Sonntag, 16. Oktober 2011

Sie ziehen weiter

Merkel bei den Mongolen. Und schon beschleicht mich wieder ein ganz dummes Gefühl in der Magengegend. 

Werden die Chinesen langsam zu teuer für unsere Gierschlunde?

Seltene Erden soll es in der Mongolei geben. Danach gieren sie. Seltene Erden.  

Das Land wird zerstört, 

damit wir immer via Handy erreichbar sind, 

damit wir Apps herunterladen können, die uns sagen, wann die Straßenbahn kommt, obwohl an der Haltestelle ein Fahrplan ist und es genügend Fahrplanheftchen gibt, 

damit wir von früh bis abends unsere 2 wichtigen eMails und 100 Spams überall und immer kontrollieren können, 

damit wir immer dieselben Nachrichten uns aller 5 Minuten 24 Stunden lang reinziehen können, 

damit wir uns weiter manipulieren und unnütze Dinge andrehenlassen können. 

Wir nehmen dafür Umweltkatastrophen in Kauf.


Seltene Erden. Das Land wird zerstört, damit wieder ein paar Nullen mehr vor einer Zahl an Gewinnen bei einer kleinen Anzahl von Leuten generiert werden kann. Was schert es sie, dass dadurch nomadisches Land verloren geht. Nomaden? Sind selbst dran schuld, dass sie mit ihren Herden durch das Land ziehen. Das muss verhindert werden. Sie sollten lieber für uns in Sklavenarbeit seltene Erden abbauen.

Und der Tausch? Die Mongolei erhält unsere Denkleistungen, unsere Blaupausen für Technologie. 

Die seltenen Erden werden bald zu selten sein und nicht mehr abbaubar. Dann haben wir alles verloren, nur die winzige Minderheit hat wieder mal ihr Konto gefüllt und zieht weiter als Raubritter des 21. Jahrhunderts.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.