Donnerstag, 22. April 2010

Wo hinein sind wir geraten?

Mir geht es wie Urban Priol. Liegt es daran, dass man älter geworden ist oder sind diejenigen, die sich Regierung nennen, wirklich unintelligenter geworden sind. Es liegt ja sowas auf der Hand, bei dem Zeugs, den die zusammenreden. Ich frage mich manches Mal, warum geht nicht ein Aufschrei der Empörung durch die Republik. Oder wollen alle verar... werden?

Er wollte eigentlich gar kein Minister werden, der Herr Ramsauer. Warum ist er es denn aber nun geworden? Ihm fehlen doch jegliche Grundlagen dafür. Der Ausbruch des isländischen Vulkans soll ein einmaliges historisches Ereignis gewesen sein. Bitte, Herr Ramsauern, nehmen Sie Nachhilfe in Geographie. Bei den vielen europäischen Vulkanen und z.B. in Island wimmelt es nur so davon. Wieso um Gotteswillen, ist dieser Ausbruch nur ein einmaliges historisches Ereignis? Das kann man doch nicht wirklich denken.

Unsere Leyenspielerin will Jugendlichen und Alleinerziehenden ein Job- oder Weiterbildungsangebot machen. Welche Jobangebote denn, Frau von der Leyen. Wurde nicht eben gerade die Kurzarbeiterregelung verlängert? Kurzarbeite und Jobangebote. Weiter kann doch der Verstand gar nicht auseinander klaffen.

Und unser Küken. Sie will Männer für Erzieherberufe begeistern. Die hätten doch solch eine glanzvolle Perspektive. Sicherlich wäre es schön, im Kindergarten auch Erzieher zu haben oder in der Schule mehr männliche Lehrer. Nur, von welcher Perspektive spricht da eine nichterziehende und Nichtmutter? Hat es sich in ihrer Regierungsbank noch nicht bis zu ihr herumgesprochen, dass heute schon Lehrer und Erzieher auf der Straße stehen oder nur stundenweise beschäftigt werden, weil die Länder nicht gewillt sind, in Bildung zu investieren! Sieht so eine Perspektive aus? Eine 20-Stunden-Woche oder eine noch geringere? Oder gar als Lehrer oder Erzieher arbeitslos?

Für wie doof halten uns denn die sich da Regierung schimpfen? Oder sind wir wirklich so doof?



Kommentare:

  1. Hallo PeWi,
    korrekterweise müsste es heißen: "Heute stehen wieder Lehrer auf der Strasse". Diese Situation hatten wir schon einmal in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts. Damals hießen die Schlagworte "Lehrerschwemme und Radikalenerlass". In den Folgejahren musste man schon ziemlich angstfrei sein, um ein Lehramts-Studium zu belegen. Die Quittung bekommen wir heute. Vergreisung im Lehrerzimmer, Unterrichtsausfall. Klassenstärken von höchstens 22 Schülern? Pustekuchen. Politiker waren, und sind immer noch lernresistent.

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt! Ich gehörte in den 70er Jahren noch nicht zu diesem Verein. In der Klasse meines Jungen gab es nur 15 Schüler und Schülerinnen, im Kindergarten nur 6 Kinder pro Erzieherin.

    AntwortenLöschen
  3. Wobei die 20h-Woche ja oft nur in der Bezahlung stimmt. Die Arbeitszeit geht ja darüber hinaus.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.