Montag, 11. Januar 2010

Madame Daisy

Und noch einmal. Dieser Tage erklärt die Infrastruktur ihren Bankrott. Es ist nicht das bissel Schnee, was normal ist für einen mitteleuropäischen Winter. Es ist nicht der an einem Tag wehende Wintersturm, den gibt es im Winter immer wieder. Es ist auch nicht, dass es Schneeverwehungen gibt. Die sind auch normal für einen normalen mitteleuropäischen Winter.

Betrachten wir es einmal andersherum. Wieviele Stellen sind in den Winterdiensten in den letzten Jahren gestrichen worden? Ich weiß es nicht, aber es werden wohl eine Menge sein. Die paar Hansel, die sich in ihren Räumfahrzeugen noch abmühen, können wirklich nicht alles räumen.

Früher gab es aus guten Gründen noch Schneezäune auf den Feldern, damit die Schneeverwehungen auf den Straßen eingedämmt werden. Ich kenne noch die Zeiten, als es noch Lager gab, in denen genügend Streusalz für den Winter eingelagert wurde. Ich kenne auch noch die Zeiten, als Salz als umweltschädlich eingestuft worden ist und ohne Salz fahrbare Straßen gesichert worden sind und Salz nur noch für die wichtigsten Straßen benutzt wurde. Ich kenne noch die Zeiten, als auch Nebenstraßen geräumt worden sind, als es noch einen Winterdienst gab, der diesen Namen verdiente.

Was hat sich geändert? Es gibt Schulzentren, die irgendwo liegen und die Schulkinder müssen aus allen Himmelsrichtungen herangekarrt werden. Wenn der Winterdienst personell geschrumpft wird, kommen natürlich die Kinder nicht mehr in ihre Schulen. Lager wurden auf die Straße verlegt, d.h. LKW's sind die heutige Lagerhaltung. Kein anständiger Winterdienst - kein Nachschub oder nur verzögerter.

Wir leben in der Kostenreduzierungsfalle. Und warum? Weil unsere Regierung es so eingerichtet hat, dass der Grundsatz "Eigentum verpflichtet" ausgehebelt worden ist. Die, die mit links sich mittels ihrer Steuern es leisten könnten, für das Allgemeinwohl da zu sein, rechnen sich auf Null und zahlen keine Steuern mehr dank unserer Regierung, die dafür alles getan hat.

"Eigentum verpflichtet" wurde abgelöst von der der Formel "Alles für uns (den Besitzenden) und nichts für die Allgemeinheit - nach uns die Sintflut!" Das römische Imperium ging an dieser Einstellung zugrunde. Wir sind auf guten Weg dahin.

1 Kommentar:

  1. Da stimme ich dir zu. Es gibt so viel Chaos auf den Straßen, weil nicht genug Räumpersonal vorhanden ist. Deswegen wird das angebliche Schneechaos auch so aufgebauscht. Heute hat es ja schon überall aufgehört zu schneien, konnte ich soeben lesen. Es war doch nichts anderes als ein bisschen Schnee.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.