Mittwoch, 21. September 2011

Ich bin kein Ökonom

Aber die EU-Verantwortlichen noch viel weniger. Die haben nicht mal einen gesunden Menschenverstand.

Nun ist Italien herabgestuft worden. Das lag ja schon lange in der Luft. Die Wetten gehen weiter. Ich glaube, dass es den Ratingagenturen Spaß macht, ein Land nach dem anderen ans Messer zu liefern.

Lustig an der Sache ist, dass Brüssel es nicht versteht, weil ja Italien seine Staatsschulden durch die Sparprogramme in den Griff bekäme.

Schenkelklopf! Gerade die Sparprogramme sind es ja, die das Wirtschaftswachstum und alles was da ringsherum ist bremst. Je weniger Wirtschaftswachstum, je weniger Gewinnerwartung. Es sei denn man wettet auf den Niedergang. Dann ist man groß im Geschäft. 

Ob das mal jemand begreift von den "Staatenlenkern"? Sie werden es nicht begreifen und wir tun so, als ob sie es wüssten, aber nicht änderten. Nein, sie sind wie die Evangelikalen oder Islamisten. Die glauben auch an ihre Sprüche, auch wenn sie noch so irre sind. 

Und dann dieses Gequatsche von den Staatsschulden. Betrachten wir sie doch einmal. Sie wurden gemacht, um Banken zu retten! Die Banken haben das Geld eingesteckt und nichts wieder zurückgezahlt. Wenn ich mein Konto überziehen würde, müsste ich so um die 13 bis 18 % Zinsen dafür zahlen und mein Konto wieder ausgleichen. Die Banken haben Schulden bei uns Steuerzahlern gemacht. Was bekommen wir dafür?

Wir wissen es jedenfalls genau bei den Griechen. Die werden zu Tausenden arbeitslos, in die Armut gedrückt, durch Rentenkürzung und Erhöhung der Steuern, die vor allen die Normalos treffen. Ihr Tafelsilber wird verscherbelt - vornehmlich auch an Deutsche. Ihre Daseinsvorsorge wird ebenso verscherbelt - vornehmlich auch an Deutsche. 

Wenn wir wollten könnten wir das gleiche bei uns sehen. Die Rentner sollen für die Staatsschulden herangezogen werden, die die Banken verursacht haben. Die Infrastruktur geht kaputt, - ach, was soll ich noch mehr erzählen - wir wissen es alle, wenn wir es denn wissen wollen - und ich habe es schon oft in diesem Blog geschrieben. Wir haben noch eine Exportindustrie, sind noch nicht ganz deindustrialisiert, deshalb macht sich das noch nicht so gravierend bei uns bemerkbar, wie in den Südländern. 

Wieso komme ich für die Schulden der Banken auf, ohne dass die mich angemessen (heißt auf hohem Level - wie du mir so ich dir) entschädigen??? Wieso gleichen die ihr Kontominus nicht bei mir wieder aus??? Wieso muss ich dass und die nicht??? (rein rethorisch die Fragen)


Kommentare:

  1. Ich blicke da auch nicht mehr durch, ich mit meinem kleinen gesunden Menschenverstand. Normalerweise müßte man diese Typen als absolut unfähig ansehen. Das sind sie aber nicht, sie wissen genau, wie sich die Dinge entwickeln werden. Da steckt System dahinter, die Menschen interessieren sie nicht mehr, und das macht sie so gefährlich.
    Ich gehe jede Wette ein, dass sie auch schon ihre Pläne in den Schubladen haben, wenn europaweit soziale Unruhen nicht mehr aufzuhalten sind. Dann ist entgültig Schluß mit Demokratie, darauf wird es hinauslaufen.
    Das mit dem Begreifen ist so eine Sache, selbst ich sträube mich gelegendlich dagegen, diesen Faden weiter zu spinnen, obwohl alles so offensichtlich ist.

    AntwortenLöschen
  2. @frei-blog: Nein, das glaube ich nicht. Sie sind unfähig, eben wie Islamisten und Evangelikaner. Ihre Religion ist der Neoliberalismus. Ich glaube, wir geheimsen viel zu viel in sie hinein. Solange wir glauben, dass sie wissen, was sie tun, solange sind sie in der Oberhand. Ich kenne genügend Chefs, die den größten Blödsinn mit der Aura des Allwissenden verkündeten und wenn man nachgefragt hat, war nichts dahinter. Das mit dem Zuschlagen, da gehe ich konform mit dir, das hat aber nichts mit Verstehen zu tun, sondern mit Pfründen, die zu retten sind. Hier läuft ein Machtspielchen mit dummen Regierungen ab. Denen, die dahinter stehen, kommt es nur auf eine Null mehr hinter einer Zahl auf dem Konto an. Sie würden sich selbst mit den Teufel verbünden, wenn das ginge. Mit Hitler verbündeten sie sich ja auch, um Geld zu scheffeln und dachten, dass sie ihn beherrschen könnten. Das hat damals nicht geklappt und heute klappt das auch nicht. Nur sind die Verantwortlichen viel zu überheblich und arrogant und reiten deshalb die ganze Welt immer mehr in die Sch...

    AntwortenLöschen
  3. Wirtschaft ist Krieg im Frieden erst wird der Konkurrent und der mögliche Konkurrent(Arbeitnehmer) bekämpft und falls das Ziel erreicht und es nichts mehr zu Gewinnen gibt,folgt der Satz “Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln”


    Aus Ghost Buster "Wähle deinen Vernichter"

    M.f.G

    Habnix

    AntwortenLöschen
  4. @habnix: gut herausgesucht! Das hat er auf den Punkt gebracht.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.