Montag, 29. März 2010

Seit 1960?

De Maiziere inspiziert in Afghanistan die Polizeiausbildung. Was mich stutzig machte, war seine Aussage, dass Deutschland (Anm: er meinte natürlich Westdeutschland) seit 50 Jahren eine enge Zusammenarbeit mit Afghanistan pflegte.

Upps, 50 Jahre? Was sagt uns das? Gab es nicht einen Einmarsch der Roten Armee zwischen 1979 und 1989? Mit wem hat dann Westdeutschland zusammengearbeitet? Mit der Roten Armee sicherlich nicht. Wer blieb dann noch? Die Mudschaheddin! Dazu gehörten auch die Taliban. 

Ach ja? Also haben wir die Taliban in den Sattel gehoben, mal so ganz salopp formuliert. 

Und was wollen wir nun in Afghanistan? Waren doch unsere Günstlinge an der Macht. Terrorismus bekämpfen? Einen unsichtbaren Bin Laden? Oder ist es das Eisen- und Kupfererz? Das Erdgas? Das Erdöl? Waren die Taliban undankbar uns gegenüber? Wollten sie nicht die Bodenschätze einfach so an die westlichen Unternehmen abtreten? 

Die verschleierten, rechtlosen Frauen werden es nicht gewesen sein. Seit wann kümmert sich ein westliches Land um die Rechte seiner Frauen, so von selbst, selbstlos? Ohne, dass die Frauen dafür kämpfen müssten. Nein, das scheidet aus. Die Frauen sind uns egal. 

Und die Kinder, die keine Bildung erhalten, arm sind und von Kindesbeinen an arbeiten müssen? Nein, auch die nicht. Arme Kinder sind uns in unserer westlichen Zivilisation auch egal. Deutschland beweist das tagtäglich. Wenn du am Boden liegst, wird auf dir herumgetrampelt, egal ob Mann, Frau oder Kind.

Also werden die Taliban, mit denen wir ursprünglich zusammengearbeitet haben, als Bundesrepublik Deutschland, damals als es noch den Westen und den Osten gabe, nur Interesse für unsere Waffen gehabt haben, mehr nicht. Als es ans Bezahlen ging, hat man den Westen verprellt. Ihnen den Stinkefinger gezeigt.  Und wir waren beleidigt. Was man nun nicht zum Nachteil der rohstoffhabenden Staaten haben konnte, nehmen wir uns mit Soldaten, Gewehren und Bomben. Anders kann es nicht gewesen sein. Da stellt sich natürlich die Frage: Wem nützte der 11. September? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.