Mittwoch, 20. Januar 2010

Das Königreich Sachsen

... ist wieder auferstanden, ... auferstanden aus Ruinen und der Vergangenheit zugewandt ... Sachsen, als ehemaliges Königreich muss natürlich einen Opernball haben, den wir jedes Jahr zelebrieren. Es geht nicht ohne! Wir sind doch wer, bzw. waren doch wer - fast wie die Habsburger. Bei uns trägt man rot zum Opernball, nicht weiß, wie die Debütanten in Wien. Ansonsten ist alles gleich. Die Schönen und Reichen drängen in die Semperoper, zumindest, die sich für schön halten. A- bis Z-Promis umrahmen mit ihrer Aura die Orgie in rot. Sissi ist wieder auferstanden, die der Romy Schneider, nur hier in Sachsen.

Bis hier hin ist alles so wie in Wien. Jetzt kommt der entscheidende Unterschied. Die Wiener wissen, was ihr Opernball ist. Ein dekadentes Fest der Schmarotzer, die von der Arbeit anderer Leute leben. Die Wiener protestieren dagegen!

Ach wie gemütlich ist es dagegen in Sachsen. Wir gehören doch alle zusammen. Frau Flick und Frau Mohn ist doch eine von uns. Wir lieben doch alle. Wir - Lieschen Müller und Hans Jedermann - stehen in der Kälte VOR der Semperoper. Wir schauen hinein per Videowand. Wir freuen uns, die Brosamen vom Tisch der Reichen zu bekommen. Eins, zwei, drei ... eins, zwei drei ... und ... eins, zwei, drei ... auch wir drehen uns im Dreivierteltakt. Wir werden eins mit Sissi. Wir schweben und schweben und lassen uns einlullen. Wir wollen eingelullt werden. Wir sind doch das Volk. Wir alle! Oder?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.