Donnerstag, 3. Mai 2012

Luft angehalten und Mund offen stehen lassen

Voller Ehrfurcht berichteten heute Morgen die Medien darüber, dass das Bild "Der Schrei" von Munch für knapp 120 Mio Dollar versteigert worden ist. Fasziniert wird darüber gesprochen und bewundernd, dass so ein hoher Betrag für ein Bild angelegt worden ist.

Was sollten die Medien eher machen? Die Medien sollten eher weinen oder vor Verzweiflung schreien. 

Was bedeuten 120 Mio Dollar für ein Bild? Es bedeutet, dass eine Minderheit nicht mehr weiß, wohin mit ihrem Geld. Es gibt nichts mehr für sie zu kaufen. Sie haben alles und außerdem viel zu viel Geld. Das Geld gebiert neues Geld und was sollen diese Schmarotzer noch konsumieren? Sie können nicht mehr essen als sie können. Und da in diesen Schmarotzerkreisen Hungerfiguren à la Sahelzone chick sind, wissen sie nicht mehr, was anzufangen mit dem ganzen Papier, was so unnütz bei ihnen herumliegt.

Schreien sollte jeder und anklagen! 

Anklagen, dass eine kleine Schmarotzerschicht unser Geld verjubelt. Man verstehe mich richtig. Ich habe nichts gegen Kunst und meine auch, dass Künstler anständig bezahlt werden sollten, so dass sie keinen Hunger leiden müssen. Okay Munch ist schon etwas länger tot. Der muss nicht mehr hungern.

Schreien sollte jeder und anklagen!

Milliarden auf der Welt hungern, werden wegen dieser kleinen schmarotzenden Oberschicht von ihrem Land gejagt, ihre Felder werden vergiftet und das Trinkwasser, manches Mal werden sie sogar totgeschlagen. Alles im Auftrag einer winzig kleinen Schicht, die meint, dass ihnen die Welt gehört.

Hier im Lande werden die Menschenrechte und das Grundgesetz - freundlich ausgedrückt - gebeugt. Und alles im Namen der 1 %. Sie nehmen uns alles und schmücken damit - gekauft mit Fantasiepreisen - ihre Villen.

Sie wollen alles und gönnen uns nichts.

Sie haben Millionen von Toten auf ihr Gewissen geladen. Pardon. Die haben kein Gewissen. Sie kaufen alles und alle.

120 Mio Dollar für ein Bild!

Andere können nicht in die Schule gehen, weil sie sich das nicht leisten können oder arbeiten bis zum Umfallen. Obdachlose und bettelnde Menschen werden immer mehr.

In Deutschland wird die psychische Erkrankung zur Volkskrankheit, weil die Menschen einfach nicht mehr können. Sie können die Arbeitsüberlastung nicht mehr aushalten, das Mobbing, das Bossing, das Sanktionieren, das an ihnen Herumerziehe ...

Und wofür das alles? Damit sich ein Asozialer ein Bild für 120 Mio Dollar "leisten" kann.

Eine feine Welt!