Mittwoch, 27. April 2011

Klug geworden?

So kann Lehrlingsausbildung auch aussehen. 4 Jugendliche haben sich bei einem Handwerksmeister vorgestellt, der hat sie gesehen und mit ihnen einen Lehrvertrag abgeschlossen, ohne sich für die Zensuren zu interessieren, ohne Sprachkompetenz abzufragen, ohne doofe Aufnahmeprüfungen, einfach so.

Das klingt wohl viel zu schön, um wahr zu sein. Die Jugendlichen in Deutschland können nur davon träumen. Ist aber passiert.

Auflösung des Wunders: Die 4 Jugendlichen sind Tschechen, die kein Wort Deutsch sprechen (Anm: wehe, wenn das ein Türke gewesen wäre)! 

Der 1. Mai lässt grüßen!

Einstellungskriterium war nur, dass sie aus Tschechien kommen, ansonsten war es dem Handwerksmeister piepegal, ob sie wirklich für das Handwerk geeignet sind und ob er sich überhaupt mit ihnen verständigen kann.  Und höre: Er will ihnen sogar einen Sprachkurs bezahlen. 

Nein, nein, der Humanismus ist nicht ausgebrochen. Den Sprachkurs wird er nicht aus eigener Tasche zahlen, obwohl er das von sich gab. Das Geld wird er sich vom Staat holen. 

Und warum macht man das nicht mit jugendlichen Migranten? Warum hängt man für deutsche Jugendliche die Hürden für einen Ausbildungsvertrag in Himmelhöhe?

Die Frage sein nun gestattet. 

Frage: Was zeichnet den tschechischen Jugendlichen aus, was Jugendliche aus Deutschland nicht haben?

Antwort: Den Dienstleistungsvertrag der EU.

Jugendliche aus Deutschland, egal welcher Nationalität haben dabei das Nachsehen. Bei ihnen wird rumgekrittelt. Entweder sind sie zu dumm, zu schlau, zu unbegabt, zu begabt, haben zu wenig Sprachkompetenz usw. usf. Hauptsache, man muss ihnen keinen Ausbildungsvertrag geben.

Der deutsche Handwerksmeister in Grenzregion zu Osteuropa meint, dass er in der Zukunft vielleicht in Tschechien Aufträge ausführen könnte, vielleicht in 5 Jahren oder so (Ich sage: Oder überhaupt nicht.) und dann will er tschechische Staatsbürger losschicken zum Segen seines Kontos.

Zum Schluss wird dann der Fachkräftemangel in Deutschland beklagt. Und innerlich freut man sich auf den 1. Mai. Endlich, endlich kommen noch billigere Menschen nach Deutschland. So hoffen sie zumindest. Billiger, billiger, billiger ...

Warum wundert sich jetzt ein Handwerksmeister, dass er immer weniger Kunden in Deutschland hat?

Klug geworden? Nein - nur gieriger und weit weg von Humanität.

Wundert sich jetzt irgendjemand darüber, dass in Ungarn eine postfaschistische Regierung an der Macht ist und dass in Finnland die Rechten einen Wahlsieg feiern können?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.