Mittwoch, 18. Juli 2012

Die Verbildung wirkt

Gespräch im Schwimmbad. Ich komme aus dem Wasser, bin im Umkleideraum, zwei Tussis. Okay, da wusste ich noch nicht, dass es welche waren:

"Oh ja, bei mir, das sind alles ordentliche Leute. Die haben alle keine arbeitslosen Eltern. Alles ordentliche Verhältnisse."

Ich habe gedacht, dass ich mich verhört hätte. Nein, es wurde noch einmal betont.

"Das ist ja ungeheuerlich, was Sie da sagen. Es gibt viele ordentliche Menschen, die arbeitslos sind."

"Sie wissen ja gar nicht, worüber wir uns unterhalten haben."

"Sie haben gesagt, dass es lauter ordentliche Leute sind, aus ordentlichen Verhältnissen, die nicht arbeitslos sind."

Schweigen.

Ich: "Das ist wirklich ungeheuerlich, was Sie da sagen. Es gibt viele ordentliche Leute, die arbeitslos sind."

Schweigen.

Ich ihnen nachredend, weil sie gingen: "Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, dass sie einmal arbeitslos werden."

Man sah es den beiden Frauen, so ungefähr um die 40 oder auch Ende 30 nicht an, dass sie so schräg und menschenunwürdig denken könnten. Wohlstandstussis, vielleicht auch Lehrerinnen, könnte sein, wenn man bedenkt, in welchem Zusammenhang sie von den ordentlichen Verhältnissen sprachen. Ich hatte nämlich den Zusammenhang mitbekommen. War schließlich unüberhörbar, da mein Umkleideschrank direkt neben dem ihren war. Sie fanden sogar nichts dabei, so zu denken. Es war für sie selbstverständlich, das zu denken, was die Medien der Bevölkerung Tag für Tag vorgeben.

Wir sind ein trauriges und total verbildetes Land geworden. Die Mehrheit der Menschen haben sich mit Freuden verdummen lassen. Es lebt sich einfach mit dem Gedanken, dass Arbeitslose nur Schrott sind. Da muss man nicht darüber nachdenken, dass es einen auch selbst erwischen könnte. Hauptsache Gehirn ausgeschaltet. Ein eingeschaltetes Gehirn macht nur Arbeit und verbraucht unnütze Energie. Oder wie soll ich das verstehen.

Allen, die ähnlich über Arbeitslose denken, wünsche ich eine schöne lange Arbeitslosigkeit. Ich wünsche ihnen von ganzem Herzen, Hartz IV und deren Unwürdigkeiten, Gängeleien und Menschenrechtsverletzungen. Das wäre die gerechte Strafe für solche mistigen Gedanken.