Sonntag, 11. September 2011

Glückwunsch Frau Merkel!

Liebe Frau Merkel,

ich habe da so einen Vorschlag, die Staatsfinanzen noch besser zu sanieren: 

1. Wir lassen die doofen Bürger zwangsweise in die Rentenversicherung einzahlen und heben das Rentenalter auf 100 an.

2. Wir lassen diejenigen, die arbeiten, in die Arbeitslosenversicherung einzahlen und machen zur Bedingung, dass sie erst Arbeitslosenunterstützung erhalten, wenn sie mindestens 30 Jahre hintereinander weg in ein und demselben Unternehmen gearbeitet haben.

3. Wir lassen die doofen Bürger in eine Krankenversicherung einzahlen und dann müssen sie alle Zusatzleistungen natürlich zusätzlich bezahlen. Zusatzleistungen sind all diejenigen Leistungen die über ein Platznehmen im Behandlungszimmer hinausgehen.

4. Wir erheben Schulgeld.

5. Wir lassen die Jugendlichen in Berufsbildungszentren ausbilden, die sie zahlen müssen. Ab sofort gibt es kein Geld mehr für Auszubildende, die müssen für ihre Ausbildung selbst zahlen und das Geld dafür an den Staat abführen. 

6. Menschen, die nicht arbeiten wollen, sollen nicht mehr essen (ist zwar nicht neu - stammt von Müntefering, sollte aber nun endlich eingeführt werden). Alle anderen werden zum Arbeitsdienst eingezogen und erhalten Wohnung und Nahrung in dafür vorgesehen Stadtvierteln. Alles darüber hinausgehende erhält der Staat. Vorbild: Star Trek Deep Space 9 - Der Bell Aufstand - natürlich ohne Aufstand! Irgendwie sollten wir mit renitenten Menschen fertig werden.

7. Die Mehrwertsteuer wird drastisch erhöht.

8. Es wird eine CO2-Steuer auf die Luftverschmutzung des einzelenen Menschen erhoben. Wer viel ausatmet zahlt viel.

Liebe Frau Merkel, wenn ich länger nachgrübeln wollte, fiele mir sicherlich noch viel mehr ein. Wie ich darauf kommen? Ganz einfach. Wie ich gelesen habe:

Die Bundesregierung überlegt, das Renteneintrittsalter um zwei auf 69 Jahre zu erhöhen. Grund sind Sorgen, dass Deutschland stärker in den Strudel der Finanzkrise gezogen werden könnte und die Konsolidierung der Staatsfinanzen gefährdet ist.

haben sie weitere tolle Reformen im Sinn.

Es gibt natürlich auch noch eine völlig andere Möglichkeit. Wer das 60. Lebensjahr erreicht hat, muss sich bei einer Sammelstelle melden, erhält dort ein üppiges Mahl, und wird schmerzlos und schnell in den Himmel geschickt. 

Ich gebe zu, dass das nicht neu ist. 1973 wurde der SciFi-Film "Jahr 2022 ... die überleben wollen" über diese Zustände gedreht, wo man alle Überflüssigen zu Soylent green verarbeitet hat. 

Etwas härter und ausführlicher erzählt Samuel Meffire in seinem Roman "Unsere Feinde - Der Preis der Freiheit" darüber. Da werden die Rentner zerstückelt, nach Saudi-Arabien gebracht, dort gibt es Fabriken mit Solarstrom angetrieben, von der EU gesponstert und die zerstückelten Leichen werden zu Öl oder Ähnlichem verarbeitet: Prima Kohlenstoff aus dem wir bestehen, wie es im Roman heißt. 

Auch Star Trek Enterprise TNG befasste sich schon mit diesem Thema unter dem Titel "Die Auflösung". Das betrifft dann alle ab 60. In einer anderen Star-Trek-Folge, die das Raumschiff "Voyager" betrifft, lassen sich auf einem Planeten im Deltaquadranten alle diejenigen, die nicht mehr arbeiten können, töten, um ihren Familien nicht mehr auf der Tasche liegen zu müssen und um in einem tollen Paradies weiterleben zu können, was es so - wie könnte es anders sein - nicht gibt.

Liebe Frau Merkel, dass sind doch tolle Möglichkeiten die Staatsfinanzen zu sanieren. Ich würde an ihrer Stelle zugreifen. Sie haben doch sowieso schon alles getan, die Rentner und Arbeitslosen als unnütze Fresser hinzustellen. Ich denke da an den anstrengungslosen Wohlstand der Arbeitslosen, an die Rentnerschwemme und so weiter und so fort. Packen sie die Gelegenheit am Schopf. Die Staatsfinanzen werden es ihnen danken.

Und nicht nur die. Ihre äußerst wohlhabenden Freunde, die alles in Deutschland besitzen, werden ihnen dankbar sein. Die übrigbleibende Bevölkerung müsste gerade ausreichen, denen alle Wünsche von den Augen abzulesen und den Popo abzuwischen. 

Staatsfinanzen? Wenn diese paradiesischen Zustände auftreten, die sie so herbeisehnen, Frau Merkel, dann gibt es dieses Wort nicht mehr. Hat sich alles erledigt. Deutschland gibt es so auch nicht mehr nur noch ein kleiner Zweckverband der Millionäre und Milliardäre, die im üppigem Grün leben und eine bestimmte (vielleicht vom Gesetz festgelegte) Anzahl von Individuen, die man noch leben lässt und die im Müll dahin vegetieren werden. Darüber gab es doch schon mal eine SciFi-Film. Da wurde eine Mauer ums schöne Grün gebaut. Aber eben - jedem das Seine. Das wiederum ist noch gar nicht so lange her.

Wie sagte der Prediger Salomon so schön?

Doch im Grund gibt es überhaupt nichts Neues unter der Sonne. Was gewesen ist, das wird wieder sein; was getan wurde, das wird wieder getan. "Sieh her", sagen sie, "Da ist etwas Neues!" Unsinn! Es ist schon einmal da gewesen."
Prediger Salomo im Buch KOHELET

Liebe Frau Merkel, auch was noch nicht war, ist dennoch, weil im Film schon xMal vorgedacht. Sie scheinen mir eine Filmliebhaberin zu sein, eine SciFi-Endzeit-Fanin? Oder täusche ich mich da?

Auf denne!

Ihre äußerst dankbare, für jede Reform empfängliche PeWi




Kommentare:

  1. Applaus, gut auf den Punkt gebracht.

    Nur noch als Ergänzung:
    1% der Bevölkerung besitzt praktisch 1 Viertel des gesamten Volksvermögens. Die machen die Gesetze, über denen sie selbst stehen.

    5% besitzen in etwa die Hälfte.

    Das sind die, die ihr Geld zur Arbeit schicken.

    50% der Bevölkerung haben nichts. Das sind die Sklaven.Dazwischen ist die Schicht, die sich mehr oder weniger als Sklaventreiber eignet.

    So etwas nennt man Feudalismus und das erklärt auch, warum wir wählen können, was wir wollen und egal wie es ausgeht, nie eine dem Volke verpflichtete Regierung bekommen.

    Wir wählen sie in die Regierung, aber nicht an die Macht!!! Das ist der Riesenunterschied.

    AntwortenLöschen
  2. @Helge: Danke für die Ergänzung. Regierungen sind immer das Machtinstrument der Herrschenden. Wahlen sind nur Alibiveranstaltungen.

    AntwortenLöschen
  3. Kindersteuer, Fahrradsteuer, Armutssteuer, Wettersteuer, Krisensteuer, Traumsteuer, Narrensteuer, Lebenssteuer, Informationssteuer, Bankensoli, Kriegssoli, Parteiensoli, EUsoli ...
    Nach der Geburt eines Kindes sollte eine Kaution für den Staat hinterlegt werden.
    :-)

    AntwortenLöschen
  4. @freiblog: Mann-o-mann, das sprudelt ja nur so aus dir heraus. Richtig! Alles das sollte Frau Merkel machen. Also am besten gefällt mir der Bankensoli und die Kinderkaution.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.