Freitag, 5. August 2011

Briefe aus dem Gefängnis

Am 10. Juli 1916 wird Rosa Luxemburg in Berlin „im Interesse der öffentlichen Sicherheit“ in Schutzhaft genommen. Aus drei Gefängnissen – Berlin, Wronke und Breslau – schreibt sie während ihrer zweieinhalbjährigen Haftzeit Postkarten und Briefe an Sophie Liebknecht, deren Mann Karl zur selben Zeit ins Zuchthaus gebracht wurde.

Zu hören ist ihre Korrespondenz mit Sophie Liebknecht aus acht Briefen und zwei Postkarten. Die erste eingesprochene Postkarte aus Leipzig ist die letzte, die Rosa Luxemburg in Freiheit absandte und ist dem anschließenden Schriftwechsel aus dem Gefängnis vorangestellt.


Und wo finde ich die? Hier bei Vorleser.net.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.