Mittwoch, 17. Februar 2010

Deutschland, einig Vaterland?

Nein. Die Grenze verläuft fein säuberlich, wo sie bis 1990 war. Es gibt einen Osten und einen Westen.

Der Westen hat andere Tarifverträge als der Osten.

Es gibt Westrenten und Ostrenten.

VW verhandelt über einen Arbeitsplatzerhalt erst mit seinen Westfirmen und dann irgendwann mit seinen Ostfilialen.

Ostärzte haben ein niedriges Budget als Westärzte. Sollte eine Ostgrippe anders sein als eine Westgrippe?

Es gibt Service in West-Läden. Man kann eben diesen Kunden nicht soviel zumuten.

Und einen Ostservice. Die Kunden sollen froh sein mit Westwaren beglückt zu werden.

Die niedrigsten Löhne gibt es mit wenigen Ausnahmen im Osten.

Habe ich da irgend etwas verpasst? Ist die Wiedervereinigung aufgehoben worden?

Kommentare:

  1. Alleine der Begriff "Wiedervereinigung" suggeriert ja schon, als hätte eine Vereinigung stattgefunden. Dabei wissen wir alle, dass der Westen den Osten geschluckt hat. Eine Vereinigung geschieht auf der Basis von Kompromissen und Einigungen. Die gab es aber nicht. Das setzt sich bis heute fort: der Osten dient als marktwirtschaftliche Sonderzone des Westens.

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt. Es war ein Anschluss von langer Hand vorbereitet.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.