Dienstag, 9. August 2011

Der Friederich, der ist ein arger Wüterich

Gut, beim Struwwelpeter war der Friederich noch ein liebenswürdiges Kerlchen gegenüber Herrn Friedrich. Unser Innenminister wütet nicht nur gegen Einzelne, er wütet gegen die ganze Gesellschaft. Vor allem aber wütet er gegen die freie Meinungsäußerung. Da wird doch behauptet, dass gerade diese Gesellschaft im Gegensatz zur ehemaligen DDR-Gesellschaft diese gewährleistet. *Kicher* Ich bekomme mich nicht mehr ein vor Lachen.

Also ich stelle mir freie Meinungsäußerung etwas anders vor. Sie beinhaltet nicht die totale Kontrolle des Netzes, das Ausspionieren aller und jedem und, um das einfacher zu machen, noch mit dem Namen, mit dem man geboren wurde. 

Aber: Mein Name gehört mir! Und nur ganz allein mir. Ich kann damit machen, was ich will. Und wenn ich den nicht nennen will, dann will ich den eben nicht nennen. Ich lasse mir von keinem Menschen vorschreiben, wie ich meinen Namen verwende oder nicht verwende, Herr Friedrich. Auch von ihnen nicht!

Kommen Sie mir nun nicht mit dem Terrorismusgefasel. Da nehmen Sie einen rechten, fundamentalistisch-christlichen Terroristen, um auf den islamistischen Terrorismus aufmerksam zu machen, der in der ganzen Welt wütete. Na fein, Deutschland gehört wohl nicht zur ganzen Welt? Deutschland ist wohl so außerirdisch wie Sie?

Was wäre in Oslo anders gewesen, wenn alle Welt mit ihrem eigenen Namen im Netz spazieren gegangen wäre? Nichts hätte sich geändert. Der christlich-fundamentalistische, norwegische Terrorist ist ja durch die Netze spaziert - einfach so - und niemand hat ihn an seinen Anschlägen hindern können. Herr Friedrich, Sie verstehen das Internet nicht! Zu alt, zu blöd, zu ignorant.

Das Gezetere um ein gewaltfreies Internet lenkt wundervoll von den gesellschaftlichen Verhältnissen ab. Eine Gesellschaft, in der Gewalt gegen die eigene Bevölkerung schon von der Spitze ausgeht, muss sich nicht wundern, dass Abgehängte zur Gegengewalt greifen. Und sage mir niemand, dass es hier in Deutschland keine Gewalt gegen die eigenen Bevölkerung gäbe. Gewalt beginnt damit, 

dass man Menschen überwacht, 
dass man Menschen diskreditiert, nur weil sie keine Arbeit haben,
dass man Menschen in Sklavenjobs zwingt,
dass man Menschen zwingt, ihre Wohnungen zu verlassen,
dass man Menschen zwingt, für 2,75 EUR zu arbeiten,
dass man Menschen auf Null EUR sanktioniert und sie verhungern lässt.

Mal ganz davon abgesehen, dass Menschen mit Kotzgas eingedeckt oder niederknüppelt, wenn sie ihr Recht auf Demonstration wahrnehmen (S21 z.B.). Und nicht zu vergessen, dass man wie verrückt Handydaten von den Menschen sammelt, die gegen Nazis auf die Straße gehen, wie in Sachsen geschehen.

Eine Gesellschaft, in der Abgeordnete Kriege absegnen zum Wohle der Unternehmen, muss sich nicht wundern, dass der Krieg irgendwann vor ihrer eigenen Tür steht. 

Wer Wind sät, wird Sturm ernten! Dieses Sprichwort sollte jeder verinnerlichen.

Es ist so etwas von hirnlos, dann das Internet verantwortlich zu machen. Das ist so, als wenn der Dieb riefe, haltet den Dieb.

Das gleiche geschieht jetzt in Großbritannien, wo man Twitter (!) für das Zurückschlagen der Menschen verantwortlich macht, die die Gesellschaft mit der permanenten Zurückweisung ihrer Person nicht mehr ertragen können.

Twitter verantwortlich machen!!!! Ich hatte schon mal früher vom niedrigen IQ der Politiker geschrieben. Er ist wirklich erschreckend niedrig.





Kommentare:

  1. Ach, was bin ich doch für ein vorbildlicher Blogbetreiber :-)

    Ich überlege auch schon länger, ob das nicht ein Fehler war, obwohl ich mich in keiner Weise verstecken müsste.

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt VoWu. Ich hätte da so meine Bedenken. Finden tut man sowieso fast alles, aber suchen sollten die schon ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe keinen Namen. Ich habe einen Vornamen und einen Familiennamen.

    AntwortenLöschen
  4. @PeWi

    Die Wissenden wissen, was ich meine. Du darfst gerne weiterschlafen.

    AntwortenLöschen
  5. Danke anonym. Das Wetter ist sowieso scheußlich, ich schlafe gern weiter und bin bei dieser Krümelkackerei gern Unwissend, vor allem, weil ein Dippelschisser (oh der Ausdruck gefällt mir noch besser als Krümelkacker)den Post absichtlich missverstanden hat. Oder weiß anonym nicht, wovon ich spreche? Das könnte auch sein.

    AntwortenLöschen
  6. @PeWi
    Trolle finde ich immer sehr erfrischend.

    AntwortenLöschen
  7. @anonym: Ich denke, Trolle sind etwas minderbemittelte, im Leben zu kurz gekommene, eigentlich bemitleidenswerte Personen, die ihr Hirn mehr oder weniger ausgeschaltet agieren lassen.

    AntwortenLöschen
  8. @PeWi

    Dem will ich nichts hinzufügen. Ich finde es immer klasse und dient des weiteren der Selbsterkenntnis, wenn sich entsprechende Charaktere erkennen.

    Weiter so, ich lese, du bist auf einem aufrechten Weg und wünsche Dir für die weitere Genesung alles Gute.

    P.S. Vllt. nutzt Du dann später mal ein Klugscheißer mit Smiley :-)

    AntwortenLöschen
  9. Okay anonym, vielleicht finde ich auch eins für Dippelschisser.

    AntwortenLöschen
  10. @PeWi

    Dein Wortschatz ist grandios. Und ich dachte, deine Selbsterkenntnis in Sache Troll hätte einen Lernfaktor. Ich denke, Du hast Dich jetzt genug disqualifiziert und beende ich dies jetzt. Darfst zum Abschluss gerne noch einen zum Besten geben.

    AntwortenLöschen
  11. Na fein anonym: Es freut mich immer wieder, wenn ich mich bei Trollen disqualifiziere. Das heißt, dass ich alles richtig gemacht habe.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.