Sonntag, 15. Mai 2011

Ich kann's nicht lassen

Da muss ich doch noch mal kurz über Rösler und seine FDP lästern.

Hat sich schon jemand mal darüber Gedanken gemacht - eigentlich lohnt sich das nicht, aber trotzdem - was man von einem Mann halten soll, der seine Wurzel verleugnet? Auf dem Parteitag der FDP nannte er, als er ungeheuer witzisch sein wollte, einen Ort in Deutschland als seinen Herkunftsort. Ich glaube es war Hannover, aber ich hab es vergessen, weil es unwichtig ist. Er kalauerte noch weiter und die Delegierten lachten und freuten sich wie kleine Kinder über seine lauen Scherze. Seine Majestät beliebt zu Scherzen, also lachen und klatschen wir. Schließlich wollen wir aufsteigen in der Hierarchie. So ist es sicherlich gelaufen. 

Was sagt uns das? Sicherlich, er war ein Baby als er nach Deutschland kam. Er ist hier aufgewachsen und zwar in einer anscheinend zerrütteten Familie. Vom richtigen Waisenkind zum Scheidungswaisen. Und unser Boy ist doch volljährig genug. Also ich würde schon mal wissen wollen, wer meine richtigen Eltern waren an seiner Stelle. Ich würde schon mal auf Spurensuche gehen wollen. Vielleicht hat er noch leibliche Verwandte in Vietnam. Ich würde das wissen wollen. Ich wäre vielleicht meinen deutschen Eltern auch sehr verbunden, aber meine Wurzeln zu verleugnen? Die Fragerei kann einen vielleicht nerven, aber so what! Menschen sind eben neugierig.

Ein Mensch ohne Wurzeln, ohne Vergangenheit hat auch keine Zukunft und ist sicherlich nicht in der Lage Gegenwart zu gestalten. Ein armer Mensch, der nicht zu dem steht, was er ist. 

Leider werden wir von zu vielen armen Menschen, arm in der Seele und im Kopf, regiert. Menschen ohne Empathie, ohne Gefühl für Verantwortung, ohne Gefühl für das Große-Ganze.

Und nun noch ein paar Wort zur Richtung. 

Ist es nicht eigenartig, dass die jetzige - grandios gescheiterte - FDP meint, wenn sie ihre Programmatik verbreiterte, würde sie nach links rutschen? Ist links alles, was nicht mit Steuern zu tun hat? Oder wie soll man das verstehen? 

Sie will mehr an den Sorgen der Menschen dran sein. Steuern allein sind nicht die wirklich großen Sorgen der Menschen, zumindest nicht der Mehrheit der Menschen. 

Die wirklich großen Sorgen der Menschen sind, vom Monatsanfang zum Monatsende mit dem Geld, was sie erhalten, auszukommen. 

Die wirklich großen Sorgen der Menschen ist ein gesundes Essen auf den Tisch stellen zu können. 

Sie wollen, dass ihre Kinder eine Perspektive haben. 

Sie fragen sich, ob sie im Alter nicht arm wie Kirchmäuse sein werden. 

Sie fragen sich, ob sie nächstens noch richtig vom Arzt behandelt werden. 

Sie wollen, dass sie selbst auch noch Perspektiven jenseits von Hundescheiße aufsammeln bekommen.

Sie wollen nicht mehr beschimpft werden, nicht mehr suffisant belächelt werden. 

Sie wollen so leben, wie sie es für richtig halten, meinethalben mit Bier, mit Zigaretten und vor dem LCD-Fernseher bei Big Brother. 

Mir persönlich muss das nicht gefallen und ich persönlich muss das auch nicht billigen. 

Wer sind denn die, die es sich anmaßen, Menschen in wert und unwert einzuteilen? 

Wenn man sich Gedanken über die wirklich Probleme der Menschen jenseits von Steuern macht, ist das dann links??? Mein Gott, dann bin ich ja links Außen. ;)

 

Kommentare:

  1. Die Pfeifen wollen näher an den Sorgen der Menschen sein? Diese Heuchler! Näher als sie kann man doch gar nicht dran sein, wenn man selbst die Ursache der Sorgen ist. Aber sie wollen wahrscheinlich genau hingucken, wo sich die Sorgen noch vergrößern lassen. Denn daran verdienen sie und ihre Klientel doch ganz gut!
    Da gibt's ein nachdenklich machendes Gedicht, ich weiß leider den Verfasser nicht:

    "Armer Mann und reicher Mann
    stehen da und seh'n sich an.
    Darauf sagt der Arme bleich:
    Wär' ich nicht arm, wärst du nicht reich!"

    Paßt doch wie die Faust auf's Auge, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Ja, passt. Ich weiß auch nicht, von wem der 4-Zeiler ist, obwohl ich ihn auch kenne. Danke für die ergänzenden Worte.

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt Jürgen, habe es gerade gegoogelt.

    AntwortenLöschen
  4. Danke, jetzt weiß ich's auch.
    Man lernt nie aus :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.