Mittwoch, 22. Februar 2012

Es beginnt

Bulgarien ist da 1. Land - meines Wissens - dass nun verlängerte Werkbank Chinas wird. Es gab schon immer chinesische Beteiligungen an Unternehmen, aber dass China eine Autofabrik (!) in Bulgarien für ihre eigenen Fahrzeuge baut, ist schon eine andere Dimension. Ich glaube schon, dass sie es auch u.a. deshalb machen, um Einfuhrzölle in die EU zu umgehen, aber das ist es nicht nur. 

Europa ist auf dem absteigenden Ast - abgewirtschaftet. Der Zug nach unten wird durch Deutschland verstärkt. Statt eine floriende Wirtschaftszone zu schaffen, wird gespart und China angebettelt, Europa zu Hilfe zu kommen. 

Als Merkel letztens in China war, hat sie ja die Chinesen angefleht, für den Euro etwas zu tun. Die Chinesen haben gesagt, dass sie es sich überlegen werden.

Sie haben es sich überlegt. Sie bauen ihre Industrie nun in Europa auf. Die Bulgaren müssen als erste unter chinesischer Führung arbeiten. Und es wird dadurch nicht besser sein. Sozialstandards, falls überhaupt noch vorhanden, werden nun total in den Keller gefahren werden. China hat eine andere Kultur. Umwelt- und Sozialstandards sind ihnen völlig fremd. China hat aber auch ein Sendungsbewusstsein und sieht jetzt seine Chance, durchzustarten. Sie haben schon immer auf die Europäer herabgeschaut im Wissen, dass sie diejenigen sind, die im Mittelpunkt der Welt leben. Alles andere waren in ihren Augen schon immer Barbaren. Ich denke nicht, dass sich diese Denkungsart verändert hat.

Vielleicht ist es doch besser kantonesisch zu lernen, statt englisch. 

China hat das Geld, unseren Markt auch mit in der EU gefertigten Waren, zu überschwemmen. Die Grundlagen des Niedriglohnsektors wurden schon in Deutschland geschaffen und der ist auch der deutsche Exportschlager für ganz Europa, ob die Länder nun wollen oder nicht. 

Gut gemacht Frau Merkel!

Ich erinnere mich noch an die Zeit, als europäische bzw. deutsche Produkte - auch Markenartikel - tot gemacht worden sind, weil Japan all das übernommen hat, was ehemals hier in Europa gefertig wurde. Davon hat sich Europa nie erholt. Jetzt ist die Autoindustrie dran.

Fein Frau Merkel! Das kommt raus, wenn man überhaupt nichts von Wirtschaft versteht, das Sagen hat, aber völlig beratungsresistent ist, es sei denn ihre Geldleute - die grauen Eminenzen - ordnen an.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.