Donnerstag, 3. November 2011

Im Paradies

So fühle ich mich geborgen, geborgen in diesem Land, geborgen bei Mutti - ein gutes Gefühl.

Es tagen in Halle die Hofastrologen Steuerschätzer. Halle fühlt sich geehrt, solch erlauchten Besuch in seinen Mauern empfangen zu dürfen (zumindest lt. MDR). Der rote Teppich wird ausgerollt? Nicht ganz. Viel Volks wird auch nicht zum Jubeln abgestellt. Man tagt lieber ruhiger.

Die Steuerschätzer zeigen uns, was wir an unserem Deutschland haben. Es geht aufwärts, in nie gedachte Himmelshöhen. Bis 2016 (!) werden 100 Milliarden mehr an Steuern erwartet (lt. MDR). 

Mein Herz geht auf. 

Was sagen die Steuerschätzer? Alles ist im Aufwärtswind. Die Umsätze und Gewinne der Unternehmen sind top, die Löhne und Gehälter steigen wie verrückt. Und die Unternehmen zahlen sogar immer mehr Steuern. 

Mein Herz geht auf.

Viele würden gern auf die Steuerüberschüsse zurückgreifen. Aber nein, nicht doch! Es geht nicht, dass viele ihre Wünsche äußern - okay, äußern können sie welche ...

Nein, es kommt viel schöner, viel paradiesischer - lt. MDR. Uns Mutti hat die Hände auf den noch nicht vorhandenen Steuerüberschuss. Sie schützt ihn unter Einsatz ihres Lebens vor gierigen Händen. Uns Muttichen will diese an uns - man stelle sich vor - an uns Bürger zurückgeben. Sie will zu unserem Wohl diesen noch nicht vorhandenen Überschuss einsetzen. 

Alles für das Volk! Ach nee, das war 'ne DDR-Parole. Schnell wieder vergessen.

So macht es Spaß, in Deutschland zu leben. Mutti zermartert sich tagein tagaus ihr holdes Köpfchen, wie sie uns beglücken kann.

Ach wenn ich doch in Deutschland leben könnte. Leider lebe ich in einem völlig anderen Land. Sowas auch von Schade.


Kommentare:

  1. Über diese prognostizierten Steuereinnahmen und die steigenden Löhne mußte ich herzhaft lachen.
    Und wie von Zauberhand sinkt die Zahl der Arbeitslosen ständig.Komisch dabei ist, dass 12,5 Millionen Deutsche von Armut bedroht sind. Also so mal über den Daumen 15% der Bevölkerung (?).
    Würde mich nicht wundern, wenn diese Armutsgrenze neu berechnet würde. 400 Euro als Grenzwert pro Person? Dann darf Merkel wieder tönen:" Uns geht es so gut und alle sind glücklich."

    AntwortenLöschen
  2. @frei-blog: Eh, du bist wohl nicht glücklich? ;)
    Wohnst wohl auch nicht in diesem Mediendeutschland!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.