünden wollte. Ein 12-jähriger! Wie muss dessen Elternhaus aussehen? Was muss das für ein Vater sein? Die Mutter kann man bei einem 12-jährigen getrost vergessen, die hat eh nichts mehr zu sagen bei einem Jungen dieser Altersgruppe.

Welcher Hass auf uns Deutsche ist in diesen Menschen aufgestaut. Sie wurden von uns aufgenommen. Sie werden von unseren Steuerzahlern subventioniert. Sie werden von uns Krankenkassenversicherten gesund erhalten. Aus den Einnahmen des Gesundheitsfonds werden im Jahr 2017 einmalig (?) 1,5 Milliarden Euro aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds für diese Personengruppe verwendet, die uns 2015 "geschenkt" worden sind und die weiterhin lustig nach Deutschland einträufeln. Das ist unser Geld. Regierungsseitig erwartet man, dass diese Menschen, denen unser Geld gegeben wurde, dass sie sich in den Arbeitsmarkt integrieren und das diese finanziellen Auswirkungen auf unsere gesetzlichen Krankenkassen nur vorübergehender Natur wäre. Dabei ist allen klar, dass das nicht funktionieren wird. Dass nur ein verschwindend geringer Teil dieser Menschen im Arbeitsmarkt landen und meist dann im von Steuergeldern subventionierten. Alle anderen werden weiterhin von uns durchgefüttert. Kürzlich habe ich ein Video von einer jungen Kopftuchfrau gesehen, die meinte, dass es sie nerve, sich integrieren zu sollen. Sie müsse das nicht, sie wolle das nicht.

Bereits 1995 sagte Qaradawi auf der Versammlung einer muslimisch-arabischen Jugendorganisation in Toledo (Ohio): "Wir werden Europa erobern, wir werden Amerika erobern! Nicht durch das Schwert, sondern durch dawa [Öffentlichkeitsarbeit]." Und wie gut das hier funktioniert, zeigen Grüne, Linke und auch unsere CDU. Man bezeichnet Kinderehen nicht etwa als Pädophilie. Nein, man sagt, dass man diese Ehen in Deutschland nicht scheiden könne, zum Schutz der Kindfrauen. Nunja, so kann man es auch ausdrücken.

Kriminalstatistiken wollen uns weismachen, dass wir Deutschen genauso kriminell wären, wie die, die uns überrennen.

Der Anteil der Ausländer an der Bevölkerung in Deutschland lag 2015 bei 9,72%.
Der Anteil der Ausländer in deutschen Gefängnissen lag dagegen bei 27,9 Prozent.

In Göttingen hat Abu Hurayra zu „Hass und Feindschaft gegen Götzendiener“ aufgerufen, „bis sie an Allah einzig und allein glauben“. Ziel sei es, „dazu beizutragen, einen islamischen Staat in den westlichen Ländern zu gründen und die Gerechtigkeit wiederzubeleben“.

Gerechtigkeit nennen sie dass, wenn Homosexuelle getötet werden, wenn Frauen, die vergewaltigt worden sind, gesteinigt werden können, weil sie selbst dran schuld wären. Gerechtigkeit nennen sie es, wenn Frauen als Gebärmaschinen missbraucht werden können, ohne dass diese sich wehren dürfen. Die Gesetze verbieten Frauen sich gegen ihren Mann aufzulehnen. Gerechtigkeit nennen sie es, wenn Frauen nur die Hälfte wert sind als Männer.

Ich habe ein völlig anderes Gerechtigkeitsempfinden. Es ist gestützt durch UNSER GRUNDGESETZ und der anderen Gesetze zur Gleichstellung der Frau. Allein an diesem kleinen Beispiel ist zu ersehen, was wir Frauen im Begriff sind, zu verlieren, wenn die Pläne eines Abu Hurayra wahr werden. Und zur Zeit sieht es für diesen Hurayra gut aus.

Jeder der nicht so denkt, wie es unsere Regierung vorschreibt, kann belangt werden. Das Strafrecht soll zum Gesinnungsstrafrecht umfunktioniert werden. Hatespeech/Fake-News ist der Zauberbegriff dafür. Darunter fällt alles, was nicht Regierungsmeinung und Meinung von Rot-Grün-Linke ist zu Fragen der mittelalterlichen Religion. Es ist keinerlei Kritik am Islam gestattet. Da frage ich mich natürlich, wieso? Und, so leid es mir tut, gebe ich denen langsam recht, die in Links immer einen Hang zur Diktatur gesehen haben. Das habe ich in den letzten Monaten lernen müssen.

Wer hier liest, weiß, dass ich kein Freund von der AfD bin, sie aber für die jetzige Zeit für wichtig halte. Dr. Bernd Baumann von der Hamburger AfD hält der irren deutschen Asylpolitik einen Spiegel vor: Obwohl Deutschland nur gut 1% der Weltbevölkerung ausmacht, hat es im Jahr 2016 bereits mehr Asylanträge angenommen, als die ganze übrige Menschheit zusammen. Okay, das muss man vielleicht etwas relativieren, da sicherlich niemand in Mali Asyl beantragen würde. Dort bekäme man ja schließlich kein Geld zum Leben ohne Gegenleistung geschenkt.

Unsere Wirtschaftskraft ist bei weitem nicht so groß, dass wir das stemmen könnten, sage ich dazu.

Eine Kommune muss als Flüchtlingspauschale von z.Z. 833 €/Monat zahlen. Dazu kommt noch für sogenannte Minderjährige eine Satz von rund 5.400 EUR pro Ankömmling. Man vergleiche dazu bitte den Betrag, den uns H4-Kinder wert sind.

Der Berliner Bürgermeister Müller, will sogar noch mehr "Flüchtlinge" aufnehmen, weil deren Schicksal in deren Ländern so traurig wäre. Das sagt er, als er immer die gleichen Bilder, die uns tagtäglich vorgeführt werden, von Syrien sah. Nur, Syrien ist nicht allein so schlimm. Wir müssten dann, nach seiner Lesart, auch die Bevölkerung des Irak, Lybien, Mali und noch vielen, vielen anderen Ländern in Afrika aufnehmen, vielleicht käme dann noch der Libanon hinzu, der Gazastreifen, die Westbank. Dazu kämen noch die vielen verzweifelten Menschen in Indien, Bangladesh, Indonesien, Pakistan, Mexiko dazu. Denen geht es auch sauschlecht. Ich habe ein Elendsviertel in Mumbai gesehen, in Mexiko. Und mir tun die Menschen dort auch alle leid.Ich habe die Kinder in Mexiko erlebt, die glücklich sind, wenn sie ein Brötchen von unseren Teller nehmen konnten.

Das war schrecklich für mich, so etwas zu erleben. Nur, ich kann nicht das Leid der ganzen Welt auf meine Schultern laden. Dazu sind sie zu schwach und zu klein und das Leid der Welt zu groß. Auch Jesus hat nicht wirklich unser materielles Leid auf seine Schultern genommen, er hat vom ideellen Leid gesprochen.

Uns nicht wie Merkel denkenden Menschen wird ja Hartherzigkeit vorgeworfen oder Unchristlichkeit. Nur, was eine Frau Merkel macht, ist mitnichten christlich. Sie lockt Menschen aus einer völlig anderen Sozialisierung nach Deutschland. Sie nervt sie damit, dass sie ihre eigene Sozialisierung vergessen und zu irgendwelchen Buntdeutschen mutieren sollen.

Durch die sozialen Medien wird in sekundenschnelle überall auf der Welt verbreitet, dass man hier Geld geschenkt bekommt. Da wäre ich doch bekloppt, wenn ich das als Afrikaner oder Nahostler nicht mitnehmen würde. Was würden mich die Menschen in Deutschland scheren? Selbst schuld, wenn sie Geld verschenken wollen. Wenn sie es nicht wöllten, könnten sie ja dagegen opponieren. Aber sie haben die Menschen ja jubelnd begrüßt. Die überwältigende Mehrheit der Teddybärenmenschen sind junge Frauen mit Abi/Studium.

Schon seit geraumer Zeit habe ich begonnen, mir über den geistigen Zustand von manchen Frauen Gedanken zu machen. Nicht nur, dass sie sich beleidigt fühlen, wenn sie mit Mensch angesprochen werden oder mit Bürger. Ist das Ego dieser Frauen geschrumpft auf eine Mininuss? Eingetrocknet gar? Und, wie spricht man ein Gendersternchen aus? Als ob Gendersternchen mit -innen danach ein Ego aufpusten könnten. Was nicht ist, ist nicht - mit Stern oder ohne Stern. Diese Frauen, die in meinen Augen ihren Kopf nicht einschalten, halten sich wohl für Mutter Theresa ohne daran zu denken, wer ihre Wohltaten erarbeiten muss. Diese Weiber wohl nicht.

Weihnachten steht vor der Tür.

Es sollte eine Zeit zum Nachdenken sein, in welch irren Welt wir hineingestoßen werden von irgendwelchen verwirrten Geistern, die zur Zeit die Macht inne haben und die Deutungshoheit in unseren Schulen und Medien. Wir sollten nicht vergessen, dass das ganze Leben Mathematik ist. Das Leben, die Gesellschaft folgt einer Sinuskurve: etwas wird hochgepusht, kommt zu seinem Höhepunkt und fällt wieder nach unten. Pendel könnte man auch sagen. Die Irrenhauspolitik Deutschlands scheint noch nicht ganz am Scheitelpunkt zu sein, aber dieser kommt unweigerlich, auch wenn die Meinungsherrschenden keinerlei Ahnung von den MINT-Fächern haben. Sie werden es auf die harte Tour lernen müssen.

Übrigens hat eine christliche (!) Schule in Saarstedt beim Weihnachtsfest - darf man das noch sagen? - auf christliche Weihnachtslieder verzichtet. Es könnte die handvoll eingeladenen muslimischen Kindern ja verstören. Wieso? Sollten sie nicht mit unseren Traditionen bekanntgemacht werden? Wieso werfen wir uns vor ihnen auf die Knie? Verbiegen uns? Haben keinen aufrechten Gang mehr? Wieso?

In Istanbul ist Weihnachten an der Internationalen Deutschen Schule übrigens vom Erdogan-Regime verboten worden. Das ist die Freiheit, von der der Islam immerzu spricht. NEU: Jetzt heißt es zwar, dass das so nicht wahr wäre, es wären nur christliche Texte verlesen worden, die nicht im Lehrplan stünden, aber man bleibe bei der türkischen Schulleitung dabei, dass nichts über christliche Weihnachtsbräuche zu sagen sei und keine Weihnachtslieder zu singen wären. Ich lasse das jetzt mal so stehen, jeder solle sich sein Teil darüber denken, denn Denken ist noch nicht verboten. Übrigens, böswillig kann man das Erzählen von christlichen Weihnachtsbräuchen und das Behandeln christlicher Texte nicht als Allgemeinbildung, sondern als Missionieren interpretieren. Darauf steht im Islam die Todesstrafe.

Weihnachten steht vor der Tür. EDEKA hat einen sehenswerten Werbespott für Weihnachten gemacht.

   

Linksgrün findet natürlich auch ein Haar in der Suppe bei diesem Weihnachtsspot. Da kommt doch ein Auto mit dem Kennzeichen MU-SS-420. Nach der Zahlentheorie von links hat EDEKA einen nazistischen Spot gedreht. Da muss man doch total irre sein, um überall den Feind zu wittern, der gar nicht existiert.

Sehen wir uns lieber den Weihnachtsspot so an, wie er gedacht ist. Ich MU-SS mich nicht abrackern, ich MU-SS nicht die schönsten, größten Kekse backen, ich MU-SS für die Familie oder für mich selbst da sein, zur Ruhe kommen, nachdenken.


Ein schönes Weihnachtsfest und ein für jeden selbst erfolgreiches neues Jahr 2017.
🎄 🎅 🎇
 

Montag, 28. November 2016

Wir wollen Deutschland zurück



Das Bild fand ich bei einem lesenswerten Artikel bei "Tichys Einblick".

Das Bild symbolisiert Deutschland in seiner jetzigen Verfasstheit unter den Blockparteien von CDU/CSU/SPD/Grüne/Linke, kurzgesagt unter der Knute des Politbüros der wieder auferstandenen SED, die sich nur nicht so nennt. Herr Maas - Allah erhöre mich. Gott macht es nicht. Verzückte Augen, empor gerichtet ... Der dahinter Stehende schaut schon sehr abschätzig auf diesen deutschen Justizminister (!) und die beiden daneben - bräsig - in Anbetracht ihrer scheinbaren Überlegenheit.

Jeder, der nicht so andächtig zum Islam aufschaut, ist einer, den man bekämpfen kann, bekämpfen muss, der ist nämlich rechts, eine Dumpfbacke, Pack, Sachse, Dunkeldeutscher, der keine Modernisierung will. Mal ganz nebenher: Wer Modernisierung mit dem Islam in Verbindung bringt, der ist nur noch blöd, ein ungebildetes Etwas - mehr nicht.

Jemand der nicht andächtig zu Allah emporschaut, ist jemand, den man nicht in einem Restaurant, das bezeichnender Weise in seinem zweiten Namen mit dem Wort "Schmutzig" titelt, haben will. Früher hieß es "Nicht für Juden". Heute heißt es "Nicht für die AfD". Wie sich die Bilder gleichen. Mich wundert es sehr, dass nicht noch drauf steht "Nicht für Sachsen".  Das sind ja die Parias Nr. 2 dieser Grünlinkengutmenschenestablishmentseinbilder.

Die CDU macht Wahlkampf und einer Ihrer Funktionäre, irgendeiner aus BaWü meinte, dass man diejenigen, die kein Asyl bekommen haben, nun abschieben sollte. Das Gesetz schreibt es vor. Jeder, der kein Asyl in Deutschland erhält, kann abgeschoben werden bzw. muss abgeschoben werden.

Unsere liebe islamhörige SPD findet sich über diese schmutzigen Worte nicht wieder. Abschieben? Das gehe überhaupt nicht, das wäre Populismus. 

Nun gut, ihr Minister Maas, der Justizminister spielt, hebt ja verklärt seine Augen gen Allah. Da müssen einen die Ausfälle der SPD nicht wundern.

Halten wir fest: Gesetze zu vollziehen = Populismus.

Nun frage ich mich, warum es überhaupt Gesetze bei uns gibt. Wenn der Vollzug von Gesetzen Populismus ist, werfen wir einfach alle Gesetzesbücher ins Feuer und verbrennen sie. Wer braucht heutzutage noch Gesetze.

Für Knöllchen, Diebstähle u.ä, die die eingeborene Bevölkerung verübt, reichen Verordnungen, die festlegen, welcher Personenkreis sich an Parkverbote z.B. halten muss. Der Rest darf hier in Deutschland - ja so heißt dieses Land noch - machen was er will. Wir wollen doch wohl nicht populistisch sein und vielleicht noch einen marrokanischen Sextäter verhaften wollen oder gar einen armen, nervlich angespannten Syrer. Das geht nun gar nicht. 

Die Linke in Sachsen fordert die Aufhebung des Sarggebotes. Jetzt. Das passt. Männliche Muslime werden in den arabischen Ländern in Leinentüchern begraben - eigentlich. Es wäre ja schrecklich, wenn sie in einen Sarg gesteckt werden müssten, zwangsweise. Das wäre ja total rassistisch, nazihaft und ist z.Z. noch sächsisch - eben. Das geht einfach nicht. Populistischer Weise jemand Gestorbenen vorzuschreiben, worin man ihn in die Erde bringen will, in einer offenen, von jeden Fessel, Grenzen, uferlosen und von Gesetzen befreiten Gesellschaft, darf das nicht sein. 

Maas macht es vor, wie wir zu sein haben.

Aber wir werden nicht islamisiert. Damit hat Frau Merkel unbedingt recht. Was recht ist muss eben recht bleiben. WIR machen es selbst. Wir, das sind die grünlinken Gutmenschen, die alles gut finden, auch das Schrecklichste, die meinen alle sind gut und wir die besten. Wir verschenken unseren Reichtum an konservative Unterschichten aus Nahost und Nordafrika. Wir versaubeuteln die Bildung unserer Kinder, um sie an das Niveau der konservativen Unterschichten aus Nahost und Nordafrika anzupassen. Wir verschleudern unsere Freiheit, unsere Gesetze, unser Grundgesetz. Wir lassen uns sagen, dass es keine Deutschen mehr gibt, nur jene, die schon länger hier sind. Und was machen wir? Und nun meine ich wirklich "wir". Wir wählen die Tierschutzpartei, wenns hoch kommt mit dem Protest oder doch wieder Merkel, weil die so eine tolle Mutter ist. 

Ist sie das? Mütter, die ihre eignen Kinder vernachlässigen und sich nur noch um andere Aufgaben kümmern, die nichts mit ihren Kindern zutun haben, nimmt man die Kinder weg. Ist Merkel nun die Mutter der Nation? Man nehme ihre die Nation weg und nicht nur ihr, sondern auch diesem linksgrünen Gesogsche. 

Na jetzt bequemt sich doch mal endlich jeder und werfe sich 5 x am Tage auf den Debbsch (für Nichtsachsen: Teppich). Wolln mer das?

Lassen wir uns unser Heimat wegnehmen? Von so einem Dorftrampel? Oder solchen, die nichts im Leben geleistet haben, kaum eine Berufsausbildung oder ein Studium richtig durchgestanden haben, die niemals im echten Leben eine wirklich gute Arbeitsstelle gefunden hätten?

Wir werden sehen, was die Deutschen für sich wählen. Die Unterwerfung oder den aufrechten Gang. Das ist die Frage.

Ach ich vergas. Als Hitler "Mein Kampf" schrieb, hat er alles niedergelegt, was er machen wollte. Er hat alles gemacht, was er gesagt hat. Nur die damaligen Eliten meinten, ihn an die Kandare nehmen zu können. Wir stehen vor der gleichen Situation. Der Koran ist durchaus gleichzusetzen mit Hitlers "Mein Kampf". Und wieder meinen irgendwelche Leute, sie könnten aus diesem Hassbuch nur die friedliche Seite herauslesen und alles andere unter Kontrolle bekommen. Damals bekamen wir eine schlimme Diktatur, eine menschenverachtende. Linke und Gewerkschafter waren damals die ersten die gefoltert und erschossen worden sind. Wir sollten aus der Geschichte endlich einmal lernen und Diktaturen nicht wieder hofieren. Sei meinen, was geschrieben steht. Auf die Schrift solltet ihr achten.

Dienstag, 22. November 2016

"Thriller" = Merkel



Dass Michael Jacksons "Thriller" eine Aufführung in der Wirklichkeit hat und zwar in Deutschland, täglich, hätte ich niemals für möglich gehalten. Sicherlich Honeckers Politbüro war auch "Thriller"; das wurde aber von der Geschichte hinweggefegt .

"Thriller" mit Merkel ist aber laufendes Theater der Wirklichkeit in Deutschland. Satire und politisches Kabarett sind out. So gut kann kein politisches Kabarett sein oder auch Satire. Die Wirklichkeit hier in Deutschland ist besser. Da kommt kein Priol ran, kein Schramm, kein Wagner - niemand!

Nochmals 4 Jahre mit Merkel. Welche Koalition - ist gleich. Sie macht es mit jeder, Hauptsache "ICH". Und die anderen Parteien scharen sich ausnahmslos hinter sie. Die Fleischtöpfe rufen. Trotz Zombie hat man immer noch Appetit auf Fleisch - auf Menschenfleisch. 

Resident Evil lässt ebenso grüßen:



Die Opfer sind wir. Besser gesagt: Wir Deutschen. Die gibt es nämlich bei Merkel nicht mehr. Es gibt nur die "schon länger hier leben" und die, "die neu dazugekommen sind".

Was heißt: "Die schon länger hier leben"? Die schon vor Merkels Amtsantritt dummerweise von Anbeginn hier lebten? Oder wie, oder was?

Merkel hat in Geschichte geschlafen und nichts dazugelernt. Besser gesagt: So faul, wie sie in ihrer Amtszeit ist, nicht willens zu arbeiten, Ihren Amtseid zu erfüllen, genauso faul ist sie im Kennernlernen unserer Geschichte.

Ich lebe nicht schon länger hier. Ich BIN das HIER! Meine Generationen vor mir haben seit dem 10. Jahrhundert grob gerechnet. Deutschland in allen seinen Facetten gegründet und aufgebaut. Mal war mehr, mal war weniger Deutschland da. Die Generationen vor mir leben in meinem Bewusstsein, ob ich mich nun daran erinnern will oder nicht.

In meinem Bewusstsein leben auch die Generationen vor mir, die den Westen zu dem gemacht haben, was vor Merkel war. Darin leben die Erfahrungen der griechischen Philosophen, Naturwissenschaftler und Künstler der Antike fort. In uns leben die Erfahrungen der begnadeten römischen Ingenieure. Ohne all dem hätte es keine Industrialisierung gegeben. Unser Recht fußt auf römisches Recht. Unsere Kunst auf griechische Dramen.

In unser aller Bewusstsein, leben Persönlichkeiten, wie Galileo Galilei. Er wusste das die Erde keine Scheibe war. Merkel hat das vergessen. Die italienische Renaissance lebt in uns. Die niederländischen Entdeckungsfahrten rund um den Erdball. In uns lebt die Hanse. Wir wären heute nicht das, was wir sind, wenn es das alles nicht gegeben hätte, ob wir uns nun selbst daran erinnern oder nicht. Aber wir müssen uns daran erinnern!

DAS ist Europa - DAS ist Deutschland - DAS sind WIR!

Wir leben nicht einfach zufällig länger in Deutschland als andere. WIR sind Deutschland. Unser Großväter, Großmütter, Väter und Mütter haben dieses Land nach jeder Sch... wieder neu aufgebaut. Sie haben Opfer für dieses Land gebracht.

Wir sind nicht nur einfach die, die hier länger leben!

Ohne unsere Demokratie würde es keine Dorfpomeranze aus Meck-Pom an der Spitze unseres Landes geben, die ohne Sinn und Verstand, alles - aber auch wirklich alles - kaputt machen will. Eine, die weder Geschichtskenntnisse hat und auch nicht versteht, dass sie Marionette von anderen Kräften ist.

Warum sollten diejenigen, die die Welt beherrschen wollen, einem kleinen Dorftrampel mit abgeknaupelten Fingernägeln als ebenbürtig ansehen? Wieso sollten linksextremistische Kräfte das Wohlwollen derjenigen haben, die die Welt beherrschen wollen? Alles nützliche Idioten. 

Teile und Herrsche!

Das alte menschliche Prinzip von denen, die an die Macht wollen. 

Wir werden geflutet von Orientalen, die eine völlig andere Geschichte als wir haben, die über ihre Generationenreihe eine völlig andere Sozialisation erlebt haben und nicht zu uns passen. Sie sollen auch nicht zu uns passen. Sie sollen der Unruheherd sein. Wenn dann alles zerstört ist, was WIR sind und was WIR erabeitet haben, dann werden diese Herrschaften hervortreten. Bis dahin werden wir beschäftigt mit der zu uns importierten Kriminialität, der islamofaschistischen Ideologie, mit Genderkram, mit dem Ausspielen von Männern gegen Frauen. 

Willfährige Helfer sind herangezüchtet worden, z.B. die Medien, die Kirchen. Vereine wurden in Stellung gebracht aus dem Sozialbereich und NGO's. Die nehmen mit, was mitzunehmen ist und - wenn sie innerlich realistisch sind - scheren sie sich nicht darum, was das Morgen bringt. Altruismus spreche ich diesen Menschen ab.

HEUTE! Das ist das Stichwort. Das Morgen ist nichts, leben wir im Heute. Haben wir Spaß im Heute. Das ist das installierte Kulturbild, was allen nahegebracht werden soll. 

Wer aber nur im Heute lebt, wird keine Zukunft haben.

Nicht für umsonst wird die Bildung unserer Kinder und Jugendlichen in den Keller gefahren. "1984" zeigt uns die Welt, in der wir leben sollen. Kinder werden durch die Schule den Eltern entfremdet. Sogenannte fortschrittliche Frauen, die es toll finden ihre Kinder vom Alter "Null" in Kitas abzugeben, raffen nicht, dass sie nicht fortschrittlich sind, sondern missbraucht werden. In "1984" wurden Kinder zu Spitzeln gegenüber ihren Eltern in der Schule erzogen. Dieses Konzept ist nicht neu. Das gab es im sogenannten 3. Reich und das gab es auch in der DDR, besonders hervorstechend in den 1950er Jahren, wurde später nur etwas subtiler weiter praktiziert. Nun soll es großflächig in Europa installiert werden. 

Wie sagt der Geist "Cole" in Dragon Age "Inquisition" sinngemäß? Was der Dämon sagt, kann eintreffen, muss aber nicht, wenn wir es nicht wollen.

Jeder hat es in der Hand, ob diese Zukunft Gegenwart wird. Aber, dafür muss man den Hintern hochheben und sein Missbehagen mit dem, was hier läuft, auch kundtun. Demos tun es anscheinend heute nicht mehr. Aber 2017 haben wir eine Bundestagswahl. Dort wäre ein Anfang, wo wir uns wehren könnten. Und es wird niemanden helfen, wenn die Tierschutzpartei gewählt wird. Man mag die AfD mögen oder nicht. Ich mag sie nicht allzusehr, aber sie die EINZIGE Oppostion im Lande. Wir sollten die einzige Oppostion im Lande stärken, gegen die Zombies. Ein kleiner Anfang. Aber jede große Bewegung fängt einmal klein an. 

Oder wollen wir weiter im "Thriller"-Video leben?

----------------------

PS: Will ich niemanden vorenthalten. DAS ist Comedy vom Feinsten. Ich habe so etwas gelacht.  Es geht um syrische "Flüchtlinge".

In der WAZ, der Chef der Arbeitsagentur Essen, machte den Witz der Woche: " ... Neulich traf ich einen jungen Mann in einer Flüchtlingsunterkunft, der war in seiner Heimat in der Landwirtschaft tätig, arbeitete später als Taxifahrer, kann sich nun auch eine Arbeit im medizinischen oder sportlichen Bereich vorstellen."









Mittwoch, 16. November 2016

Steinmeier, Deutschland - out

Das Bild habe ich bei einem Kommentar in "TE" zu Steinmeier als Buprä gefunden. Das sagt alles über Steinmeier aus:

- devote Haltung Steinmeiers

- aufrechter, herrschender Sitz Erdogans, eines Sultans würdig, mit Sternenkranz über dem Kopf

- keine deutsche Fahne

Mehr ist nicht zu diesem Menschen zu sagen. Mehr ist nicht dazu zu sagen, wo Deutschland derzeit steht. Deutschland am Katzentisch. Und wir schleimen diesen Diktator in den After.


Sonntag, 13. November 2016

Demokratie? War gestern!

Die Demokratie ist endgültig Geschichte. 

Ein Trump wurde rechtmäßig gewählt, keine Wahlfälschung, nichts, die US-Amerikaner wollten mehrheitlich Trump. Punkt. 

DAS ist Demokratie!

Ob man Trump nun mag oder nicht - das ist nebensächlich - Privatsache. 

Welche Politik er anleiert - das weiß noch niemand wirklich. Einzelne Passagen wurden schon veröffentlicht und die klingen nicht schlecht. Was drauß wird? Wer weiß das schon. Ach, ich vergaß, natürlich weiß das die deutsche Regierung und ihre angeschlossenen Propagandamedien schon zu 100%. Die sind allwissend und hellseherisch zugleich.

Unser oberster Diplomat ist kein Diplomat. Er verweigerte einem neuen Präsidenten vom wichtigsten Land der Erde den Glückwunsch zur gewonnen Wahl. Das ist unterste Schublade und eines 1. Repräsentanten Deutschlands im Ausland unwürdig. Wir werden dafür die Quittung der USA erhalten. Ein Außenminister darf sich nicht wie ein kleiner trotziger Junge, denen man das Spielzeugauto im Sandkasten geklaut hat, schmollend und kläffend zurückziehen. Außenminister haben Deutschland zu vertreten, egal wer der Gegenpart ist. Aber wir wissen ja, dass unser Außenminister keine gute Kinderstube gehabt haben kann, da er gegen ganz normale Menschen, die nicht so denken wie er, aber sein Einkommen erarbeiten müssen, totale Verachtung zeigt und sie diffamiert. Wie anders sollte es auch sein, wenn solch ein Mann noch nie richtig gearbeitet hat und nichts über das normale Leben weiß und auch nicht wissen will. Wieso will dieser Mann nichts mit Trump zu tun haben - als Außenminister wohlgemerkt (!) - aber immerzu mit dem Diktator Erdogan reden, diesen Menschen immer noch in der EU haben wollen? Das lässt sehr tief blicken, wie das Demokratieverständnis unseres Außenministers aussieht.

Wir haben eine oberste Repräsentantin Deutschlands, eine Bundeskanzlerin, die selbst europäische und deutsche Gesetze - vom Grundgesetz ganz zu schweigen -  selbstherrlich im Alleingang gebrochen hat, als ob sie eine deutsche Kaiserin wäre und keine Angestellte der deutschen Bürger. Diese selbstherrliche Dame, die an die Propanda glaubt, dass sie die mächtigste Frau der Welt wäre (einfach nur lächerlich), gibt einen künftigen US-Präsidenten Nachhilfe in westlicher Demokratie und stellt Forderungen, wann sie bereit wäre mit Trump zusammenzuarbeiten. Merkel - Forderungen! An das mächtigste Land der Erde. Selbstüberschätzung pur! Deutschland wird es ausbaden müssen. Ich, wenn ich Trump wäre, hätte erst einmal einen Lachanfall bekommen, dann würde ich es diesem kleinen, uckermärkischen Dorftrampel zeigen, wo die Glocke hängt. Sie ist einfach nur peinlich als deutsche Repräsentantin. Wann macht sie das endlich bei einem wirklichen Diktator - bei Erdogan? Dem kriecht sie ins Hinterteil, obwohl er sie sichtlich verachtet. Jede Faser, jeder Blick dieses Mannes, wenn man sehen kann, zeigt es. Er lässt sich von Frauen nichts sagen, egal wer sie sind.

Eine Ursula von der Leyen, Herrenreiterin, nicht wirklich Ärztin, war ihr wahrscheinlich zu anstrengend, in Ämter gekommen durch private Connections ihres Vaters, in verschiedenen Ministerämtern laufend gescheitert. Solch eine Dame, steht unserer Bundeswehr vor. Ich bin ja selbst Frau und kann von mir behaupten, dass ich immer gleichberechtigt gelebt habe - ohne Feminismus -, aber Frauen sollten keine Verteidigungsminister sein. Dort gehören sie wirklich nicht hin. Unsere Soldaten sind schlechter ausgerüstet als eine afrikanische Miliz, aber diese Frau kümmert sich um Kindertagesstätten für Soldaten und dass auch Frauen modische Highheels zu ihrer Uniform tragen können und dazu noch einen guten BH. In Tarnfarben? DAS ist der einzige Verdienst dieser Frau. 

Und diese Dame will einem gewählten US-Präsidenten erklären, was die NATO ist? Einem gut ausgebildeten Selfmade-Milliardär? Überschätzung pur und totale Arroganz, trotz eigenem Unvermögen.

Von den anderen Regierungsmitgliedern will ich gar nicht sprechen. Entweder reagierten sie ebenso - wie Gabriel z.B. oder es sind sowieso nur Speichellecker ohne eigene Meinung.

Schlimm ist es schon, dass junge Leute in den USA aufgestachelt werden, gegen eine demokratische Wahl zu demonstrieren und zu randalieren im Stile der deutschen Antifa. Was bilden sich diese Jüngelchen und Mädelchen ein, die noch nie irgendetwas im Leben geleistet haben, eine demokratische Wahl sabotieren zu wollen. Man kann zu unserer Demokratie, so wie sie heute ist, stehen wie man will. Es wurde gewählt. Basta! Und auch wenn man nicht mit der Wahl einverstanden ist, muss man sie akzeptieren, so ist nun mal Demokratie.

Noch schlimmer sind Demos von Jüngelchen und Mädelchen in Deutschland vor der US-amerikanischen Botschaft gegen Trump. Was spukt in den Köpfen dieser infantilen Jugendlichen? Hat ihnen niemand beigebracht, dass Demokratie kein linksgrünes Wunschkonzert ist? Hat ihnen niemand gesagt, dass das eine US-amerikanische Wahl und keine deutsche war? Meinen diese verblendeten jungen Leute, sie könnten als Deutsche über die ganze Welt bestimmen, weil sie in ihren Augen die besseren Menschen wären? Sie diskreditieren damit die Demokratie und das Selbstbestimmungsrecht der Völker. Und warum befeuern Medien diesen Quatsch?

Gewählt ist gewählt. 

Demokratische Prozesse und deren Ergebnisse werden dort drüben so wie hier vom herrschenden Meinungsestablishment NICHT mehr akzeptiert. Bei uns wurde die AfD nicht zum Presseball eingeladen. Die AfD ist eine etablierte, konservative Partei mit einem damaligen CDU-Programm und sitzt in Landtagen. Das ist Meinungsdiktatur, die in eine richtige Diktatur münden wird, wenn nichts in Deutschland passiert, wenn nicht dieses CDUCSUGrüneSPDLinke-Kartell endlich aufgebrochen wird, richtig aufgebrochen wird. 

Apropos Gabriel. Dieser Mensch, der nix im Leben bisher geleistet hat, der Wahlen verloren hat, der dann, um ihn überhaupt alimentieren zu können, Pop-Beauftragter der Bundesregierung wurde, dieser Mensch, der von wahren Leben absolut nichts weiß und frech gegen diejenigen auftritt, die sein Einkommen erarbeiten müssen, dieser Niemand meinte, dass der Kampf der Zivilisationen nicht Christentum - Islam sei, sondern zwischen - ich sage das mal mit meinen Worten, er verbrämte das - seinem Mainstream-Establishment und denen die dagegen sind, verliefe. Gauck hat es einfacher formuliert: Die Eliten wären nicht das Problem, das Volk wäre es. Gabriel ist wirklich ungebildet und will absolut nichts verstehen. Man solle ihm mal einen Koran in die Hand geben, ihn dazu verdonnern, den auswendig zu lernen und ihn dann abfragen zum Verhältnis Islam-Christentum. Aber ich denke, verstehendes Lesen wird nicht so seine Stärke sein. 

Obwohl, in gewisser Beziehung hat er recht. Ich habe kürzlich gelesen, dass - ich weiß nicht mehr wer - jemand geforscht hat (nicht in Deutschland) auf Grundlage der Marx'schen Klassentheorie und die auf die heutige Zeit bezogen hat. Er kam zur Schlussfolgerung, dass es heute die kleine Klasse der Globalisten gibt, die wirklichen vaterlandslosen Gesellen, die überall arbeiten, überall zu Hause sind und englisch, wie ihre Muttersprache sprechen. Die andere Klasse ist diejenige, die an ihre Heimat gebunden ist. Die Globalisten haben sich zusammengetan und überlassen dem Islam den Rest, also uns. Ergo hat Gabriel mit seinem Kampf der Zivilisation irgendwie schon recht. Es ist zwar abartig, aber es scheint so zu sein. Diese Globalisten kämpfen gegen uns, sie sind gegen uns, sie wollen uns nicht, wir sind gerade als Melkkühe für sie mal interessant und wenn wir ausgemolken sind, dann werden wir zum Schlachthof geführt. Soylent Green ist noch nicht. 

Ich lese gerade wieder "1984" von Orwell. Es ist gruselig für mich, da so viele Dinge, die dort beschrieben wurden, schon Alltag bei uns sind. Noch verschwinden keine Menschen, noch wird nicht getötet. Wir wissen aus unserer Geschichte, das alles einmal klein angefangen hat. Auch die Nazis haben nicht von Anfang an getötet. 

Mir, als alte, linke Socke mit liberalem Touch, stellt sich immer wieder die Frage: Wieso macht die Linke gegen die Interessen des eigenen Volkes so etwas mit? Eigentlich stellt sich die Frage nicht. Ich kenne das aus der DDR. Marxismus-Leninismus-Lehrer hatten sich an obere Stellen gedient, um ihre eigenen Interessen bedienen zu können, z.B. eine tolle Wohnung abstauben zu können. Die Wohnungsfrage war in der DDR sehr prekär. Aber wieso hofiert die Linke eine mittelalterliche, religiöse, faschistische Ideologie, die sich Islam nennt? Wieso unterstützt sie, dass in Deutschland zweierlei Rechtsmaßstäbe gibt? Wieso gibt sie die Gleichstellung der Frau auf, wegen irgendwelcher Muslima-Tussis, die meinen, Schleier wäre Freiheit? Schleier IST Unterdrückung, das kann man sich schönreden wie man will. Wieso bemerkt die Linke nicht, dass das was hier läuft ein Dschihad ist? Sie sollte sich doch mal die Definition eines Dschihad zu Gemüte führen. Es ist einer. Wieso stellt die Linke sich hinter Antifa-Schlägertruppen, die demokratische, gewählte AfD-Abgeordnete bedrohen und Autos anzünden? Das ist nicht links und schon gar nicht Antifa. Mein Onkel war Kommunist, hat im 3. Reich im Brandenburger Zuchthaus gesessen und war im KZ, hatte beides Gottseidank überlebt. Er würde in seinem Grab rotieren, wenn er sähe, was sich heutzutage links schimpft. Sind die Futterträge alles was sie interessiert? Dazu brauchen wir keine linke Partei! Punkt!

Übrigens finde ich es äußerst seltsam. Ich bin eigentlich eine alte, linke Socke mit liberalem Touch. Ich habe mich nicht geändert und befinde mich plötzlich auf der rechten Seite. Ich habe nicht vergessen, dass alles was verteilt wird, erst erarbeitet werden muss. Ich habe Engels Rede über Grenzen und Nationen auch nicht vergessen. Es muss doch etwas furchtbar schief laufen in Deutschland, wenn man sich als alte, linke Socke mit liberalem Touch plötzlich als Rechtspopulist, Nazi, Pack, Dunkeldeutsche, Kaltdeutsche usw. usf. wiederfindet.

Demokratie? War gestern!

PS: Es ist auch vollkommen irre, wenn man sich in der EU gegen Trump positionieren würde. Was hat Deutschland, was hat die EU, was Asien nicht hat? Ein paar Kleinigkeiten, die u.U. auch in Asien hergestellt werden könnten. Deutschland hat ja immer bereitwillig China seine Blaupausen seiner Technologien zur Verfügung gestellt. Wer ist schon die EU? Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben, lt. Gorbatschow, was er nicht mal so gesagt haben soll und ich füge noch hinzu: Wer nicht hören will, muss fühlen - und wir werden fühlen, falls es den Menschen in der EU - egal wo - nicht gelingen sollte, die Hoheit über ihr Land wieder zurückzugewinnen.