Freitag, 12. Oktober 2012

immer noch Oktober und nicht April

Ich habe es selbst nicht in den Medien gehört. Als man es mir erzählte, dachte ich, dass ich veralbert werde. Vielleicht ein vorfristiger Aprilscherz? Ich sagte immer: Du willst mich wieder auf den Arm nehmen. Das stimmt doch wohl nicht.

Es stimmte.

Die EU ist - nun kann jeder nach Gemütslage entweder einen Schreikrampf bekommen oder einen Lachkrampf bzw. den Kopf so schütteln, dass man fast eine Gehirnerschütterung bekommt.

Die EU ist - nein irgendwie fühlt sich das falsch an.

Die EU ist FRIEDENSNOBELPREISTRÄGER!

Okay innerhalb der EU führen wir keine Kriege mehr mit Waffengewalt. Das geht heutzutage leiser und besser, so, dass alle mitmachen und wer nicht mitmachen will, der wird diffamiert. 

Wir führen Krieg untereinander mit Geld und Wirtschaftsmacht. 
Wir teilen Europa in Nord und Süd ein und der Süden wird bekriegt.
Ohne Waffen geht das auch.

Unsere Waffen sind feiner. Unsere Waffen sind das gegenseitige Ausspielen, das gegenseitige Unterbieten von Steuern und Lohnquoten und somit der Wettbewerbsfähigkeit. Nein, unsere Wettbewerbsfähigkeit in Europa basiert nicht auf innovative Produkte, auf wissenschaftlichen Fortschritt. Wir in Europa machen das anders. 

Wir führen Krieg gegen die arbeitend Bevölkerung, damit die anderen in Saus und Braus leben können. Europa hat es sogar geschafft, seine soziale Entwicklung in das vorige Jahrtausend zurückfallen zu lassen. Man hungert wieder länderweit in Europa. Das ist unser neuer Krieg. Ein bisschen nationalistisch ist er nach außen und innen schon eingefärbt. Schließlich sollte es nicht irgendeine Wirtschaft sein, die vorangeht, sondern die eigene, die alle anderen niederringt. Wer die stärksten Ellenbogen hat, seine eigene Bevölkerung am meisten geknebelt hat, der ist Sieger, der kann dann dazu übergehen die restliche europäische Bevölkerung dank seiner Meinungsführerschaft zu knebeln. Das ist unser neuer innereuropäischer Krieg.

Nach außen habe wir in Europa noch nie aufgehört Krieg zu führen. Schließlich muss die Rüstungsindustrie gut leben können. Krieg ist dafür die beste Garantie.

Wir haben Kriege in Afrika geführt. In Europa selbst haben wir ebenfalls Kriege geführt - wieder mal auf den Balkan. Wir Europäer haben den Irak mit destabilisiert und dort Krieg geführt. In Lybien waren wir auch offiziell dabei. In Syrien mehr inoffiziell. Wir führen Krieg in Afghanistan schon seit Herbst 2001. Wir spielen Krieg rund um die Welt. Wir als Europäer wären auch nicht abgeneigt, mal den Iran zu zeigen, wer Herr der Welt ist.

Mein Gott, wir haben wohl wahrlich den Friedensnobelpreis verdient, genauso, wie ihn ein Barack Obama verdient hatte. Und wenn der Hosenanzug meint, dass dass eine wunderbare Entscheidung sei, so ist das wirklich ein Affront gegen viele Menschen und Organisationen in der Welt.

Wer hat da eigentlich wen bestochen? 

Es ist schon schade, dass ein Friedensnobelpreis so in die Asche gestampft wird, wo es doch auf der Welt viele Menschen und Organisationen gäbe, die ihn wirklich verdient hätten. Menschen und Organisationen, die sich unter Einsatz ihres Lebens für andere Menschen einsetzen, damit diese in Frieden leben können. Menschen und Organisationen, die vergebens gegen  Krieg und Unterdrückung anrennen, die für sauberes Wasser kämpfen, für ein Leben, jenseits von neuem Kolonialismus, die vergebens gegen eine Meinungsführerschaft des Kapitals anrennen, die sich sogar diesen Preis unter den Nagel gerissen hat, sich selbst beweihräuchert und sich zu etwas hochstilisiert, was sie einfach nicht ist: zu einem Friedensengel.









Kommentare:

  1. Genau. Die Rüstungsindustrie steht immerhin für friedliche Kriege.
    "Ein bischen Krieg, ein bischen Frieden..."
    Irgendeine verrückte Sängerin hatte dazu noch die Klampfe gespielt, und alle waren stolz darauf, diesen Mist rauf-und runter zu hören.
    Ein bischen Atomkrieg schreckt uns auch nicht mehr. Danach wird sicherlich kein Blut mehr vergossen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und viele kleine Leute sehen das noch wirklich als Auszeichnung hier. Abwarten, bis die ersten Soldaten auf Deutsche gehetzt werden. In anderen EU-Ländern ist es ja schon soweit.

      Löschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.