Freitag, 18. Dezember 2009

Die Rückkehr der Hofastrologen

Der Westen hat sich in die Falle hineinmanövriert. Eigentlich wollte er in Kopenhagen nur einen Markt für neue Technologien etablieren. Deshalb hat er ein Schreckensszenario an die Wand gemalt. Nun sitzen dort afrikanische Potentaten, die ihre Länder schon jahrzehntelang ausgeplündert haben, Entwicklungsgelder veruntreut, ihre Länder mit Krieg überzogen haben und kein bisschen Entwicklung dadurch zugelassen haben. Hauptsache ihre Privatschatulle war kräftig gefüllt. Das alles unter den Augen der westlichen Welt, deren Herrscher das immer billigten. Jetzt wollen diese Warlords einen weiteren kräftigen Schluck aus der Pulle für ihre Privatschatulle. Um ihre Länder ist es ihnen vorher nicht gegangen und jetzt sind sie ihnen auch schnuppe. Die Kriege, die sie um ihrer eigenen Macht willen führten und führen, hat mehr Umweltschäden generiert, als CO2 je könnte. Felder liegen bracht, Wälder wurden in Kriegshandlungen einbezogen und geschändet, eine Wüste hinterlassen. Krieg hinterlässt Wüsten. Sie widdern nun Morgenluft.

Der Westen ist in die Falle des christlichen Denkens geraten. "„Macht euch die Erde untertan“ (1 Mose 2). Danach handeln Weiße. Sie haben Allmachtsfantasien. Sie, die Weißen,  die Entwickelten, haben die Erde im Griff - meinen sie. Sie - die Weißen - wissen alles über sie - meinen sie. Sie machen die Erde sich untertan. Sie vergiften Flüsse, sie bauen Rohstoffe ohne Rücksicht auf die Umwelt ab, sie verjagen Bauern von ihren Feldern und verwüsten deren Boden, so dass er nie mehr fruchtbar ist, sie roden Wälder für Profit.

"Macht euch die Erde untertan"

Genau an dieser Stelle liegt das Problem. Die Weißen wissen alles!

Sie haben zwar bis vor Kurzen noch fest daran geglaubt, dass die Erde eine Scheibe ist. Und "Wissenschaftler" haben diese Ansicht verbreitet im Brustton der Überzeugung.

Sie haben bis vor Kurzen noch felsenfest daran geglaubt und glauben es stellenweise heutzutage immer noch, dass es keine Evolution gibt, dass alles geschöpft worden ist. Und "Wissenschaftler" haben diesen Glauben in die Köpfe der Menschen gehämmert und hämmern ihn heute immer noch, weil sie es ganz genau wissen.

Wir wissen fast nichts über die Ozeane. Wir wissen fast nichts über den Weltraum. Wir wissen fast nichts über die Sonne und den Sonnenwinden. Wir wissen fast nichts über das Zusammenspiel aller Faktoren. Wir haben die Entwicklungsgeschichte der Erde nur an der Oberfläche leicht angekratzt, aber wir maßen uns an, alles zu wissen. Schließlich sind wir ein von Gott gesandtes Volk, dass sich die Erde untertan machen soll.

Unsere Vorfahren bis heute hatten und haben Astrologen installiert, die vorhersagten, was sein wird. Auch heute glauben noch viele Menschen an Nostradamus' Vorhersagen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass wir auch glauben, dass nur CO2 an der Erderwärmung schuldig wäre. Wir, mit unseren Spatzengehirnen, glauben, hinter die Geheimnisse der Welt gekommen zu sein und unsere Spatzengehirne bleiben dennoch Spatzengehirne.

Wir kennen die CO2-Formel ganz genau:
  • so und soviel CO2 gleich so und soviel Grad Erwärmung. Wir wissen ganz genau, dass bei den jetzigen Vorschlägen von CO2-Reduzierung sich die Erde um 3 Grad erwärmt. Wir wissen ganz genau, was wir tun müssen, damit sie sich nur um 2 Grad erwärmt.
Die Rückkehr der Hofastrologen!

Und wofür interessieren sich die Weißen? Ich höre immer, dass durch die Erderwärmung Vermögenswerte vernichtet werden! Vermögenswerte! Was interessieren Vermögenswerte. Ist das die einzige Sorge des Westens? Ja!

Ich habe noch nie gehört, dass die arme Menschen, die z.B. in einem Delta wohnen, sterben könnten. Und hier setzt schon wieder die Lügerei ein. Die meisten Menschen bräuchten nicht bei Unwettern sterben.

Hat in Kopenhagen eine Rolle gespielt, dass in vielen Ländern Deiche gebaut werden könnten? Deiche, hinter denen Menschen sicher sind?

Hat jemand dort davon gesprochen, dass in Dörfern und Städten Kanalisationen gebaut werden müssten, damit Regenwasser nicht alles überschwemmt? Natürlich nicht. Schon in Deutschland ist das Kanalsystem lächerlich und nicht gewartet. Das kostet ja Geld, ohne Profit zu bringen.

Hat in Kopenhagen überhaupt jemand einen Gedanken daran verschwendet, Geld für Wälderaufforstung auszugeben?

Hat jemand dort eine Gedanken daran verschwendet, die Menschen zu schulen, ihnen neue Möglichkeiten zu eröffnen, damit sie besser leben können?

Hat dort jemand je einen Gedanken daran verschwendet, Großunternehmen an die Kandare zu nehmen, damit sie mit ihren räuberischen Rohstoffabbaumethoden nicht die Lebensgrundlage von Menschen zerstört, haben diese Großunternehmen nicht endlich Umweltgesetze als Auflage erhalten? Ich habe nichts davon gehört. Ich habe auch nichts davon gehört, dass diese Palmölwüsten, die einheimische Bauern in den Ruin treiben, sie in die Armut schicken, geächtet werden.

Ich habe auch nichts davon gehört, dass die Menschen der 3. Welt zu klugen und gesunden Menschen heranwachsen sollen und dass dafür Geld gegeben wird.

Ich habe nichts darüber gehört, dass Unternehmen, die die Umwelt in vielen Ländern zerstört haben, zur Kasse gebeten worden sind. Warum nicht? Wieso rüsten wir nicht die arme Bevölkerung mit Solarkochern aus, damit sie nicht das letzte Holz roden? Und warum befähigen wir sie nicht, das auch zu verstehen? Warum wollen wir Teakholz-Gartenmöbel haben und auf der anderen Seite weinen wir Krokodilstränen über zerstörte Urwälder?

Ich glaube CO2 ist unser kleinstes Problem. Sicherlich ist es wichtig, nicht soviel Treibhausgase in die Welt zu pusten. Das ist eines der Probleme, aber nur eines von vielen. Jeder einzelne Baustein beeinflusst unsere Erde und nicht nur ein einziger.

Das bringt uns zu dem größten Problem, was wir der Menschheit bescheren: die Entwicklungsfantasien der Weißen. Immer mehr, immer größer, immer ...

Wir leben in einer Zeit, wo sinnlose Produkte, sinnlos Rohstoffe verschwenden und die Umwelt zerstören. Wir erheben giftige Glühbirnen zum Allheilmittel, weil die normale, wesentlich umweltfreundlichere, Glühbirne keinen Profit mehr abwirft. Schön, dass es dann immer jemand gibt, der uns vorrechnet, dass hier Energie eingespart werden wird. In 20 Jahren 1 % - oder? Wir tauschen Energieersparnis ein gegen giftigen Abfall. Was ist nun umweltfreundlicher?

Wir leben in einer Spaßgesellschaft, wo PS-starke Ski-Motorräder (der richtige Begriff fällt mir jetzt nicht ein), der letzte Schrei sind. Die werden nur so zum Spaß benutzt. Fragt hier irgendeine Sau nach Energieverschwendung? Beschneite Pisten bringen Profit! Fragt hier irgendeine Sau nach Energieverschwendung? Wir produzieren Autos noch und nöcher auf Halde. Fragt hier irgendeine Sau nach Energieverschwendung? Die Liste ließe sich ellenlang fortsetzen.

Klima ist viel zu umfassend, als dass wir es an der Alibiveranstaltung Kopenhagen festmachen könnten.

Klima hat auch etwas mit Produktionsbedingungen zu tun, mit gesellschaftlichen Verhältnissen.

Kommentare:

  1. Sehr geehrte Pewi, die meisten ihrer Artikel sind sehr lesenswert.

    Dieser leider weniger, weil sich der Artikel auf die Berichterstattung in den Massenmedien bezieht. Nun ist es aber leider so, das die Massenmedien (Fernsehen und Print) zu 80% nur Lügen und Propaganda verbreiten. Er geht also von falschen Voraussetzungen aus. Die Darstellung der Massenmedien ist eine Illusion, eine im Auftrag der Elite erstellte Scheinwelt - und hat mit den tatsächlichen Begebenheiten, also der Realität (fast) nichts zu tun.

    1) Es gibt keinen Klimawandel !
    2) CO2 hat keinen Einfluß auf das Klima !
    3) Das Klima wird fast vollständig von der Sonnenaktivität bestimmt.

    Hier eine kleine Exkursion in die Biologie:
    Stichwort Photosynthese: Ohne CO2 keine Photosynthese, ohne Photosynthese keine Pflanzen, ohne Pflanzen keine Tiere und Menschen (Nahrung) - also um es kurz zu machen: Nur Selbstmörder wollen CO2 verbieten !!!

    Zeit AUFZUWACHEN, suchen Sie nach Wahrheiten!

    www.SchallundRauch.info
    www.wahrheiten.org
    www.infokrieg.tv

    Aber bitte nicht erschrecken, wiur wurden bisher sehr umfangreich belogen.

    AntwortenLöschen
  2. Danke für den Kommentar. Ich sehe nicht, wo mein Post mit ihren Kommentar kollidieren könnte. Sie haben ihn wahrscheinlich nicht richtig gelesen. Ich habe nichts darüber gesagt, dass CO2 an der Erderwärmung schuldig sein könnte. Und es ist sicherlich auch nicht richtig, dass nur die Sonnenaktivitäten Klimaveränderungen bestimmen. Die Erde ist ein ganzheitliches System, eingebunden in die Milchstraße. Änderungen der Erdachse, sowie auch Veränderungen in der Lage der Erdteile spielen sicherlich ebenso eine Rolle, wie auch andere Dinge, die wir noch gar nicht erforscht haben. Unser Tun und Lassen bestimmt in einem kleinen Maß den Weg der Erde. Wir bestimmen sie insofern, dass wir die Erde zerstören können, Urwälder abholzen, die Infrastruktur verkommen lassen, so dass wir z.B. in den europäischen Ländern Überschwemmungskatastrophen haben. Mein Post interessiert sich nicht dafür, welche Faktoren für eine Erderwärmung zuständig wären. Ich kümmere mich darin um das Wirken der kapitalistischen Allmachtsfantasien in punkto Wachstum und billigst Produktion, die das Leben auf der Erde gefährdet. Und das habe ich eigentlich auch geschrieben. Bitte etwas besser lesen und nicht nur unter der Brille Klimaerwärmung schauen. Die ist für mich zweitrangig, weil es ebensogut eine neue Eiszeit geben könnte, wofür wir uns mehr fürchten müssten. Der Hype um CO2 interessiert mich nur insofern, da hier Technologien verkauft werden sollten um Profitmaximierung der wenigen Besitzenden zu erreichen und dass durch die Kanalisierung darauf nichts für die Umwelt getan wird.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.