Samstag, 10. September 2011

Schickt sie doch endlich nach Hause

... das Zierpüppchen aus gutem Haus. Da hat sie sich wieder mal etwas ausgedacht, wiederum ein Bürokratiemonster, diese von der Leyen. Sie soll doch klipp und klar sagen: Ist mir doch egal, wie ihr im Alter lebt. Hauptsache mir geht es gut! Ihr denkt doch nicht wirklich, dass ich euch etwas geben will. Da will diese Person sich feiern lassen für eine Zuschussrente auf 850 EUR, wo doch das Existenzminimum einer einzelnen Person jetzt schon bei 985,15 Euro netto liegt. Wieso also ist man dann bei 850 EUR nicht arm im Alter???

Dann legt sie Kriterien fest, die außerhalb von Gut und Böse sind, genau wie bei dem Bildungspaket.
Ziel: Ich will nichts zahlen.

Und die größte Ungerechtigkeit ist die, dass ehemalige DDR-Bürger wieder mal total hinten runter fallen. Diejenigen die morgen in Rente gehen, sollen eine private oder betriebliche Altersversorgung von 30 Jahren vorweisen. Später wird das dann auf 35 Jahre erhöht.

Wenn ich mich recht erinnere gehören wir erst 20 Jahre zu Deutschland.

Wie bitte schön soll ein ehemaliger DDR-Bürger 30 Jahre eine private Zusatzrentenversicherung nachweisen können?

Dabei hat er extra noch eine gebrochene Erwerbsbiographie. Tausende wurden seit 1990 arbeitslos und hangeln sich bis heute von einer Maßnahme zur anderen. Diejenigen die in Lohn und Brot blieben oder welches fanden, sind froh, monatlich über die Runden zu kommen. Keiner kann da zusätzlich Geld für eine Zusatzrentenversicherung entbehren. Genau diese Armen werden nun noch einmal angesch... durch die satte Wohlstandsfrau von unseren Gnaden. Also Ostdeutsche werden niemals in den zweifelhaften Genuss dieser 850 EUR kommen. Danke Frau von der Leyen für diesen innerdeutschen Rassismus.

Nur, den Westdeutschen geht es nicht soviel besser. Erst unter Schröder wurde uns allen die private Zusatzrente durch Riester angedient, also 2000/2001. Für die Niedriglöhner gilt in den alten Bundesländern das gleiche wie für die Ostdeutschen. Wovon sollten die nur die Zusatzrente bezahlen? Und wer kann für 30 Jahre so eine vorweisen. Sicherlich diejenigen, die genug verdient haben. Und sind nicht genug Betriebsrenten den Bach runtergegangen, weil sich die Unternehmen im Nichts aufgelöst haben.

Wieder so eine Schwindelpackung.

Und die Zeitungen klagen schon wieder, dass das Milliarden verschlingen würden. Man höre die Diktion: verschlingen! Da nehmen also böse Rentner anderen etwas weg und verschlingen es. Das ist aber schlimm.

Die Milliarden wären gut angelegt, da sie sofort wieder in die Wirtschaft zurückflössen und dem Binnemarkt zu Gute kämen. Nur wem interessiert überhaupt noch der deutsche Binnenmarkt.

Man nölt über gut angelegte Milliarden und schiebt den Banken diese in den Hintern, damit die wiederum spekulieren können. Warum regen sich die Zeitungen nicht stundenlang darüber auf? Dort wäre ein wirklich gutes Betätigungsfeld für sie.

PS vom 12.9.: Heute las ich, dass "nur" 5 am Anfang und später 15 Jahre die Zugehörigkeit zu einer privaten Rentenversicherung betragen soll. Ich weiß jetzt nicht, was die Wahrheit ist. Vielleicht haben die Zeitungen mit 30 Jahren es falsch gemeldet. Wir werden sehen. Die Pläne sind aber nach wie vor eine Schwindelpackung. 




Kommentare:

  1. Wer diese Frau viel der Lügen auch noch als 'süßes Mädchen' bezeichnet, muss entweder einen gesunden Humor oder aber einen gesunden Zynismus geerbt und meinen eigenen Beitrag nicht gelesen haben (http://tinyurl.com/3na9mjl)

    AntwortenLöschen
  2. @alterknacker: Wer hat sie denn als "süßes Mädchen" bezeichnet. Der muss doch nicht bei Troste sein.

    AntwortenLöschen
  3. stimmt das leydensmonster ist in punkto bösartigkeit und dummdreist lügen einsame spitze.
    mit ihrer neuen verarschungsrente beabsichtigt sie wahrscheinlich die rentner in spe mit einkommen unterhalb der hartz sätze zu versorgen.

    AntwortenLöschen
  4. @landbewohner: und wie sie immer tut, als wäre sie die Mutter der Nation, so arschkriecherisch im Gesicht und so bösartig mit Worten.

    AntwortenLöschen
  5. So gesehen gibt es im Kabinett doch nur solche Typen, das Gesindel ist unter sich. Die einzige Ausnahme dürfte wohl z. Zt. Justizministerin Leuthäuser- Schnarrenberg sein, obwohl ich gewiß kein FDP-Freund bin.
    Im Grunde ist es ja auch kein Wunder daß Deutschland voll den Bach 'runtergeht: Jeder normale Mensch muß für seinen Beruf mind. 3 Jahre lernen und diese Nullen im Kabinett sind gestern FDJ-Sekretäre, heute Verteidigungsminister, morgen Gesundheitsminister, übermorgen machen sie auf Wirtschaft.
    Als ehemaliger oppositioneller DDR-ler sage ich: Wir sind aus den Händen von Unfähigen der DDR in die Hände von Verbrechern der BRD gelangt.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.