Mittwoch, 28. März 2012

Wir sind das Volk

Autsch, jetzt muss ich aber aufpassen, dass ich nicht abgemahnt werde.

"Wir sind das Volk" ist MARKENNAME geworden. Der ehemalige Leipziger OBM Tiefensee hatte sich die Rechte dieser "Marke" gesichert. Wusste ich überhaupt noch nicht. Der Rechteanteil von Tiefensee wird jetzt von der Stadt Leipzig übernommen.

"Wir sind das Volk"

Wir hätten uns damals nicht träumen lassen, dass einfache Aussprüche eine Marke werden könnten. Eine MARKE - man stelle sich das mal vor. Wir haben für Freiheit und Demokratie demonstriert, aber nicht für ein Patentgericht, Richter und für Rechtsanwälte.

"Wir sind das Volk" in einer Reihe mit Nivea, Gucci, Addidas, Apple ... Wie abartig muss eine Welt sein, die Aussprüche markenrechtlich schützt.

Was passiert nun, wenn ich den Ausspruch in mein Fenster hängte? Welche Strafe muss ich dann zahlen? Muss ich das erst anmelden und mir das Recht erkaufen, zu sagen "Wir sind das Volk"?

Vordergründig wird davon gesprochen, dass dieser - also mich schüttelt es immer wieder - Markenname nicht missbraucht werden darf, z.B. von rechts. Und wem wird dann alles unterstellt werden, dass er "Wir sind das Volk" missbraucht? Rechts, links, dir, mir?

Was soll uns denn nun alles noch verboten werden? Welche Wörter sollen nun auch markenrechtlich geschützt werden? Und werden die anderen ostdeutschen Städte nun in Einspruch gehen? Die haben 1989 auf ihren Demos auch gerufen "Wir sind das Volk". Die Leipziger Bevölkerung war mitnichten einzigartig. Sie waren nicht mal die ersten die demonstrierten. 

Wie abartig muss denn ein Patent- und Markenamt sein, geläufige deutsche Wort in ein Markenrecht zu nehmen?

Ist denn dieses ganze Land in der Klapsmühle gelandet? 

Ist denn den Gierschnäbeln von Rechteanwälten und Markennamenausrufern nichts mehr heilig? Doofe Frage - ich weiß. Hauptsache man kann Unterlassungsklagen führen.

Wir sind das Volk - Worte, die zur Ware degradiert worden sind! Aber das passt doch.


PS: Übrigens sollte der Markenschutz auslaufen, aber eine Bürgerrechtlerin ist dagegen Sturm gelaufen, weil irgendwelche Neonazis diesen Ausspruch mit dem Reichsadler als Bild für Aufdrucke haben schützen lassen. Ich denke, dass unser Patentrecht dringend überarbeitet werden sollte! Man kann sich doch nicht mit irgendwelchen Gesinnungen per Patentanwalt auseinandersetzen. Jeder hat das Recht, diese Worte zu benutzen, ob es uns nun gefällt oder nicht. Mit Ideologien muss man sich auf anderer Ebene auseinandersetzen.