Donnerstag, 14. Juli 2011

Schöne Freundschaft

Es hätte so schön werden können, so produktiv, wenn nicht gerade Merkel in Afrika rumtourte, sondern wenn jemand dorthin gereist wäre, der sich wirklich für Afrika interessiert.

Wirtschaftsbeziehungen auf Augenhöhe, blubberte sie so herum. Man hätte denken können: Ah, jetzt sind sie aufgewacht, jetzt wollen sie wirklich etwas für Afrika tun. Okay, dass im Hinterkopf der Ölgedanke ist, was macht das. Öl will Afrika schließlich auch verkaufen.

Es hätte so schön werden können.

Leider, ist nur das rausgekommen, was immer rauskommt. Nichts für die Menschen in Afrika!

Und dabei fehlt es doch dort an allen Ecken und Enden. Eine Infrastruktur müsste installiert werden. Wasserprojekte müssten in Angriff genommen werden. Und die Menschen dort mit der Solartechnik vertraut gemacht werden. Projekte gegen den andauernden Hunger wären gut. 1 Mio für Kenia für Flüchtlingslager sind dann nur ein Griff in die Portokasse. Okay Afrika ist nicht die Deutsche Bank. Das habe ich verstanden und hasse den Gedanken. Nicht, dass Afrika nicht die Deutsche Bank ist, sondern, dass für die Deutsche Bank alles da ist und für Afrikaner nichts.

Nichts ist dabei falsch. Was den afrikanischen Menschen angedealt wird sind - dreimal darf man raten - WAFFEN!

Waffen! Mehr fällt den Deutschen nicht ein. Waffen! In eine Region, die nichts weiter hat als Waffen im Überfluss. 

Statt Infrastruktur - Kanonenboote! Öl gegen Kanonenboote. Und das wird sicherlich nur die Spitze des Eisberges sein. 

Ich nenne das Verbrechen gegen die Menschlichkeit! Es ist eine verbrecherische Reise nach Afrika. Man fällt dort mit einen Stab asozialer Unternehmer ein und verhält sich wie ein mießer Waffendealer. Und das sollen dann Wirtschaftbeziehungen auf Augenhöhe sein?

Deutschland die Dealerrepublik. Pah einfach nur eklig.

Kommentare:

  1. Schlimm genug, dass solche Staaten Waffen mehr lieben, als die eigene Bevölkerung.
    Mehr als eklig.

    AntwortenLöschen
  2. Das verstehst du wohl nicht wirklich!? Deren Waffen sind doch total veraltet und sie benötigen dringend neue! Das hat das Merkel und der sie umgebende Clan doch richtig erkannt. Was braucht man Essen, wenn man Waffen bekommen mit denen man sich gegenseitig abschiessen kann!? Und das bringt dann noch Ansehen des dortigen Diktators für den hiesigen Diktator und GELD in die Kasse statt welches auszugeben.
    Fragt sich nur, wann sie hier endlich Waffen ausgeben!?

    AntwortenLöschen
  3. @H.B.: Stimmt. Das verstehe ich nicht wirklich. Aber Danke. Und dann sollte man noch beachten: Tote brauchen nichts mehr zu essen ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.