Freitag, 23. Oktober 2009

Gesund nur durch Zuzahlung

Unsere Arztbesuche sollen reglementiert werden. Umschrieben heißt das, wir sollen verantwortungsvoll mit unseren Arztbesuchen umgehen und nicht immer, wenn's mal zwickt oder zwackt sofort zum Arzt rennen.

Ahja. Da ich medizinisch geschult bin, weiß ich als Normalverbraucherin natürlich sofort, wann es eine Bagatelle ist und wann ich wirklich ernstlich erkrankt bin. Ich kann meinen Gesundsheitzustand selbst beurteilen, meine Symptome sofort der richtigen Krankheit zuordnen, bin dabei besser als meine Hausärztin. Ich weiß - ohne Abhorchen der Lungen - ob eine Lungenentzündung in Anmarsch ist oder mich nur eine popelige nicht enden wollende Erkältung quält. Ich kenne natürlich die Symptome einer Bronchitis, die chronisch wird und kann sofort gesundheitliche Maßnahmen selbst treffen. Meine Herzfrequenz kenne ich ebenso genau und weiß, wann ich einen Infarkt bekommen habe oder nicht.

Frage: Wozu brauche ich denn dann einen Arzt? Nein, dass ist jetzt keine ernstgemeinte Frage, nur man könnte sofort auf die Idee kommen. Das Rezept sollte er schon ausschreiben. Für irgend etwas sollte der Hausarzt dann doch noch zuständig sein.

Und jetzt kommt die Wohltat dieser künftigen Regierung. Ich muss jetzt nicht im Vierteljahr 10 Euro zahlen, sondern irgendeinen einstelligen Betrag, vielleicht 9 Euro (mal einfach so angenommen), den ich aber bei jedem Arztbesuch zahlen muss.  Der Hintergrund: Ich habe 10 Euro gezahlt und kann nun bedenkenlos tagtäglich zu meinen Hausarzt rennen, einfach so aus Lust an der Freude. Jeden Tag im Wartezimmer mal locker eine Stunde sitzen. Ich habe ja sonst alle Zeit der Welt. Und dann belästige ich noch meine Hausärztin, mit so banalen Fragen, wie man Schmerzen in den Griff bekommen könnte u.ä. Nein, die kommende Regierung hat Recht, das muss unterbunden werden.

Ich bin der kommenden Regierung dankbar, dass sie über so etwas in der Form nachdenkt. Jetzt kann ich richtig planen, ob ich mir eine Krankheit mit mehreren Arztbesuchen leisten kann oder nicht. Da warte ich doch lieber, bis ich so richtig auf der Schn... liege. Das es dann für die Krankenkassen teurer wird, dafür kann ich ja nichts.

Halt. So einfach wird das nicht geduldet werden. Geplant ist, dass - ähnlich wie bei einem Gebiss - die Krankenkasse einen festen Betrag zahlt und wenn ich statt einem Trabi einen Mercedes haben möchte, zahle ich den Rest.

Wenn es genauso werden wird, wie beim Zahnarzt, was ich annehme, dann bekomme ich garnichts ohne Eigenbeteiligung. Oder hat schon mal jemand erlebt, dass der Festbetrag für den Zahnersatz reicht?

Aber das haben wir ja vorher gewusst, dass es so kommen wird. Zumindest ich habe das gewusst und viele andere haben gewarnt. Die FDP-Wähler und die Wähler einer Frau Merkel haben daran nicht gedacht. Die waren vergiert danach, mehr Netto vom Brutto zu bekommen. Kicher, kicher, kicher ... hat man die schön reingelegt ... kicher, kicher, kicher!!!

Guy de Maupassant hat in seinem Buch "Der Horla" geschrieben, sinngemäß: Das Volk ist dumm. Wenn man ihnen sagt, dass sie ihren Nachbarn den Kopf einschlagen sollen, dann machen sie es. Sie ziehen in den Krieg. Wenn man ihnen sagt, sie sollen den Kaiser wählen, dann machen sie es. Wenn man ihnen sagt, dass sie die Republik wählen sollen, dann machen sie das auch.

Wie Recht er doch hatte. Leider teile ich mit diesem Volks dasselbe Territorium und muss mit den Auswirkungen deren Dummheit auch leben und mit mir noch andere, die pausenlos gewarnt haben. Das ist nun aber wirklich ärgerlich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.