Samstag, 18. Juni 2011

Demokratie adé

Ich frage mich immer wieder, wieso viele Menschen meinten, dass wir in einer Demokratie lebten? 

Wo ist die Demokratie?

Ich sehe und fühle sie NICHT!

Da habe ich heute im Laufband eines Nachrichtensenders gelesen, dass eine Ratingagentur den "starren Arbeitsmarkt" von Italien beklagt und Italien droht, es herabzustufen.

Woher nimmt die Ratingagentur dieses Recht? Sie ist nicht gewählt, sie sitzt nicht in der Regierung, sie ist ein NICHTS. Sie arbeitet nicht, sie schafft keine Werte, sie trägt nicht  zur gesellschaftlichen Entwicklung des Menschen bei... Und dieses NICHTS will den Italienern vorschreiben, wie sie ihr Land zu führen haben.

Unser Land ist nicht besser. Alles ist nur Versteckter - bis jetzt - zumindest für uns. Wir hören noch nicht, dass eine Ratingagentur uns das Wirtschaften vorschreibt. Das erfahren wir nur mal zwischendurch und meist auch nur aus alternativen Medien, die noch Journalismus betreiben. Dann erfahren wir, dass irgend eine private Finanz"instanz" wieder mal ein Gesetz für die Regierung geschrieben hat. Wir erfahren, dass die Deutsche Bank das Handeln von Schäuble bestimmt. 

Hat jemand eine Ratingagentur oder die Deutsche Bank auf seinem Wahlzettel gesehen? Kandidierte eine Frau Mohn? Ein Herr Ackermann? Ein Herr Henkel?

Also auf meinem Wahlzettel stehen die Damen und Herren in Grau nicht.

Nun frage ich mich, warum soll ich wählen gehen, wenn dann diejenigen eine Schattenregierung bilden, die gar nicht wählbar oder abwählbar sind?

Nun frage ich mich: Wo gibt es in Deutschland Demokratie! Wo ist sie geblieben? Haben wir nicht eher eine Finanzdiktatur der grauen Herren und Damen? Der Eisernen Ferse?

Dabei hilft es heutzutage nicht mal mehr, wenn man sein Kreuzchen der Linkspartei gibt. Berlin führt bilderbuchmäßig vor, wie unnütz das ist, da die Politik sich dadurch nicht ändert.

Und ich glaube, dass wir nicht einmal irgend jemanden ärgern, wenn wir dort unser Kreuzchen setzen. Ein bisschen Brimborium für die Massen wird dann von den Kasperpuppen der Herrschenden abgesondert. Im Stillen werden sie sich denken: Was soll's. Interessiert uns eh nicht! Hauptsache wir können mit schmarotzen an dem, was die Menschen erarbeiten. Sind schön blöd die da unten. Und sie werden einen verächtlichen Gesichtsausdruck heimlich auf ihr Gesicht zaubern, nur dann, wenn keine Pressefotografen dabei sind.

Demokratie? Ich sehe weit und breit keine!

Wir akzeptieren das alles. Und wer sich den Wahlen verweigert, wird sogar noch von einigen Zeitgenossen beschimpft und man hält ihm vor, dass andere darum kämpfen, wählen zu können, so wie wir. Tja, wenn man wählen könnte ... 

Sage das mal jemanden auf der Straße und du wirst verwunderte Blicke wegen deiner skurilen Ansichten ernten. Vielleicht wird dir als Ostdeutscher sogar noch Undankbarkeit vorgeworfen und dass du die Segnungen des Westens nur nicht begreifen kannst. Dass du eine ewig Gestrige bist. 

Benenne mal jemanden auf der Straße, wer die wirklich asozialen in diesem Land sind und du wirst sehen, dass hinter den eigenartigen Blicken, die dich treffen, Gedanken kreisen, die dich als Idioten und linke Socke oder vielleicht gar als Stalinisten bezeichnen. 

Ach die armen irregeleiteten Menschen in den arabischen Ländern. Sie wollen so leben wie wir. Sie eifern den Westen nach. Irgendwann werden sie aufwachen und merken: Ist ja Sch... der Westen! Bringt uns nicht, absolut nichts, keine Demokratie, keine Freiheit und mehr Essen auch nicht, nur wieder andere Abhängigkeiten.

Kommentare:

  1. Ich bin auch immer mehr der Überzeugung, dass wir mit Wahlen keinen Einfluss mehr auf die Politik haben. Politiker gestalten keine Politik mehr, sie führen aus,was in den Machtzentralen des Kapitals erwünscht ist. Und damit bereichern sie sich noch. Nein, von einer Demokratie können wir nicht mehr sprechen.
    In diesem Zusammenhang gibt es einen Artikel bei www.politaia.org. Er behandelt das Thema Libyen und Wasser. Einfach mal lesen; das war mir auch neu.

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe in Berlin von der Linkspartei partizipiert. Sie hat in Berlin aktiv bis jetzt verhindert das ich zwangsumziehen musste mit den AV Wohnen in Berlin. Diese besagen das ich als Schwerbehinderter trotz der höheren Miete nicht umziehen musste in Berlin. Da ich wegen Krankheit Arbeitslos bin. Wenn auch im kleinen, das ist bis jetzt die einzigste Partei die aktiv was für mich getan hat, was ich von den anderen nicht sagen kann.

    AntwortenLöschen
  3. @anonym: Da gibt es auch mal was Positives. Das ist schön zu hören, obwohl es das auch bei uns im schwarzen Sachsen gibt. Anders sieht es auch, wenn man an die Lohnsenkungen, den Personalabbau und die Aufkündigung des sozialen Wohnungsbaus u.a. in Berlin denkt, wo die Linke kräftig mitmischt. Und dort sitzen auch die aus der Linkspartei, die zu den sogenannten Realos gehören, die ihr Mäntelchen dorthin drehen, wo es Knete gibt.Der Weg heißt SPD. Die Grünen wurden damals auch von den Realos geentert und mutieren heute immer mehr zur grünen FDP

    AntwortenLöschen
  4. @frei-blog: Danke für den Link, den Artike finde ich aber leider nicht. Hab ich Tomaten auf den Augen? Oder ist das der Englische, den ich sowieso nicht verstehe?

    AntwortenLöschen
  5. Seehofer sagte im Fernsehen in einem lichten Moment das folgende: Diejenigen, die die Macht haben, wurden nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt wurden, haben nicht die Macht.
    Noch Fragen zu etwaiger Demokratie?

    AntwortenLöschen
  6. wir sollten endlich aufhören kreuzchen zu machen wie menschen, die weder lesen noch schreiben können.
    wir sollten endlich aufhören, den herren in grau und der eiserne färse zu kreuze zu kriechen.
    wir sollten endlich anfangen kreuze zu machen, um daran die herren in grau samt eiserner färse zu nageln.
    rein symbolisch nur, sonst wäre es ja ein aufruf zur volksverhetzung. und vor allem: als unser erlöser ans kreuz genagelt wurde, hat sich daraus auch nur wieder die unterdrückung ergeben.
    Darum lassen wir das mal lieber mit den kreuzen und schreiben ganz einfach auf die nächsten wahlzettel:
    schert euch zum teufel und lasst uns ihn ruhe leben. wir brauchen euch nicht. verarschen können wir uns selber.
    das wäre besser als jede gewaltsam revolution.
    stellt euch das mal vor, wenn das ALLE machen würden.

    AntwortenLöschen
  7. Vielleicht mal an dieser Stelle die neuen oder besser virtuellen Vorstellungen unserer Kanzlerine bezüglich der zukünftigen Demokratie ergründen *g*

    Merkel will Wahlgesetzreform und Umbau der CDU zur Nichtwählerpartei! … Link

    AntwortenLöschen
  8. @pedrobergerac: das wäre schon mal interessant, was da losgehen würde.

    AntwortenLöschen
  9. @PeWi,
    hier ist der Link:

    http://www.politaia.org/kriege/die-libysche-revolution-und-die-gigantischen-libyschen-wasserreserven-politaia-org/

    AntwortenLöschen
  10. Danke für den Link. Nungut, dass muss man mit großer Vorsicht genießen. Die Weltverschwörungstheoretiker sind auch eine Sorte für sich. In den arabischen Ländern, auch in Libyen, herrschen immer noch Stämme. Sie sind keine Staaten, so wie wir. Und da werden eben die Stämme bevorzugt, wo der Regierungschef herkommt. Trotz guter Sachen, die Gaddafi gemacht hat, ist er kein toller Kerl. Von den Investitionen habe ich auch schon im Fernsehen Einiges gesehen. Vielleicht ist das fut für seinen Stamm, sicherlich. Für die anderen auch? Mir ist das alles viel zu undurchsichtig und keine Seite sagt die Wahrheit. Wer steht hinter den Rebellen. Welche Stammesfürsten? Was haben die für Interessen. Der Westen steht sicherlich auch dahinter, aber Dreh- und Angelpunkt sind die Stämme, die zu kurz bei dem "Spiel" gekommen sind.

    AntwortenLöschen
  11. @anonym: Danke für den Link :D

    AntwortenLöschen
  12. der polifisch hat dir nichts hinzuzufügen ;)

    AntwortenLöschen
  13. am 1. juli ist es vorbei

    http://karlweiss.twoday.net/stories/29740772/

    ist ja auch langsam zeit geworden, dieses experiment zu beenden.

    http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=241

    und anfangen wird es ganz harmlos

    "Es werfen finstere Ereignisse ihre Schatten voraus. Nach mir vorliegenden
    Informationen haben die Alliierten bereits 2009 das Ende ihre Besatzungszeit den hochrangigen Politikern der BRD erklärt. Informationen seitens dieser "Politiker" an das deutsche Volk darüber blieben aus.

    Es wurde die Verwaltungs- und Wirtschaftsorganisation BRD beauftragt als Usopator die “Geschäfte” weiter zu führen. Es wurde eine Frist gesetzt, welche am 26.06.2011 ausläuft.

    Das bedeutet, wenn niemand bis dahin einen Anspruch auf das immer noch existierende Deutsche Reich ( siehe BVerfGE 2 BvF 1/73 vom 31.07.1973) erhebt, wird man das “herrenlose Gebiet” der Europäischen Union einverleiben!
    "
    (aus politik global)

    lassen wir uns überraschen. es heißt ja immer: "geld regiert die welt".
    da ist es doch fast legitim, wenn deutschland von der deutschen bank regiert wird.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/redaktion/eu-skandal-finanzminister-schaeuble-hat-neuesten-griechenlandvorschlag-von-deutsche-bank-chef-schre.html

    AntwortenLöschen
  14. @pedrobergerac: naja, das glauben Sie doch selbst jetzt nicht. Okay, das Wahlrecht wurde nicht geändert. Deshalb geht Deutschland noch lange nicht vor die Hunde, wegen eines popeligen Wahlgesetzes! Es ist ein popeliges Wahlgesetz. Nichts Wichtiges. Politische Gesetze sind obsolet, unwichtig, solange die ökonomische Grundlage so existiert, wie sie existiert. Der Überbau ist Nebensache. Zwei Sachen werden hier vermischt. Gesetze, die die Organisation Deutschlands betreffen. Eben uninteressante Gesetze und dass der Finanzminister sich von der Deutschen Bank alles vorschreiben lässt. Das letztere ist das ungeheuerliche, beschreibt aber die herrschenden Machtverhältnisse. Wer die Macht hat, bestimmt die Staatsform und die Gesetze, die ihn als Macht schützen. Das ist das Primat. Alles andere ist uninteressant. Solche uninteressanten Verschwörungstheorien und Spitzfindigkeiten wie das mit dem Deutschen Reich, hilft nur den Hintermännern/frauen. Die werden sich freuen, wenn wir uns mit solch Nebensächlichkeiten abgeben. Macht entsteht durch die ökonomische Basis. Wem die ökonomische Basis (damit meine ich nicht den popeligen kleinen Mittelständler oder Handwerker)gehört, der ist die wirkliche Regierung. Alles andere ist Beiwerk und verschleiert nur die wirklichen Schandtaten. Schön, wenn wir uns mit dem Deutschen Reich oder dem Wahlgesetz beschäftigen. Was besseres könnte der Eisernen Ferse gar nicht passieren.

    AntwortenLöschen
  15. Die "Macht der Ratingagenturen brechen" ist ungefähr so sinnvoll wie: Die "Macht der Tankanzeige brechen", indem man das Ding abschaltet und dann auf "gut Glück" solange weiterfährt, bis der Tank leer ist.

    Alle anderen Vorurteile werden hier beseitigt: http://www.deweles.de

    AntwortenLöschen
  16. @freiwirtschaflter: Dümmeres habe ich noch nie gelesen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.