Donnerstag, 24. November 2011

Vau

Ich bin wieder aufgetaucht. 

Zwischenzeitlich hatte ich eine kleine Pause eingelegt. Mir war alles zuwider. Jeden Tag die alte Leier. 

Man entdeckte plötzlich, dass schon seit Jahrzehnten in Deutschland braun gemordet wird. Auf einmal. 

Ich kann es nicht mehr hören. 

Wo waren denn die Beileidsbekundungen, als Häuser abgefackelt wurden? Wann kümmerte man sich um die Opfer brauner Menschenjagd? Was tat man, um den Verprügelten zu helfen? Nichts. Man negierte die braune Soße. Man spielte sie herunter. Man faselte sogar von eskalierender linker Gewalt, nur weil ein paar Autos abgefackelt worden sind. Und die letzten der abgefackelten waren wegen anderer Motive angezündet worden. Man sammelte lieber Daten von denen, die sich couragiert den Rechten in den Weg gestellt hatten. Unser Staat kriminalisierte gerade diese Menschen. Es ist hier eine Straftat, sich einem braunen Marsch entgegenzustellen. 

Eine verkehrte Welt. 

Und plötzlich, ach gugge da, plötzlich gibt es rechte Gewalt. Nun war sie auf einmal zu offensichtlich, als das man sie den Linken hätte in die Schuhe schieben können oder einfach die Augen wieder - wie immer - hätte zumachen können.

Ich kann es nicht mehr hören. 

Ich kann es nicht mehr hören, das Geblubbere unseres Hosenanzuges, einer kleinhirnigen Stabpuppe. 

Ich kann es nicht mehr hören, wie ein gewisser Herr Steinbrück hochgejubelt wird, auch so eine kleinhirnige Stabpuppe. 

Gibt es nur noch Kleinhirnige? 

Und wiederum wird gefragt, ob denn nun unser lieber Herr von und zu vielleicht wieder zurückkäme, da ja niemand Anzeige gegen ihn erstattet habe. Schön, wenn es Menschen gibt, die sich ihr Eigentum, hier geistiges, einfach klauen lassen und dann nicht mal Anzeige erstatten. Ich wäre nicht so nachsichtig. 

Ich kann es nicht mehr hören.

Und in Kairo begreifen die Menschen langsam, dass sie beschissen worden sind. Das man ihnen keine Freiheit zubilligt. Wir Ostdeutschen haben da schon einen zwanzigjährigen Vorsprung vor den Ägyptern. 

Es hang mir alles so zum Halse raus, diese kleingeistigen Journalisten in den Öffentlich-Rechtlichen Anstalten. Ja, Anstalten. Das sind es, aber Irrenanstalten. 

Da war es mir lieber, das Credo der Assasinen zu spielen und durch die Zeit der Kreuzritter zu reisen. Ein Credo war, töte keinen Unschuldigen.

Da waren die Assasinen doch etwas weiter als wir heute. Okay, töten kann man auch Menschen, ohne ihnen körperliches Leid zuzufügen. Man kann seine Seele töten, seine Widerstandskraft, seinen Freiheitswillen. Und genau das wird heute getötet. Und die Menschen helfen dabei, sich selbst zu enthaupten. So passiert in Spanien, wo diejenigen mit großer Mehrheit gewählt wurden, die die Mehrwertsteuer wie verrückt anheben und beim kleinen Mann/Frau sparen wollen und das unter dem Versprechen, die Wirtschaft zu stärken. Wie das gehen soll, mit minimalem Konsum, wird wohl das Geheimnis der spanischen Regierung bleiben. Und nicht nur der spanischen Regierung, sondern aller westlichen Regierungen. 

Da kommen nun die Griechen nach Deutschland, um sich eine bessere Zukunft aufzubauen. Haben die etwa unserem Hosenanzug geglaubt, dass wir in Deutschland so unglaublich gut aus der Krise herausgekommen wären, dass wir einen Arbeitsplatzboom haben und die Arbeitslosenrate wie verrückt nach unten fällt? Haben die das wirklich geglaubt? Wussten sie nicht, dass in Deutschland das Eldorado der Unternehmer betreffs Niedriglohnjobs und stundenweiser Arbeit ist? Haben die das wirklich übersehen? Nun treffen sie auf gierige griechische Restaurantbesitzer, die sie einstellen und ausbeuten, wie jeder hier in Deutschland ausgebeutet wird. Oder war es das geringere Übel, als ohne alles da zu stehen? Ohne Geld, ohne Essen ...?

Ich musste einfach abtauchen in die Gefilde der "Zitternden Inseln", um Wahngöttin zu werden. Lieber dort Wahngöttin, als dem Wahnsinn dieser Zeit zu erliegen. Dem Wahnsinn dieser Zeit, dem größten PR-Coup, den es in den letzten Jahrzehnten gegeben hat. Das Roulett läuft und Ackermann und Co. haben sich verzockt, haben auf Zahl gesetzt und es wurde eine andere ausgewürfelt. Aber was macht das schon in diesen vom Wahnsinn gezeichneten Zeiten. Man geht zum Steuerzahler und nimmt sich, was man für Las Vegas braucht. Zum Schluss macht man den Steuerzahler dafür verantwortlich, dass er angeblich auf zu großem Fuß lebe und nur Schulden machen könne, statt im Schweiße seines Angesichts zu schuften - für die Banken - ! Verkehrte Welt, vom Wahnsinn gezeichnet.

Ich musste einfach durch Cyrodiil streifen, mich im Taschendiebstahl vervollkommnen und der Zuhörer der Schwarzen Hand werden. Das ist alles so niedlich, wenn man bedenkt, wie die Herrschenden in Europa und den USA und anderswo in ihren Ländern hausen. Sie bluten die westliche Welt aus. Und warum? Das wissen nur sie allein. Sie töten die Kuh, die sie eigentlich melken wollten. Sie schielen nach neuen Kühen, die immer rarer werden. Da bin ich doch lieber ein ehrlicher Taschendieb in Cyrodiil oder auf den Zitternden Inseln.

Aber heute bin ich zurück, nachdem ich gestern zufälligerweise auf "V - wie Vendetta" gestoßen bin, einer RTL2-Programmänderung. "V - wie Vendetta"! Da habe ich neue Kraft getankt. Nein, nein, ich will keine Bomben werfen und ich bin kein Assasine. Aber man muss immer und überall seine Stimme erheben, ansonsten herrschte hier Grabesstille, wenn alle ins Schweigen abgleiten würden. Dann gäbe es kein Halten mehr, dann wären wir wirklich verloren. Und wer will das schon ... das Schweigen für immer ... Noch ist es nicht verboten, seine Meinung zu äußern.  

Kommentare:

  1. "Und plötzlich, ach gugge da, plötzlich gibt es rechte Gewalt. Nun war sie auf einmal zu offensichtlich, als das man sie den Linken hätte in die Schuhe schieben können oder einfach die Augen wieder - wie immer - hätte zumachen können."
    Würde ich so nicht sagen. Der Ursprung des Naziterrors wurde in der Springerpresse ja schon ausgemacht. Und wo ist der zu finden, natürlich links!
    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13727979/Neger-Fidschis-und-die-Heuchelei-der-Linken.html

    AntwortenLöschen
  2. Hach, PeWi, hatte mich schon gewundert ob der Stille auf deiner Seite! Freut mich aber, dass du dich zurückmeldest! Was solls, geht mir fast täglich genau so! Wobei mich die rechten Sachen weniger interessieren, weil, ja, die gibt es wohl, aber derzeit wird das wieder dermaßen aufgebauscht, sicherlich um die Masse von anderen Sachen abzulenken. War doch schon immer so. Nur jetzt eben schreit man grad wieder Zeter und Mordio, dabei hängen doch da genug mit drin, von denen die da jetzt schreien.
    LG Holger

    AntwortenLöschen
  3. @TaiFei: Danke, den Artikel kannte ich nicht. Nunja, dieser Staat ist in Umdeutungen ja Meister. Sicherlich gab es auch in der DDR Rassismus. Aber antisemitisch und rassistisch war die DDR als solche nicht. Da muss also erst die Springerpresse ihr Lügenmaul aufreißen.

    AntwortenLöschen
  4. @H.B.: Es nervt wirklich, dass man Braun entdeckt oder nur so tut als ob. Solange verlangt wird, dass sich Türken assimilieren - unter dem machen wir's ja nicht - solange wir die Vorherrschaft über die Welt haben wollen, Griechen als faules Pack bezeichnen, uns von kleinen Kopftuchmädchen distanzieren usw. usf. solange sind Morde nur der äußere Ausdruck einer braunen Gesinnung innerhalb aller Schichten der Bevölkerung. "V- wie Vendetta" sehen!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.