Montag, 1. März 2010

Für welche Sache kämpft er denn

Eigentlich bin ich es leid, Idioten eine Plattform zu bieten. Aber dieser Gernegroß im gelben Schlips fordert es ja geradezu heraus.

FDP-Chef Guido Westerwelle bekräftigte seine Kritik an angeblich übermäßigem Sozialmissbrauch und an Unternehmen mit unterbezahlten, auf den Staat angewiesenen Mitarbeitern. "Ich bin überzeugt, dass es auch in der Wirtschaft schwarze Schafe gibt", sagte er dem "Tagesspiegel". "Ich darf vor einem Sperrfeuer der Kritik nicht zurückschrecken, weil die Sache, für die ich kämpfe, richtig ist." Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) kritisierte in "Sonntag Aktuell" Fehlentwicklungen bei Hartz IV. Stern

Bin ich zu dumm oder begreife ich es nur nicht, weil ich nicht zu den Leistungsträgern gehöre. 

Für welche SACHE kämpft eigentlich unser Leichtgewicht von Vizekanzler und Außenminister? 

Ich höre ihn nur gegen Arbeitslose ins Feld ziehend geifern. Bei der geringen Zahl von Sozialmissbrauch lohnt sich doch sein ganzer Aufwand nicht. Er trischt doch nur auf diejenigen herum, die garnichts dafür können, dass sie arbeitslos sind. Und auf diejenigen, die sich nicht mit prekären Jobs missbrauchen lassen wollen. Er kämpft auch gegen gut ausgebildete Menschen, die an Supermarktkassen ihre Existenz fristen müssen. 

Meine Schlussfolgerungen: Er kämpft gegen die Mehrheit der Deutschen und Migranten. Er will sie schlichtweg - na eigentlich was? Beseitigen? Oder will er sie in Arbeitslager stecken? Sollen sie dann vielleicht Tüten kleben? Oder was will er denn? In welche Jobs will er sie bringen? Sollen sie nach China oder Rumänien auswandern? Wer hat denn den Karren in den Dreck gefahren? Doch nicht der Arbeitslose! Der ist doch das Opfer und nicht der Täter. Da verwechselt doch unsere Westerwelle etwas.

Die Handlungsverweigerung liegt doch bei den Unternehmern und nicht bei denen, die aus dem Arbeitsprozess rausgekickt worden sind oder sich wegen fehlender Möglichkeiten missbrauchen lassen müssen. 

Wieso geifert er in Richtung des Volkes? Er wird doch vom Volk bezahlt. Die Geiferrichtung muss doch in Richtung 10% Reiche gehen, die alles dransetzen - wie Messies - ihren Geldberg zu vermehren. 

Wieso achtet er nicht das Grundgesetz und das Verfassungsgericht? Ist er ein Terrorist?

Wieso kann ein Mensch nicht mal seinen Kopf einschalten. Kann so einer überhaupt noch gut schlafen? Wird er nicht im Traum von seinen Lügen umzingelt? 

Er ist ein Emporkömmling, 

  • der keine Kinder hat, 
  • deren aufgeschlagenen Knie nie hat verarzten müssen,
  • der seinen Kindern nicht täglich erklären muss, dass sein Geld nicht für dieses oder jenes reicht, 
  • der noch nie in seinem Leben um 4:00 aufgestanden ist, um auf eine Arbeit zu gehen, 
  • die viele Kilometer weit weg ist, 
  • sich noch nie dazu in eine volle S-Bahn drängeln musste und 
  • sich noch nie an eine Werkbank gestellt oder an einen Schreibtisch gesetzt hat,
  • um einfach nur tagtägliche Routinearbeiten zu erledigen,
  • Stahl zu schmelzen,
  • Daten den ganzen Tag einzugeben,
  • am Fließband Teile zu montieren,
  • Brot zu backen,
  • Löcher zu bohren.

Er weiß nicht, wie das ist,

  • nur eine Wochenendehe zu führen, weil man wegen des Jobs von Ost nach West muss,
  • als Leiharbeiter wie der letzte Dreck behandelt zu werden,
  • ausgemustert zu werden, weil man zu alt, zu dick, zu krank ist,
  • gemobbt zu werden aus ebensolchen Gründen,
  • Angst um seinen Arbeitsplatz zu haben,
  • Angst davor, seinen Kinder erklären zu müssen, warum es ... siehe oben,

Er hat keine Kinder, 

  • die in der Schule nicht mit ihren Mitschülern gleichziehen können,
  • nicht die gleichen Sachen anziehen können, wie die Mitschüler,
  • dadurch vielleicht im Abseits stehen,
  • nicht die gleichen Spielzeuge haben, wie die Mitschüler,
  • nicht auf eine Klassenfahrt mitkönnen, ohne dass die Eltern den Offenbarungseid ablegen müssen.

Er hat keine Ahnung vom Leben, so wie es ist und nicht so wie er es in seinem Reichenghetto kennt.

Klebt nicht irgendwann jemand diesen Möchtegern-Politiker ein Pflaster auf sein Maul!

Und wo ist unsere allseits beliebte Kanzlerin geblieben? Die Mutter der Nation? Die für alle da sein will? 

Wo ist sie?  

Wann nimmt sie endlich ihre "Kinder" in Schutz? Jede Mutter würde das sofort machen! Sie scheint aber eine Rabenmutter zu sein. So eine, die Lieblingskinder hat, die sie vorzieht gegenüber andern.

Oder ist sie eine asoziale Mutter, die sich lieber von Europa hoffieren lässt und lieber Sarkozy küsst, als sich um ihre Familie zu kümmern? 

Asoziale Mütter soll es ja auch geben. Ich will deshalb nicht sagen, dass Mütter asozial sind. Ich bin nicht so eine. Ich differenziere. Ich heiße nicht Westerwelle.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.