Sonntag, 9. Oktober 2011

Muss man nichts mehr dazu sagen

Wir sollen uns in Bescheidenheit üben, meint unsere Familienministerin Schröder und will das Elterngeld nur 12 Monate zahlen.

Als Kontrastprogramm dazu: Merkel und Sarkozy wollen die Banken wieder retten. 

Wie wäre es mit mehr Bescheidenheit bei den Banken?

Kommentare:

  1. Ja, ja, so iss das mit dem Sparen! Da gibt es ja welche, bei denen wied das Sparen vorgeschrieben und auch noch von einer Troika (was auch immer das für Pfeifen sind) überwacht wird und die haben gerade aus spartechnischen Gründen bei den Amis mal eben 400 Panzer geordert.
    Das kommt also mit dem Sparen eben nur auf den Blickwinkel an und das ist eben so kompliziert, dass unsereins das garnicht überblicken kann und deshalb haben wir ja eben unsere Volksverräter, die machen das schon und alles wird gut.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, genau: Wir sollen uns in Bescheidenheit üben, Wir haben über unsere Verhältnisse gelebt.
    Nicht zu fassen, und solche spätpubertierenden Mädels regieren das Land.

    AntwortenLöschen
  3. @Holger Breit: Ja spartechnisch sind die 400 Panzer wirklich gut, besser als wenn die von Deutschland gekauft worden wären. Schlimm finde ich, dass Griechenland überhaupt Panzer kauft und die Troika nichts dabei findet. Das hat sie nicht beanstandet. Nur, wenn es gegen die kleinen Leute geht, da ist sie groß im Sparen - eben wie überall.

    AntwortenLöschen
  4. @jürgen: Schlimm nur, dass diese Mädelchen Gesetze machen dürfen.

    AntwortenLöschen
  5. @Holger Breit
    Also meines Wissens hat Griechland die Panzer gar nicht gekauft, sondern die wurden Ihnen überlassen. Griechland hat "lediglich" die Transportkosten und die Instandsetzung übernommen. Der auf Deiner Seite verlinkte Arikel ist von Ulkotte. Den wiederum kann man ganz eindeutig im rechtspopulistischem Spektrum verorten. Ich wüsste auch nicht, dass dieser z.B. die dt. U-Boot Verkäufe an Griechenland in dem Zusammenhang kritisiert hätte, was ja mindestens genauso fraglich ist. Der Rüstungswettlauf zwischen den "NATO-Partnern" Griechenland und Türkei ist allgemein völliger Schwachsinn. Allerdings profitieren daran natürlich auch vornehmlich dt. Firmen. Sollte Griechland diese Aurüstung nicht mehr bezahlen können, springen dann halt die Bürger der EU dafür ein.

    AntwortenLöschen
  6. @TaiFei,
    soso, den Transport bezahlen die ...

    http://www.defencegreece.com/index.php/2011/10/the-u-s-approved-to-grant-400-m1a1-abrams-to-greece/

    Mal mit Amerikanern Geschäft gemacht ? Das einzige woran die Damen und Herren denken können sind die eigenartigen Scheine.

    AntwortenLöschen
  7. @thom: ja nur den Transport. Da verdienen die Amis noch dran, weil sie die sonst verschrotten müssten - und das kostet nun mal mehr. Der Punkt ist aber, dass Rüsten an und für sich Wahnsinn ist, verschleudertes Geld und alle schauen zu. Alle = EU = Regierungen = Eurobank = Troika. Keinen interessiert es. Übrigens, doofe Frage: Wer hat schon mal Geschäfte mit Amis gemacht? Bei mir lesen keine Unternehmer, die man das fragen könnte.

    AntwortenLöschen
  8. @Pewi, "Bei mir lesen keine Unternehmer, die man das fragen könnte."
    Bist du dir da sicher?

    AntwortenLöschen
  9. @jürgen: Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sie das würden. Ich spreche aber nicht von den kleinen Krutschen, die sich vielleicht als Unternehmer sehen, aber ganz schnell abserviert werden können. Damit will ich niemanden beleidigen, da gerade diese Menschen sich wie verrückt abschuften, aber eben eine sehr unsichere Zukunft haben bei der Politik für die wirklichen Unternehmer in diesem Land. Obwohl, wenn man Unternehmer mit "etwas Unternehmen" setzt, dann wären gerade die Kleinen die wirklichen Unternehmer in diesem Land. Leider laufen sie nur geduldet mit, obwohl immer anders getönt wird.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.