Donnerstag, 12. August 2010

Was ist Arbeit wert

Nichts!

Wenn wir Hotelbetten überziehen,
die Bäder schruppen und den Boden säubern,
die Gäste mit Speisen verwöhnen,
Brot backen und Kuchen,
die Regale der Supermärkte auffüllen,
Autos montieren,
Kugellager herstellen,
iPhones produzieren,
Computer zusammenschrauben,
Kunden bedienen,
Gemüse wachsen lassen,
Obst in die Läden bringen,
Getreide anbauen,
Häuser bauen,
Busse fahren,
Kranke heilen und betreuen,

kurz gesagt, wenn wir Leben ermöglichen mit unser Hände Arbeit,

dann ist das nichts wert. Dann verdienen wir keinen Respekt mehr. Manch einer kann kaum sein eigenes Leben fristen. 

Wir müssen uns erniedrigen lassen, 
beschimpfen, 
in Klassen einteilen lassen, 
in Fleißige und Faule, obwohl dass dem Fleißigen nichts nützt,
in Dankbarkeit üben, damit man uns überhaupt überleben lässt.

Wir ermöglichen nur, das Leben in diesem Land.

Und was macht Robbe? Der jagt auf dem Rasen einem Fußball hinterher. Er sät nicht, er erntet nicht.

Ist das 11.000 Euro pro Tag wert?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind , Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Mit Rassismus und Hetze meine ich die Art, die durch die Meinungsfreiheit nicht gedeckt und die juristiabel sind. Meinungen können frei geäußert werden, auch wenn sie nicht dem Mainstream entsprechen. Ich bin von der altmodischen Sorte, die auch andere Meinungen, soweit sie begründet werden, gern diskutiert. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht Gebrauch.