Mittwoch, 30. März 2011

Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser

Sprach Lenin (soll gesprochen haben) und die sächsische Regierung steht davor stramm. 

Nicht nur, dass jeder, der Fördermittel für seinen Verein haben möchte, unterschreiben muss, dass er auf den Boden der Demokratie steht, nun wird noch die Pressearbeit der Vereine geprüft. Keiner der Vereine, der Fördermittel will/hat, darf ohne Zustimmung Sachsens Presseerklärungen herausgeben.

Nicht ohne unsere Zustimmung! Wir kontrollieren alles!

Sachsens Regierung steht wahrlich in der Erbfolge der DDR. Nungut, Herr Tillich konnte damals ja schon üben, das Überwachen, das Kontrollieren, so als Ratsmitglied für Handel und Versorgung und Gesprächsbruder der Herren im Ledermantel. Er verurteilt die DDR und freut sich, dass er genau das gleiche machen darf, aber nun demokratisch gewählt. 

Ich glaube, diejenigen, die die CDU bei der letzten Landtagswahl wählten, haben sich genau danach zurückgesehnt. Konsum UND staatliche Denkkontrolle. Des Spießbürgers Lieblingskind.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind , Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Mit Rassismus und Hetze meine ich die Art, die durch die Meinungsfreiheit nicht gedeckt und die juristiabel sind. Meinungen können frei geäußert werden, auch wenn sie nicht dem Mainstream entsprechen. Ich bin von der altmodischen Sorte, die auch andere Meinungen, soweit sie begründet werden, gern diskutiert. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht Gebrauch.