Samstag, 23. Januar 2010

Merkt das niemand?

Ich hoffe doch! Ich hoffe, dass man den europäischen Regierungen mal auf's Maul haut. Wie muss sich ein Arbeitsloser vorkommen, wenn die Regierungen sagen, dass sie helfen wollen, ihm einen neuen Arbeitsplatz zu verschaffen. Geschehen in der EU im Nachgang zu den Ankündigungen von Opel, Standorte zu schließen und Arbeitsplätze zu vernichten. Glaubt denn das jemand? Wer soll denn tausende Arbeitskräfte einstellen, in neue Jobs, in Jobs für die sie qualifiziert sind? Wo gibt es noch solche Jobs? Sagt nicht mal eine Gewerkschaft etwas dazu?

Wenn die Sache nicht so traurig wäre, dann könnte man sich vor Lachen kugeln. Satire pur! Ich wusste noch garnicht, dass europäische Regierungen eigentlich Comedy-Shows abliefern.

Hat z.B. die deutsche Regierung an ihre berühmt-berüchtigten 1-Euro-Jobs dabei gedacht? Besser Arbeit als keine! Denn diese müllige Losung wurde ja erfolgreich in die Köpfe der Leute eingehämmert. Wird es vielleicht Po-Abwischer für die Reichen geben? Löffel-in-Mund-Einführer für das mittägliche Shrimpsvorsüppchen dieser Schmarotzer? Schuhanzieher für die Superreichen? Gelbe-Blätter-Abflücker in der Herbstzeit?

Arbeit, so wie sie Jahrhundertelang geleistet wurde, ist ein Auslaufmodell. Statt irgendwelche Heißluftballons zu starten, müssen neue Arbeitsmodelle angedacht werden. Das wäre auch endlich mal ein dankbares Betätigungsfeld der Partei "DIE LINKE", statt sich über Regierungsbeteiligungen zu zerlegen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.