Montag, 2. Juli 2012

Da kommt Freude auf

Ich habe einige Kommentare zu einer angeblichen Lockerung der Auflagen für Griechenland gelesen. Ich freue mich dann immer über solche dämlichen Kommentare, dass die faulen Südländer noch nichts von Sparsamkeit und fleißiger Arbeit gehört hätten und uns - man stelle sich vor: UNS - mit in den Abgrund zieht.

»Was nutzen die neuen Verträge und Sparauflagen für Griechenland wenn schon wenige Tage nach Vertragsabschluss wieder Zugeständnisse gemacht werden. Südeuropa reißt die ganze Gemeinschaft ist Chaos und anstatt endlich mal die Hausaufgaben zu machen wird wieder angefangen zu tricksen und zu erpressen. Offensichtlich ist das in Südeuropa so. Von Fleiß und Sparsamkeit haben die noch nichts gehört und die Fähigkeit in schlimmen Zeiten zusammenzuhalten und das Land aus der Krise zu führen geht ihnen auch ab. Stattdessen schielen sie auf das Sparvermögen der Deutschen. Wenn es darum geht unser Geld abzuknöpfen sind wir ja gut genug für Südeuropa, ansonsten sind wir die Nazis!« (Auszug aus einem Kommentar im Focus-Online)

Wo hat dieser Kommentator sein Hirn abgegeben? Bei der BILD?

Ich freue mich dann eigentlich schon diebisch darauf, dass gerade diese Großfresse wird auch bluten müssen. 

Wer meint, Deutschland würde zusammenstehen ist dämlicher als ich je ausdrücken könnte. Der verwechselt, dass es nicht um Lieschen Müller geht, sonder nur und ausschließlich nur um die Deutsche Bank. Lieschen Müller ist verzichtbar - die Deutsche Bank (und alle anderen auch) nicht. Das steht hinter allem.

Früher oder später wird Merkelsche mit Trauermiene verkünden, dass leider - obwohl wir doch soooo gut und sooo fleißig wären - die Eurotruppe (die als Mafiabosse eingesetzt werden) leider, leider unsere Löhne kürzen müssen und dass leider, leider im Gesundheitswesen und der Bildung gespart werden müsse und die Rentner natürlicherweise auch ihren Beitrag zur Konsolidierung des Staatshaushaltes leisten müssten. 

Sie könne da überhaupt nichts machen. Schuld wären dann alle anderen Ländern südlich von uns, die Langzeitarbeitslosen, die Linksradikalen, der Iran und die Muslime im Allgemeinen, schließlich wären die genannten Gruppen an allem schuld oder anders ausgedrückt: die üblichen Verdächtigen sind schuld.

Leider, leider, wird sie sagen oder auch der Herr Steinmeier, ... wir müssen sparen, da unsere Verschuldung über den Prozentsatz des Fiskalpaktes liegen würde. Und da Deutsche ja so fleißig und sparsam sind, werden sie ganz locker ein paar Ösen weiter nach innen den Gürtel schnallen können. Zwar wären die Deutschen die besten und edelsten Menschen auf der ganzen weiten Welt, aber leider, leider - die Umstände - die Banken wären ja systemrelevant, die Menschen nicht, das sollten gerade wir Deutschen einsehen, die so verständnisvoll immer und ewig unseren Kurs mitgetragen haben. Leider wollte die Welt nicht am deutschen Wesen genesen, aber wir werden alles dran setzen, dass andere Länder, vor allem diejenigen, die in Südeuropa liegen, endlich, endlich unter deutscher Kuratel gestellt werden, d.h. in den kolonialen Status erhoben werden. Leider konnten wir das in den 40er Jahren des letzten Jahrhunderts noch nicht schaffen. Wir sind aber auf den besten Weg dorthin, dies endlich zu ändern. Diese Länder sollten furchtbar dankbar sein. Und man erwarte von jedem Deutschen, dass er vorbildlich diesen laxen Völkern beibringt, was es heißt, fleißig zu arbeiten und fest zu sparen. Nur so kann man erfolgreiche sein. (Man arbeite wie verrückt für nen Appel und nen Ei und erwarte ja nicht, dass man einen Cent auf die Hohe Kante legen kann.) DAS ist unser deutsches Credo. Das werden wir in alle Länder hinein"prügeln". Arbeit macht frei und glücklich und vor allem fleißige deutsche Arbeit. 

Nungut, wer nicht denken will, wird fühlen müssen. Wer BILD nachquatscht, wird bluten müssen. Wer die Feinde auf der falschen Seite sieht, wird von seinen erträumten Freunden über den Tisch gezogen werden. Das ist der Lauf der Dinge.

Leider trifft es die anderen auch.