Freitag, 21. Mai 2010

Nur die halbe Wahrheit ...

... aber mit der lässt sich wunderbar Politik machen. Ich ärgere mich gerade wieder über das Öffentlich-Rechtliche, das Naivigkeit ausstrahlt nur damit wir alle reif für ein Sparpaket geschossen werden. Sie verwechseln gerade mal wieder eine eigene Geldbörse mit einer Volkswirtschaft. 

Schwadroniert wird über den Euroschutzschirm, Zahlen werden genannt und als Krönung dessen, den Betrag mit dem angeblich jeder Bürger dabei ist. Das klingt mächtig gewaltig. Und da ist es doch selbstverständlich, dass jeder Bürger versteht, dass gerade bei ihm gespart werden muss. Das wird auch jeder Bürger einsehen. Was nich is, is nich. So zumindest wird der deutsche Michel reagieren.

Dabei wurde vergessen zu sagen, dass wir "nur" Bürgschaften leisten und keiner weiß, ob und wieviel wirklich davon abgerufen werden wird. Und wenn Kredite abgerufen werden, dann sind wir mit Zinsen dabei. Und wir als Staat langen nicht unbeträchtlich hin. Es ist ein Geschäft, von dem die deutsche Wirtschaft profitieren wird. Wir wollen schließlich unsere Warenflut irgendwo unterbringen, da wir sie im eigenen Land kaum verkaufen können, dank der Politik unserer Regierung.

Der Euroschutzschirm ist ähnlich des Sparerschutzschirmes. Bisher wurde kein Cent wirklich abgerufen. Kein Cent! Aber auch er wird uns immer wieder um die Ohren gehauen. Er ist der Vorwand, zu sparen. Nicht etwa die Bürgschaften und Kredite für die Banken, mittelbar und unmittelbar. Hat jemand mal gehört, dass die Deutsche Bank irgendetwas zurückgezahlt hat? Ich nicht!

Und wenn dann ein Kredit ausgegeben werden wird, dann werden diese Staaten die Raten bezahlen, ganz oder teilweise. Einen Totalausfall wird es nicht wirklich geben, auch wenn viele darüber unken. Ich glaube das nicht. Eine EU und ein Euro funktionieren nicht logisch. Ob das Konstrukt noch viele Jahre trägt, wird von den Unternehmen abhängen, ob sie das wollen oder nicht. Nicht mehr und nicht weniger.

Dazu füge ich jetzt noch einen LINK, der lesenswert ist: Anmerkung zur sogenannten Euro- und Griechenlandhilfe

Kommentare:

  1. Naja "nur" Bürgschaften ich wundere mich nur warum keiner fragt was eigentlich passiert wenn das Nachbarland sagt "Ok wir nehmen die 148 Miliarden von Deutschland" und wir dann auf einmal in der Pflicht stehen. Dann sind wir die nächsten die bei anderen Staaten um Hilfe bitten müssen.

    AntwortenLöschen
  2. Deutschland profitiert immer weiter von den anderen schwachen Staaten. Griechenland ist pro Kopf nicht so hoch verschuldet, wie die USA. Die gehen auch nicht Pleite. Das Konstrukt des EUR mit der Vorherrschaft Deutschlands, ist das Grundübel. Ich kann das sicherlich nicht so fein ausdrücken, aber wenn ich Exportweltmeister bin auf Kosten der eigenen Bevölkerung und alle anderen an den Rand konkurriere, muss ich mich nicht wundern, wenn's knallt. Mich nervt nur immer wieder das Gejammere der Deutschen, die meinen Zahlmeister für alles und jeden zu sein. Wir sind die Gewinner! Nicht du oder ich. Wir sind nur die Blöden, aber um uns geht es ja auch gar nicht. Unser Ableben wird billigend in Kauf genommen. Wir sind der Kollateralschaden der Geldmessies. Und nur für die wird das alles gemacht.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.