Freitag, 6. Juli 2012

Wo war er - der Herr Professor?

Wo war er, der Herr Professor Sinn und seinesgleichen, als alles Soziale in Deutschland heruntergefahren wurde?

Wo war er, der Herr Professor Sinn und seinesgleichen, als der Binnenmarkt in Deutschland ins Nirwana geschickt wurde?

Wo war er, der Herr Professor Sinn und seinesgleichen,  als wir Steuerzahler die Deutsche Bank und Co. retten durften. 

Wo war er, der Herr Professor Sinn und seinesgleichen, als die Finanz-/Bankenkrise in eine Staatschuldenkrise umgedeutet wurde.

Wo war er, der Herr Professor Sinn und seinesgleichen, wo war ihr Sachverstand, als man die griechischen Bürger diffamierte?

Wo war er, der Herr Professor Sinn und seinesgleichen,wo war ihr Sachverstand, als Merkel durchsetzte, dass man durch Sparen bei Krethi und Plethi Wachstum kreieren könnte?

Wo war da der Sachverstand eines "Professor" Sinns und derer, die mit unterschrieben haben?

Wieso hat er und die anderen nicht auf die Dämlichkeit des Vergleiches einer Volkswirtschaft mit dem Wirtschaften der schwäb'schen Hausfrau (was nicht einmal stimmt, falls sie ein Häuschen hat) hingewiesen.

Wieso toleriert er und seinesgleichen eine europaweite Schuldenbremse. Wer soll noch deutsche Waren dann kaufen können? Wie soll ein Land seinen Aufgaben in Bildung, Infrastruktur und Kultur sowie Gesundheit noch nachkommen können?

Hat er und seine Konsorten je einmal darüber nachgedacht, wie ein Land (auch Deutschland) funktionieren soll, wenn alles privatisiert worden ist? Wer kann sich dann noch Bildung, Kultur und Krankheit leisten? Will er und die anderen den Zusammehalt von Ländern mit seinem Staatsvolk torpedieren? Sozialen Sprengstoff liefern, der dann irgendwann mal in Bürgerkriegen ausarten kann? Ist es ihm klar und seinen anderen Spezies auch, dass er dann ganz schnell, wenn er es noch erleben würde, flüchten müsste?

Ich habe kein Wort von ihm und den anderen gehört, als die Ungleichgewichte in Europa zementiert worden sind. Ich habe nichts von denen gehört, als in Deutschland die Menschen per Gesetz in die Armut geschickt worden sind, damit die Lohnstückkosten entgegen des EU-Vertrages gedrückt werden konnten. Wo war da seine und die anderen Stimmen? 

Wieso hat er und die anderen nicht kommuniziert, dass niemals ein hoher Exportüberschuss vorbildhaft ist? Er muss doch wissen, was ich sogar im Studium in der bösen, bösen DDR gelernt habe, dass Export und Import ausgeglichen sein müssen. Wieso hat er damals, als der Export aus dem Ruder lief, nicht gewarnt? Wieso hat er und die anderen nicht vorgerechnet, dass unser Export die Schulden anderer Länder sind? Wieso hat er und die anderen nicht davor gewarnt, zumal innerhalb der EU es keine Möglichkeiten mehr gab, Währungen auf- oder abzuwerten?

Wieso hat er und die anderen toleriert, dass nur unsere Unternehmen ihre Taschen füllen durften und die anderen auszuplündern waren?

Wieso hat er und die anderen nicht angemahnt, dass die Gewinner der Krise nun endlich auch mal die Verluste tragen müssten.

Wieso mahnt er und die anderen jetzt auf einmal an, dass Verluste nicht sozialisiert werden dürfen? Bis vor Kurzem, war ihnen das noch völlig egal. Bis vor Kurzen ging es denen am A... vorbei, dass die Tafeln in Deutschland ungeahnte Höhenflüge unternehmen, dass Kinder kein warmes Mittagessen mehr erhalten, dass die Kinderarmut in die Höhe geschnellt ist. Wusste er nicht, dass man das Geld, was man diesen Menschen vorenthält auch den Unternehmen vorenthält? Kennt er nicht die Grundlage des kapitalistischen Wirtschaftens? Weiß er nicht, dass Konsum das Schmiermittel eines funktionierenden kapitalistischen Wirtschaftens ist? 

Ohne Nachfrage ist jedes Angebot obsolet!

Wieso darf ein Herr Sinn sich Professor nennen und die anderen dürfen auch in Unis und Hochschulen lehren? Wieso? Wenn sie nicht einmal das ökonomische Grund-ABC beherrschen? 

Wieso?

Nur weil sie angestellt sind auf Kosten der Steuerzahler und Unternehmermodelle favorisieren, die die kleinen Steuerzahler bis aufs Hemd ausplündern? Ist er deshalb Professor? Dürfen die anderen deshalb auch ihre schrägen Mantras unter die studentische Bevölkerung bringen?

Vorsicht! Wenn ein Kleiner-Leute-Verachter sich plötzlich auf die Seite der kleinen Leute stellt, dann ist höchste Vorsicht und höchstes Misstrauen angesagt. Ich kenne aus dem Geschichtunterricht ähnliche Parolen, wie sie in diesem Brief auftauchen. Vorsicht ist angesagt.