Samstag, 13. März 2010

Ich sehe das nicht

"Und deshalb müsse »jedes tragfähige sozialdemokratische Konzept mit dem Bekenntnis zu einer starken Wirtschaft beginnen«. Denn wie man weiß: Wenn es den Unternehmen gut geht, geht es der Wirtschaft gut, und wenn es der Wirtschaft gut geht, geht es uns allen gut", sagt K.v.Dohnanyi

Schauen wir uns die Wirtschaft mal in den letzten Jahren an. Vielen Unternehmen ging es in den letzten Jahren gut bis sehr gut. Ihre Gewinne explodierten. Ihr DAX-Wert stieg. Gute Dividende konnte gezahlt werden. Wir waren bis vor Kurzem Exportweltmeister.

Na toll. Also ging es uns allen gut!

Was war aber wirklich? 

Mit den Hartz-IV-Gesetzen der rot-grünen Koalition wurde ein Niedriglohnsektor in Deutschland geschaffen, der nirgendwo in Europa seinesgleichen hat. Ging es den Niedriglöhnern nun gut, weil es der Wirtschaft bis zur Krise gut ging?

Mit Hartz IV wurde 1-Euro-Jobs geschaffen, die nachweislich im öffentlichen Sektor Jobs gekostet haben. Ging und geht es nun den 1-Euro-Jobber gut, nur weil die Deutsche Bank Supergewinne eingefahren hat?

Und nicht nur im öffentlichen Sektor werden 1-Euro-Jobs genutzt. Auch ganz normale Unternehmen, meist noch unter dem Schleier der Verschwiegenheit, nutzen 1-Euro-Jobber. Und den Unternehmen geht es damit gut. Den 1-Euro-Jobbern dort auch?

Viele Unternehmen stellen Praktikanten für eine bestimmte Zeit ein. Arbeitskräfte, die man nicht bezahlen muss. Ging und geht es den Praktikanten gut?

Eine große Anzahl von Arbeitskräften sind in Zeitarbeitsfirmen abgedrängt worden. Die Konzerne haben sie ausgegliedert, obwohl sie Riesengewinne eingefahren haben. Ging und geht es nun den Zeitarbeitern gut?

Die Löhne sind in Deutschland gesunken und nicht erst während der Krise. Wo bitteschön hat nun Lieschen Müller und Hans Jedermann davon profitiert, dass es der Wirtschaft gut ging?

Um das zu entdecken muss man schon - na was eigentlich - ein Blinder sein, der nicht über den Tellerrand seines Viertels, seiner Schicht herausschaut? Oder er quatscht nur Mist und gibt den noch als Weisheit aus.

Kommentare:

  1. Ja liebe PeWi, es ist kaum noch zum Aushalten. Und die Betroffenen, reihen sich ein in die Bittsteller und betteln regelrecht darum Besitz dieser Unmenschen vergrößern zu dürfen, in der Hoffnung doch noch einen Krümel abzubekommen. Es ist zum ko...

    Liebe Grüße
    Margitta

    AntwortenLöschen
  2. Hallo PeWi, ja, da kann man schon zynisch werden: Haupt-und Realschüler müssen ein einwöchiges "Schnupper-Praktikum" absolvieren, das sie auf das Arbeits-Leben vorbereiten soll, um dann später die Erfahrung zu machen, das sie überhaupt nicht zum Arbeitsleben "zugelassen" werden, da viele Firmen nicht mehr ausbilden.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.