Samstag, 28. November 2009

Berlusconisierung

Nur an zwei Stichworten festgemacht:

Nikolaus Brender
Sergej Lochthofen

Jüngste Opfer. Zwei relativ unabhängige Journalisten müssen gehen!

Und bei Herrn Lochthofen kriechen nun die Ratten aus dem Keller. Voller Hass gibt es Leserkommentare, die vor Neid strotzen. Was wird ihm von den sogenannten Leserkommentatoren vorgeworfen? Dass er kommunistische Eltern hatte, dass er aus der DDR kam, dass er ein ehemaliges SED-Blatt übernommen hatte, dass seine Frau ebenfalls in guter Position war, zusammen mit ihm. Igittigit. Die Frau war doch nur dort, weil er Chefredakteur war. Für die dummen Leserkommentare steht außer Frage, dass die Frau es wegen ihrer Leistungen dorthin geschafft haben könnte. Dumpfer Sexismus, die Frau als Anhängsel ihres Mannes.

(Da fällt mir sofort der Vertrag Migrant - Deutschland ein - Gleichberechtigung. Die Deutschen und die Gleichberechtigung - auch eine Geschichte ohne Ende.)

Deutschland, ich gratuliere dir. Deine verdummte Bevölkerung freut sich auf noch mehr Verdummer und auf seine Schlächter. Immer weiter so. So ein Volk braucht unsere Regierung: Hass auf alles was Links ist, Hass auf Gedanken außerhalb des Mainstreams und speziell im Fall Lochthofen, Hass auf alles, was aus der DDR gekommen ist. Brav deutscher Michel!

Und was lehrt uns der Fall Brender noch dazu? Wir haben einen heimlichen Kanzler, einen Strippenzieher, der seine Leute in Position bringt. Der Ministerposten besetzt, der Chefredakteure absetzt. Der im Hintergrund lauert! Herrn Koch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.