Freitag, 10. Februar 2012

Vampire am Werk

Eine Viertelstunde MoMa heute früh. Da fragt der MoMa-Hansel einen Hansel von Schäuble, wie ein Land gerettet werden soll, wenn die Mittelschicht verarmt. Griechenland stand wieder einmal auf der Tagesordnung der Fragerei. 

Schäubles Taschenträger ging gar nicht darauf ein, sondern meinte gleich, dass es keine Alternative gäbe. Die Griechen müssten eben an eine Ordnung gewöhnt werden. So in etwa sagte der Taschenträger das. Es steht ja außer Frage, dass er damit deutsche Ordnung meinte. Was sonst. Und - das ist ja sowas von feige - sie drängten darauf, dass das griechische Parlament die Sparorgie (also Orgie ist jetzt 100% mein Begriff) absegnen würde, damit das Gesetz werden würde und niemals mehr von einer folgenden Regierung rückgängig gemacht werden könnte. 

Mal ganz davon abgesehen, dass das Schwachsinn ist. Folgende Regierungen  können Gesetze ändern, das gehört zu ihren Geschäft. Deutschland hat ja auch genügend Gesetze geändert, wenn neue Regierungsmannschaften dran gekommen sind. Das ist parlamentarische Demokratie. So funktionierte die eben. Das kann aber kein verbeamteter Taschenträger von Schäuble wissen, da unsere Regierung überhaupt nicht mehr weiß, wie Demokratie funktioniert. Schließlich müsste sonst auch in Deutschland noch die Todesstrafe im Gesetz stehen. 

Mal ganz von dem schwachsinnigen Gerede des Taschenträgers abgesehen, zeigt sich doch, wie feige die deutsche Regierung und die anderen EU-Länder einschl. Troika sind. Man trägt einen Hauch Tünche auf das Todesurteil für die griechische Bevölkerung auf, ein bisschen rosarot. Sie wollten es doch selber. Dass man sie erpresst hat, wird wohlweislich verschwiegen.

Es war auch nirgendwo die Rede davon, dass in Griechenland Wachstum erzeugt werden sollte. Nein, es ging schlicht und ergreifend darum, dass endlich die ausländischen Gläubiger ihr Geld zurückerhalten sollten.

Achja, die ausländischen Gläubiger. Hauptsache, die erhalten ihr Geld zurück. Die Spekulanten und Wucherer - Hauptsache die. Die, die ihre faulen Kredite schon bei der EZB in steuerfinanziertes gutes Geld umgetauscht haben, zum fast Nulltarif und damit wiederum spekulierten. Hauptsache die bekommen ihr Geld zurück. Dann wird das Mäntelchen der deutschen Steuerzahler drübergeschmissen. Die müssten für ihr Geld Leistungen sehen.

Wollen wir das? Wollen wir die griechische Bevölkerung wirklich am Hungertuche nagen sehen? Will das Lieschen Müller oder Hans Jedermann? Wollen wir, dass Menschen keine ärztliche Behandlungen mehr erhalten, weil sie sie nicht bezahlen können? Wollen wir, das Krebskranke sterben? Kinder, die nicht behandelt werden können? Herzkranke? Wollen wir das wirklich? Mitten im reichen Europa? Und der deutsche Steuerzahler? Will er das? Willst du das, oder Sie ... oder Sie?

Was ist uns wichtiger? Das Spekulanten ihre Taschen füllen? Dass die Deutsche Bank gut da steht? Oder dass Christos oder Helena ins Krankenhaus gehen und ihre Nierensteine entfernen lassen können? 

Wollen wir wirklich, dass eine griechische Jugend heranwächst - ohne Arbeit? Wie werden sie dann über die Demokratie denken? Über Europa? Ist uns deren Denken zu unwichtig? Wollen wir lieber Geld statt Humanität? Wollen wir lieber unsere Krämerseele pflegen? Unser Geld auf den Leichen anderer zählen? Hauptsache es schimmert in Gold?

Meinen wir allen Ernstes, dass, wenn man Griechenland gegrillt hat, der Killerinstinkt der Geldleute geschrumpft ist? Haben sie nicht dann gerade Blut geleckt? Gemerkt, dass es doch soooo einfach ist, auf Kosten der Normalos Geld zu erpressen? Wollen sie dann nicht weiteres Blut fließen sehen? Mutieren sie dann nicht zu Vampiren, die uns alle aussaugen und nicht aufhören können mit Saugen, bis wir alle siech darnieder liegen? 

Und machen wir uns nichts vor. Es gibt sehr viele Kühe, die man schlachten kann ehe man keine Milch mehr hat. Und da diese Killer an der menschlichen Gesellschaft nur ein Kurzzeitgedächtnis haben und nur Kurzzeitstrategien verfolgen, merken sie nicht einmal, wenn die letzte Kuh tot ist.

Der Anfang ist gemacht. Die Zähne sind schon blutig. Zur Zeit ist es griechisches Blut. Es tropft schon einer Merkel aus dem Maul. Bald wird es auch unser Blut sein, dass diese Vampire begehren. Sie können nicht anders. Sie sind nun mal Vampire. Van Helsing ist weit - nicht zu sehen.

Dazu passt:  Griechenland-Ticker