Sonntag, 6. Dezember 2009

Die bösen Ostrentner ...

... die schröpfen so richtig die Rentenkasse. Vor allem, was bilden sich denn die Ostrentnerinnen ein? Sie bekommen mehr als ihre Geschlechtsgenossinnen im Westen. Das musste doch mal gesagt werden, zumindest geschrieben werden von der Berliner Morgenpost.

Aber liebe Journalisten, wäret ihr etwas - nur ein kleines bisschen gebildeter, hättet ihr so einen Artikel nicht geschrieben. Oder hat euer Finanzier das von euch gefordert? Hat er gewollt, dass ihr bessern Wissens so einen Müll schreibt, nur um mal wieder den Ossis eins auszuwischen?

Wieso übernehmt ihr das, was eine Null von einem "Experten" im Institut der deutschen Wirtschaft gesagt hat? Hat er es überhaupt so gesagt oder wolltet ihr nur irgendeinen Mist behaupten, der nicht stimmt? So oberflächlich, wie sich in Deutschland Journalisten eben darstellen.  Wieder mal Teile-und-herrsche betreiben? Wieder mal Ossis gegen Wessis ausspielen?


Die Wahrheit ist, dass Ostdeutsche nur rund 80 % der Westrenten erhalten.

Die Wahrheit ist, dass Ostdeutsche ihr Leben lang ohne Unterbrechung, zumindest ihr Leben lang bis zur Wiedervereinigung, gearbeitet haben.

Die Wahrheit ist, dass ostdeutsche Frauen keine Hausmütterchen waren, wie ihre Geschlechtsgenossinen in Westdeutschland. Ostdeutsche Frauen waren voll erwerbstätig, haben einen Beruf erlernt und in ihren Beruf gearbeitet, bis sie nach der Wiedervereinigung rausgeschmissen worden sind.

Kein Wunder, dass sie zumindest Euromäßig mehr erhalten als ihre Mitschwestern in Westdeutschland.

Prozentual nicht! Keiner und Keine!

Bitteschön - immer bei der Wahrheit bleiben!!!!!

Zusatz: Es drängt mich, noch einer Lüge zu widersprechen, die ich gerade gelesen habe:  Wir würden zwar eine ungebrochenere Erwerbsbiographie haben, aber das wäre es nicht, sondern, weil unsere damaligen Einkommen höher bewertet werden. Osteinkommen werden NICHT mehr höher bewertet als Westeinkommen. So wie das die Welt-Online von sich gibt. Das war vor 19 Jahren mal so, als die Menschen der damaligen DDR massenweise in Rente geschickt worden sind. Damals wurden die Einkommen so behandelt, als ob sie im Westen gearbeitet hätten. Das ist schon lange nicht mehr so. Meine Ostbezüge sind im Prinzip Ostbezüge und obwohl ich Spitzenverdienerin im Osten war, interessiert das KEINE Rentenversicherung. Nicht mal meine Zusatzversicherungen sind berücksichtigt. Das ist eine Ente, genau wie die, dass Ostdeutsche keinen Soli zahlen. 

Es ist nicht nur Ente, sondern eine Frechheit, so Ost gegen West auszuspielen. Es ist eine Frechheit, erst unsere ostdeutsche Rentenkasse zu plündern, sich das Geld einzustecken und dann zu behaupten, dass wir viel weniger eingezahlt haben, als wir bekommen.

Wer hat sich denn vor 19 Jahren eine goldene Nase mit unseren Geldern verdient? Ostdeutsche nicht! Unsere Vermögenswerte wurden uns gestohlen. Dann ruft der Dieb - haltet den Dieb. Typisch!!!!!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.