Sonntag, 30. Mai 2010

Spinnen die ...

Meinungsforscher Klaus-Peter Schöppner, Geschäftsführer des Bielefelder Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid, sagte BILD.de: „Über 60 Prozent der Deutschen wollen als Ergebnis der Finanzkrise die D-Mark wieder zurück.“ Das habe eine neue Umfrage ergeben.


Falls die Umfrage das wirkliche Denken der Deutschen darstellt, frage ich mich jetzt, ob die Deutschen nicht wirklich alle verrückt sind. Was um Himmelswillen versprechen die sich denn von einer D-Mark???? 

Es wird sich mit DM nichts an dem ändern, was heute ist.

Eine harte DM nützt uns kleinen Leute persé nichts. Die Preise bleiben weiterhin hoch. Die Arbeitslosigkeit ändert sich nicht. Es wird weiterhin Hartz IV geben, weiterhin 1-Euro-Jobber. Die Steuern werden weiterhin nur von uns kleinen Leuten eingezogen. Die Umverteilung von unten nach oben wird fortgesetzt werden.

Wenn jemand ins Ausland fährt, ist es egal, ob er nun bei 1 DM 1,10 von weiß ich was von einer Währung bekommt. Die Preise werden in den Ländern dort davon bestimmt, was durchsetzbar ist. Das muss nicht unbedingt heißen, dass wir alles günstiger bekommen, nur weil wir 0,10 Stückelung von einer x-beliebigen Währung mehr bekommen. Es heißt auch nicht, dass wir überhaupt noch in den Urlaub fahren können. 

Eine DM allein nützt überhaupt nichts, wenn die sozialen Umstände in Deutschland so bleiben wie sie sind. Wenn die Finanzindustrie weiterhin schalten und walten kann, wie sie will, ist es egal, wie unsere Währung genannt wird. Es soll doch niemand glauben, dass ein(e) deutsche(r) Regierungschef(in) die Finanzindustrie wirklich reguliert. Und warum sollten die Finanzjongoleure sich wegen des Namens einer Währung ändern?

Es wird kein Konsumrausch eintreten. Die Abwanderung der Unternehmen wird massiv fortgesetzt werden können, da die anderen Staaten wiederum ihre Währungen dann abwerten werden und deren Lohnniveau niedriger gegenüber unseres wird. Vielleicht könnten sie dann sogar mit unseren Niedriglöhnen konkurrieren. 

Was um Himmelswillen erwarten Deutsche von einer D-Mark? 

Die Schulden bleiben, ein paar Milliarden mehr oder weniger macht uns nicht reicher. Die eingesparten Milliarden der Staatsbürgschaften für Griechenland und den Euro werden dann in andere Geldvernichtungsquellen gesteckt. 

Man darf nicht vergessen, dass eine harte D-Markt, die zwangsläufig aufgewertet ist, eine schlechtere Exportchance darstellt. Und wer badet das dann wieder aus? Das kostet dann Arbeitsplätze in den noch einigermaßen laufenden Unternehmen in Deutschland. Der Binnenmarkt wird dadurch noch mehr abgewürgt. Die kleinen Mittelständler, Händler und Handwerker haben nichts von einer D-Mark, da es uns nicht besser gehen wird. Wer garantiert uns denn, dass nicht trotzdem oder gerade deswegen die Mehrwertsteuer steigt? 

Man darf nie und nimmer vergessen, dass gerade Deutschland vom Euro profitiert. 

Und warum tönt es denn rassistisch aus den deutschen Medien gegen unsere europäischen Nachbarn? Warum erzählen sie dir immer nur Mist? Du sollst einen Zorn auf alle anderen bekommen und so erfolgreich von der miesen deutschen Politik abgelenkt werden, die dich immer mehr schröpfen will mit Euro oder ohne, mit DM oder ohne. 

Und mal ernsthaft gefragt, woher soll zur Zeit eine Inflation herkommen? Man sollte mal die Türe im Hause lassen. Unternehmen wollen Ware absetzen. Deshalb muss sie die Ware auch absetzen können. Wir haben nicht mehr 1929 und es wird niemals wieder eine BRD geben, wie sie vor der Wiedervereinigung war. Niemals wieder!!!

Ich werde nie vergessen, was der BMW-Chef im Fernsehen mal gesagt hat: Wir denken anders, international. Der deutsche Markt ist für uns nicht relevant. 


Wann wird das der deutsche Michel begreifen, dass er irrelevant ist? Mir kommt das ganze wie die Maschinenstürmerei vor.  

Kommentare:

  1. Hallo PeWi,
    der deutsche Michel wird es erst begreifen, wenn er sich eingestehen muss, dass sein Sreben nach einer neuen Einbauküche, nach einem Zweitwagen (oder war es der Dritte?) auf Sand gebaut ist.
    Er wird es erst begreifen, wenn es ihn kalt erwischt.
    Darauf basiert meine Hoffnung.

    AntwortenLöschen
  2. Ein-Euro-Jobber heißen dann übrigens 1-DM- Jobber. Und das ist nur noch die Hälfte!

    AntwortenLöschen
  3. Genau das habe ich heute meiner Azubi klargemacht: eine Rück-Umstellung auf die DM bringt gar nichts, weil der Rest der EU ja immer noch den Euro hätte. Das hat sie -im Gegensatz zum Großteil der Bevölkerung- dann auch verstanden...

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Luto, dann ist ja noch Hoffnung für deine Azubi. Das sind dann die Augenblicke, die man sich öfters wünscht.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.