Montag, 20. August 2012

Vorbereitungen auf den Zeitpunkt des Aufwachens

Ganz sacht haben es nun endlich die Befürworter des Einsatzes der Bundeswehr im Innern geschafft. Sie dürfen! Das Verfassungsgericht hat dem zugestimmt. Der Rahmen, in dem das stattfinden kann, wurde weichgespült. Unser Grundgesetz wurde wieder mal ad absurdum geführt - dieses Mal von den obersten Grundgesetzeshütern selbst.

Haben die auch Angst um ihren Besitz? Oder was trieb sie zum Weichspüler?

In Griechenland hat es begonnen, Spanien folgte ... Unsere Regierung weiß nicht ganz genau, ob wir Deutschen vielleicht doch noch aus dem Schlaf aufwachen. Es könnte ja sein, dass wir irgendwann doch bemerken, dass man es genauso mit uns macht, wie mit den Griechen. Noch wiegen wir Deutschen uns im Tiefschlaf, lachen hämisch und bösartig über die faulen Südländer. Noch!

Nicht für umsonst wurde der Einsatz der Bundeswehr im Innern immer gefordert. Nicht für umsonst. Es zeigt, was alles mit uns noch geplant ist. Vorsorge wurde von Seiten der Herrschenden betrieben. Besser man hat, als man hätte. Wenn es hart auf hart kommt, kann man immer noch beweisen, dass man sich im Rahmen der Gesetzlichkeiten bewegt, auch wenn Soldaten durch die Straßen patrollieren. Alles vom Gesetz gedeckt, vom Grundgesetz. Und es ist auch viel leichter diejenigen zu verunglimpfen oder zu kriminalisieren, die sich gegen die Ausbeutung und Verarmung vielleicht doch einmal wehren könnten und zwar massiv. Gegen kriminelle Vereinigungen wird die Bundeswehr ins "Feld" geschickt. Nicht nur kriminelle Vereinigung. Die Grundlagen sind gelegt, dass diese Menschen dann Terroristen genannt werden können. Ich höre dann schon den Tenor der sogenannten Rechtschaffenen, die wollen, dass diese Terroristen hart bestraft werden. Nicht für umsonst haben wir jetzt eine Armee aus Freiwilligen, aus Söldnern, und keine Staatbürger in Uniform mehr. Langsam und allmählich tastet sich Deutschland vor. Man kann ja nie wissen ... Vielleicht wacht der brave Bürger doch noch einmal auf.

Woanders schießt man schon auf Streikende z.B. in Südafrika, auf wutenbrannte Schwarze, die die Hungerlöhne nicht mehr hinnehmen wollen, in der sogenannten größten afrikanischen Demokratie. Noch ist das weit entfernt von uns.

Was wird sein, wenn der schlafende deutsche Normalo doch mal aufwachen sollte? 

Man muss gewappnet sein, wenn man das 1 % der Deutschen ist, denen alles gehört.