Montag, 19. Juli 2010

Der Verursacher zahlt

Also mich ließ der Spruch:

DER VERURSACHER ZAHLT

- und das in Zusammenhang mit dem Gesundheitswesen - nicht in Ruhe.

 Etwas darüber schrieb ich schon HIER.

Was muss für ein krudes Weltbild hinter so einer Aussage stehen? 

Ist Gesundheit so etwas, wie Müll, was von der Straße aufgelesen werden muss? Abfall, der entsorgt werden muss, zu Lasten des Verursachers?

Da stellt sich natürlich noch eine weitaus interessantere Frage: Wer ist der Verursacher, der zahlen soll?

Also fangen wir mal an:

Bakterien,
Viren,
Pilze, Pilzsporen,
Krebszellen,
Zecken,
Quallen,
Schlangen und anderes Giftgetier,
Bäume, die umfallen,
Blitzeinschläge, die Menschen treffen,
giftige Pflanzen,
die Tabakindustrie,
die Bauern, die ihre Tiere nicht artgerecht halten, die zuviel Gift auf ihr Gemüse werfen,
die Textilindustrie, die Giftrückstände in ihren Shirts zulässt,
Knorr und Maggi mit ihren Industriefraß,
McDonalds,
die Pharmaindustrie mit Medikamenten, die den Namen nicht verdienen,
die Alkohlhersteller ... usw. usf.

Auf uns gesetzlich Versicherte kommen sonnige Zeiten zu. Wir brauchen keine Beiträge mehr zu zahlen. Der Verusacher zahlt.

Interessant wird die Sache, wenn ich mir vorstelle, wie Bakterien, Viren und Krebszellen zur Kasse gebeten werden.

Außerdem stelle ich mir folgendes vor:

Hallo Petrus, 

der Bürger Müller wurde von einem Blitz getroffen, der aus ihrer Wohnung abgefeuert worden ist. Wir erlauben uns, Ihnen eine Rechnung zu stellen über die ärztliche Behandlung in unserem Krankenhaus, die Verpflegung, die Pflege und die hausärztliche Nachsorge. Eine eventuelle Reha-Kur wird Ihnen gesondert in Rechnung gestellt.

Mit freundlichen Grüßen

----------------------------------------

Alle andere Ideen sind Sozialfaschismus.

Kommentare:

  1. Sozialfaschismus ja - aber eben auch nur ein Teil des Sozialdarwinismus schlechthin. Wer sich nicht dem stumpfsinnigen Leistungsprinzip unterordnet, ist auch ansonsten außen vor. Also auch, wenn er/sie noch körperlich kerngesund ist. Alle sollen möglichst tief fallen oder mit den Wölfen heueln und ihre Mitmenschen als lästige Konkurrenten betrachten. Es ist ja heutzutage jeder selber Schuld, wenn er Bürgerarbeit verrichten muss. Lohnarbeit ist ja genug da, er/sie ist einfach nur zu blöd oder zu faul. Und die Masse schluckt diese Frechheiten. Im Vergleich dazu ist es doch gar nicht mehr so abstrakt, dass die Menschen nun auch noch für ihre Krankheiten verantwortlich gemacht werden.

    Gruss - Flory

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Flory, leider ist es so. Ich kann es überhaupt nicht verstehen, dass die Menschen das immer so einfach schlucken und nicht nur das, viele unterstützen diese Denkungsart auch noch und andere wieder, haben sich total zurückgezogen und zwar so sehr, dass sie auch ihr Hirn zurückgezogen haben. Leider.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.