Mittwoch, 22. August 2012

Ich kann's nicht glauben

Nach einem gerade erschienen Interview Rainer Brüderles mit Spiegel online, in dem der ehemalige Bundeswirtschaftsminister und jetzige Chef der FDP-Bundestagsfraktion noch einmal so richtig gegen Griechenland zu Felde zieht, musste ich endlich einmal nachschauen: Was hat dieser ökonomische und politische Hanswurst eigentlich für eine Ausbildung bzw. hat er überhaupt eine? Und dann die Überraschung:

Rainer Brüderle ist Dipl.-Volkswirt. War unser Bildungssystem Anfang der 1970er Jahre schon so herunter gekommen? Nein, damals konnte man noch gebührenfrei studieren und die Professorenschaft dürfte auch noch nicht so einseitig ideologisiert gewesen sein wie in der deutschen Volkswirtschaftslehre heute. Wir wissen also wirklich nicht, wie Rainer Brüderle zu seinem Abschluss gekommen ist.

Gelesen bei Wirtschaft und Gesellschaft


Och nee? Ratloses Schulterzucken meinerseits. Stimmt das wirklich? Ist Brüderle wirklich Dipl.Volkswirt? Hat er den Titel vielleicht im Lotto gewonnen? Oder wie? Sogar wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni Mainz soll er gewesen sein? Welches Niveau hat denn die Uni Mainz? Weiß man das? Hoch kann es nicht sein, wenn man sich das Niveau eines gewissen Herrn Brüderle so anschaut. Stammtischhöhe! Kein bisschen höher - eher tiefer - das Brüderleniveau und vielleicht auch das Niveau der Uni Mainz. Zumindest der Fachbereich Volkswirtschaft. Hat irgendjemand die Diplomarbeit gelesen? Also ich kenne aus DDR-Zeiten Diplomarbeiten, die sich mit der geschichtlichen Entwicklung der Pionierorganisation befassten. Auch Tiefflieger. Hat er vielleicht über die geschichtliche Entwicklung des Pfalzweines geschrieben? 

Also ich will das nicht ausführen. Ich hatte noch nie eine gute Meinung über das bundesdeutsche Bildungssystem, aber jetzt ist es endgültig erschüttert. Was sage ich - erschüttert (!) - ins Bodenlose ist sie gefallen - meine Meinung - über das bundesdeutsche Bildungssystem. 

Gibt es sowas hier überhaupt?