Dienstag, 13. Oktober 2009

Da hast du eben Pech gehabt

Die Junge Union hat einen Forderungskatalog aufgestellt. Der klingt sehr FDP-konform und ich glaube, dass wir damit als Bürger konfrontiert werden.

Was sagt nun die Junge Union:

Sie will die Gesundheitsversorgung der gesetzlich Krankenversicherten - und das ist wohl die Mehrzahl der Bevölkerung - auf ein Minimum absenken. Ziel ist eine Privatisierung der gesetzlichen Krankenversicherung.

Schon heute heißt es, wenn du arm bist, stirbst du eher. Das zeigen Statistiken. Viele Leistungen, die Ärzte erbringen, müssen heut schon bezahlt werden. Und die lassen sie sich sehr, sehr gut bezahlen. Wenn man das Honorar auf einen Stundenlohn hochrechnen würde, käme man meist auf einen Stundenlohn, der Managern in der Vorstandsebene zur Ehre gereichen würde. Nur - und das ist heute noch der Unterschied - sind diese Honorarleistungen nicht unbedingt notwendig. Ich kann meist (wenn auch nicht immer) darauf verzichten.

Dieses Prinzip soll nun abgeschafft werden. Und dann werden wir ganz schnell auf amerikanische Verhältnisse zusteuern, wo es überlastete, unterbezahlte und schlecht ausgestattete Krankenhäuser für diejenigen gibt, deren Krankenkassen kaum etwas zahlen oder die gar keine Krankenkassen haben.

Wir werden erleben, dass nur derjenige Krankheiten überleben wird, der das nötige "Klein"geld hat, die Behandlung, die Operation und die Medikamente zu bezahlen.

Hast du kein Geld, dann stirb! Bist sowieso für nichts mehr nütze! Du bist ein Subjekt, dass den Deutschlandbesitzern keinen Gewinn mehr einbringt. Du kannst deren Taschen nicht noch mehr füllen. Du bist zu nichts mehr zu gebrauchen. Also weshalb sollten wir in dich noch Geld für OP's, Medis und Behandlungen hineinpumpen. Das ist nur für die von uns definierten Leistungsträger reserviert. Nein, du bist keiner, du bist nur eine kleine Kassierin im Supermarkt, oder ein Arbeiter am Band oder eine Putzfrau. Du bist kein Leistungsträger. Von den Arbeitslosen will ich gar nicht erst reden.

Kommt das niemanden so vor, wie damals im alten Rom? Als es sprechende Werkzeuge gab?

Und warum wählt Mensch solch asoziale Individuen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.