Donnerstag, 25. August 2011

Wir wachsen - oder nicht

Zitat - überall zu lesen: „Deutschland muss beständig daran arbeiten, seine Wachstumskräfte zu stärken“, sagte der FDP-Vorsitzende in Berlin. Es komme vor allem darauf an, den Fachkräftebedarf zu sichern, auch durch Zuwanderung hoch qualifizierter Kräfte aus dem Ausland.

Müll im Kopf oder gar nichts? Steht da ein Nickmänneken da, der irgendetwas plappert und die Worte nicht verstehen kann? Einer, der beim Deutsch-Unterricht vielleicht geschlafen hat und Verstehendes-Deutsch-Lesen-Verfassen-Sprechen verpasst hat?

Was will unser Boygroup-Head nun sagen? Wachstum! Wachstumskräfte! Okay, das sind die einzigen deutschen Worte, neben Steuersenkung, die er kennt. 

Nun fragen wir mal, was soll denn wachsen und wie?  

Die kapitalistische Gesellschaft kann nur durch Konsum wachsen. Also, konsumieren wir doch endlich. 

Okay, das würden sicherlich viele machen, wenn sie denn könnten! Nun geschenkt, der deutsche Binnenmarkt muss gar nicht wachsen. Der wurde durch die Unternehmen abgeschrieben. 

Also, wer soll sonst konsumieren? Griechenland, Spanien, Portugal, die fallen auch weg. Iltalien wird es sich auch langsam überlegen, Großbritannien sowieso und Frankreich kommt auch langsam in Schwierigkeiten, wenn Sarkozy sparen will, bis die Schwarte kracht. 

Also wer nun? 

Estland! Deren BiP ist toll gestiegen. Nur dumm, dass es nicht wirklich ihr BiP ist, sondern sie nur Durchgangsstation für andere Unternehmen sind, auch für deutsche. Die Bevölkerung selbst ist arm, ergo kann sie nicht konsumieren, mal von Lebensmitteln abgesehen, denn irgendwie müssen wir ja alle essen. 

Polen? Slowenien, Slowakei, Tschechien oder gar Rumänien? Das gleiche in bunt. 

In der Türkei gehts aufwärts. Blöd nur, dass die auch nur für westliche Unternehmen arbeiten als verlängerte Werkbank. Deren Aufschwung ist kein wirklicher Aufschwung. Der ist so, als ob ein Knecht bei einem Bauern arbeitet für ein Plätzchen zum Schlafen und für das Essen und ein Taschengeld. Dem Bauern geht es immer besser, aber der Knecht hat weiterhin nur ein Plätzchen zum Schlafen, Essen und ein klein wenig Taschengeld, vielleicht einen Penny mehr, nicht der Rede wert.

Also mir fällt nichts mehr dazu ein, da man alle anderen Länder ebenso abarbeiten könnte, einschließlich China, Indien, Bangladesh, Vietnam und wie sonst noch unsere verlängerten Werkbänke heißen. Wachstum! Okay, Herr Rösler. Mit wem?

Mit den Wachstumskräften! Das ist ein tolles Wort. Wachstumskräfte! Da schwurbelt irgendetwas zwischen Himmel und Erde herum. Eine Kraft, die noch nicht richtig physikalisch erforscht worden ist. Eine Naturkraft. Die kommt einfach so über uns. Wir können ihr nicht entrinnen und sie beglückt uns. Womit? Mit Wachstum! Und was wächst? Das Wachstum! Und wie? Indem wir kaufen! Und Womit? Mit Geld! Und mit welchem Geld? Schweigen!

Ach da fehlen uns noch die Fachkräfte. Schließlich haben wir nur noch offiziell 4 Mio Arbeitslose. Da kann man wirklich nicht erwarten, dass darunter Fachkräfte wären. Das ist der klägliche Bodensatz, der einfach nicht gewillt ist, die Chance zu ergreifen, die sich jedem tagtäglich offenbart. 

Die Chance der Wachstumskräfte. 

Man spürt doch förmlich, wie die Wachstumskraft in der Luft knistert, wie sie wächst und die 4 Mio sitzen einfach rum und hören nichts, sind dumm, faul und träge. Da versteht doch wirklich jeder, wie angewidert ein Boygroup-Head sein muss. Muss den auch eine Fachkraft wirklich Geld zum Leben verlangen? Reicht es denn nicht, wenn diese Fachkraft sich den Wachstumskräften ergibt, in ihnen aufgeht, ohne nach Geld und Gut zu fragen? Nein, sie legt sich auf die faule Haut oder flüchtet einfach ins Ausland nur weil sie dort Geld zum Leben erhält. Wie dekandent ist das denn nun wieder. 

Also, ich stimme dem Boygroup-Head wirklich zu. Fachkräfte aller Länder vereinigt euch mit der Wachstumskraft in Gottes eigenem Land - auch Deutschland  genannt - um das Wachstum als Wert an sich zu Himmelhöhe zu führen. Amen. Oder besser: Gut Gelb!



Kommentare:

  1. nun ja,wenns nur die schwachköppe der 3% partei wären, die diesen unfug verbreiten - es wär egal und unwichtiger als ein sandsack in der sahara.
    dummerweise aber wollen uns alle unsere "eliten" -egal ob aus politik,wirtschaft,wissenschaft,medien oder sogar gewerkschaft diesen mist als wahr- oder weisheit verkaufen. und noch dümmer, es gibt mitmenschen, die das glauben.

    AntwortenLöschen
  2. @landbewohner: Stimmt. Es stimmt aber auch, dass wahrscheinlich die FDP schon wieder mehr als 3 % Stimmen bekommen würde und hier bei uns in Sachsen - es ist beschämend - hätte Schwarz-Gelb immer noch oder wieder die Mehrheit. Ich hätte natürlich auch irgend einen anderen als Aufhänger benutzen können, aber der Bubi kam mir gerade recht.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.