Freitag, 9. März 2012

Ein letztes Mal

Begleitet von Trötengedröhn wurde ein sogenanntes Ehrenzeremoniell abgespult, für jemanden, der anscheinend überhaupt keine Ehre im Leibe hat.

Es ist egal, wie die Untersuchungen zu Wulffs vielleicht Bestechlichkeiten ausgehen.

Ein Ehrenmann ist man dann, wenn man sich so etwas, wie gestern, nicht antun will.
Ein Ehrenmann ist man dann, wenn man seiner Tochter diese Blamage ersparen will.
Ein Ehrenmann ist man dann, wenn man seiner Frau die Tröten ersparen will.
Ein Ehrenmann ist man dann, wenn man auf etwas verzichtet, was einem vielleicht zusteht, aber was außer ihm niemand will.

Ich würde mich sehr schämen, wenn ich wüsste, dass alle vorigen Bundespräsidenten, nicht kommen wollten. Aber, wenn er meint, sich selbst das antun zu müssen, ist das okay, aber man tut das einfach seinem Kind NICHT an.

Wie war der Tochter heute zumute? Sie musste in die Schule gehen. Ihr Vater nicht. Sie musste die sicherlich hämischen Blicke ihrer Mitschüler ertragen. Ihr Vater nicht.

Wer daran nicht denkt, ist ein egoistischer Scheißkerl, aber kein Vater! Punkt!