Freitag, 14. September 2012

Bei der piept's

Wer schlägt denn mal dieser Frau von und so weiter und so fort auf den Mund. Wer sagt ihr denn endlich mal, dass sie wirklich nur dumm ist. Eine Frau, die nichts kann, die nur dort ist, wo sie ist, weil sie Connection hatte und hat. Eine Frau, die nur an der Stelle ist, wo sie ist, weil die reiche Schicht keinen der Ihren verkommen lässt. Mit Wissen, Können und Intelligenz hat das nichts - rein gar nichts - zu tun.

Da stellt doch die Leyenspielerin mal wieder eine Gerechtigkeitslücke in den Renten fest. Ich kann das nicht mehr hören. So ungerecht war doch die Welt noch nie. Schröder und Co, Rot-Grün, haben die größte Ungerechtigkeit geschaffen und Merkel und Co. haben sie nur verfestigt und verfeinert. 

Warum gibt es dann noch die Rente mit 67? Warum wird die Rente immer noch abgesenkt? Gibt es nun eine Gerechtigkeitslücke nur in Blubberblasen, die man wieder vergessen kann? Sollte nicht mal gehandelt werden, aber mit Hand und Fuß, nein, lieber mit Hirn einschalten. 

Diese dumme Frau muss auch noch weiter ihren Müll in die Mikrofone oder wohin auch immer plappern. Da meint sie doch, dass die Rente sicher wäre, wenn wir nur fleißig arbeiteten, privat vorsorgten und genügend Kinder erzögen.

Also, wie dumm muss man den sein, so etwas in die Welt zu setzen. 

Rente hat mit fleißig arbeiten nichts zu tun. Rente ist eine Beitragszahlung in eine Versicherung. Ob ich nun fleißig oder faul bin, ist dem Beitrag egal.

Privat vorsorgen sollte jeder? Wovon denn Frau von der und so weiter und so fort. Von 3,50 EUR die Stunde bei einem Stundenjob? DAS sind doch die Jobs, die das sogenannte Jobwunder geschaffen hat. Wie soll jemand privat vorsorgen können, bei dem der Monat länger als sein Einkommen ist? Soll er aufs Essen verzichten? Nach dem Motto: Schlank wie in der Sahelzone ist schön?

Und nun zu den Kindern. Das ist ja oberlächerlich. Ich kann es nicht fassen, dass jemand dermaßen Dämliches erzählt. Weiß die "Dame" nicht, dass die Rentenbeiträge davon abhängig sind, ob man arbeitet oder nicht. Rente hängt an Arbeitsplätzen. Nun nehmen wir mal an, wir hecken alle wie die Karnickel und haben so an die 10 Kinder in die Welt gesetzt und nehmen wir mal dazu noch einmal an, dass alle Deutschen 10 Kinder in die Welt setzen. Woher sollen die Arbeitsplätze für die Millionen von Kindern herkommen? Sollen das alle stundenweise Beschäftigte werden, um der Menschen"schwemme" herr zu werden? 24 Arbeitsplätze je 1 Stunde rund um die Uhr. Dass die dann überhaupt keine Sozialbeiträge zahlen, ist ja auch klar. Das soll dann eine gesicherte Rente sein? Oder sollen die alle dann ehrenamtlich arbeiten? Nur, damit baut man auch keine Rente auf.

Soviel Blödsinn an einem Stück von einer Tante, die Regierungsverantwortung trägt. Mein Gott, was können wir für doofe Verantwortliche in Deutschland haben, die über uns bestimmen. Doofheit in Potenz würde ich sagen.

Ich finde in der deutschen Sprache einfach keine Worte, die meine tiefe Verachtung für das Gesindel da oben ausdrücken könnten. Man steht fassungslos davor und fragt sich, warum wir diese sogenannten Eliten, die dumm wie Stroh sind, eigentlich dulden.