Dushan Wegner

Grünes Denken ist, wie wenn man einem logischen Menschen einen Stabmixer ins Hirn hielte und aus dem Ergebnis ein politisches Programm machte. Dushan Wegner

Freitag, 13. Januar 2012

Grün kann auch Braun sein

Zu diesem Thema habe ich eine Abhandlung der "Heinrich-Böll-Stiftung" über die "Nachdenkenseiten" gefunden. Ich finde, dass man sich gerade diese Abhandlung einmal durchlesen sollte, weil da viel durch die Welt schwurbelt. Wer bei mir liest, kann dazu auch Kommentare bei "Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus" lesen. Dort wabert auch dieses Blut-und-Boden-Motiv herum. Ich will jetzt niemanden unterstellen, dass er damit schon ein Brauner wäre. Vielleicht wird manches Mal nur nicht nachgedacht und anscheinend gut klingendes wiederholt. Das geht sicherlich jeden manches Mal so. Aber jeder sollte gut nachdenken, ehe er in diese Terminilogie verfällt oder ihr auf den Leim geht.

Hier die Abhandlung:

Braune Ökologie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind , Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Mit Rassismus und Hetze meine ich die Art, die durch die Meinungsfreiheit nicht gedeckt und die juristiabel sind. Meinungen können frei geäußert werden, auch wenn sie nicht dem Mainstream entsprechen. Ich bin von der altmodischen Sorte, die auch andere Meinungen, soweit sie begründet werden, gern diskutiert. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht Gebrauch.