Dienstag, 25. Oktober 2011

War da mal 'ne friedliche Revolution?

„Die friedlichen Revolutionen sind ganz und gar gescheitert, und ihr Ergebnis ist ein völliger Fehlschlag.“


Laut Tamas verebbten die Hoffnungen auf Freiheit und Wohlstand rasch. „Die Menschen wollten demokratische Beteiligung und bekamen ein ziemlich rigides Parteiensystem. Sie wollten Wachstum und bekamen den wirtschaftlichen Zusammenbruch. Innerhalb von 18 Monaten Demokratie ging die Hälfte der ungarischen Jobs verloren – ein schwarzes Loch befindet sich jetzt dort, wo einmal die ungarische Wirtschaft war.“ Weiterlesen HIER

Das Interview ist sehr interesssant und ist auf alle Ostblockstaaten zu übertragen. Ich als Ostdeutsche bin auch verraten worden und habe nicht das bekommen, wofür viele - auch ich - auf die Straßen gegangen sind.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.