Samstag, 6. Oktober 2012

Klatsch ... klatsch ...

Nicht ins Gesicht ... in die Hände natürlich. (Oder besser doch andersherum?)

Bis zu welchen Intelligenzquotient darf man eigentlich CDU-Mitglied werden? Oder andersherum gefragt. Sind unsere jungen Leute wirklich schon so verblödet, dass sie überhaupt keine Zusammenhänge mehr begreifen?

Achja, wichtig ist wahrscheinlich nur, wenn man sich in einem Bundesland darin sonnen darf, dass seine Schüler anständig lesen können. Das wird schon als Erfolg gefeiert. Ein bisschen lesen, ein bisschen rechnen - reicht! Fertig ist der gebildete Mensch à la neoliberal.

Die Folgen sind in der Jungen Union zu betrachten.

Da werden so abenteuerliche Nichtzusammenhänge dahergeplappert, die mal irgendjemand in den Ring geworfen hat. Da wird geschwurbelt darüber, dass immer weniger Junge, immer mehr Alte ernähren müssten.

Ich frage mich dabei:

1. Wieso ist es den Mitgliedern der Jungen Union gelungen aufzuwachsen? Schließlich hätten sich die Eltern hinstellen können und sagen: Eh, wieso sollen wir zurückstecken? Wieso sollen wir unser sauer verdientes Geld in dieses Gör stecken? Wieso darf das Gör Essen in sich hineinschlingen, als ob wir eine ganze Fußballmannschaft zu verköstigen hätten und wieso beraucht das Gör aller halben Jahren mindestens ein paar neue Schuhe? Wieso muss ich das Gör denn großpäppeln? Schmeißen wir es einfach weg! Zuviel Aufwand! Zuviel hineingestecktes Geld! Weg damit! Lohnt sich nicht!

2. Wieso haben die Mitglieder der Jungen Union noch nichts davon gehört, dass Rentenbeiträge an Arbeitsplätze gekoppelt sind. Keine Arbeitsplätze, keine Rentenversicherungsbeiträge! Da könnte jede Familie z.B. 10 Kinder in die Welt setzen. Wenn die 10 Kinder in Potenz keine Arbeit bekämen - Pustekuchen für die Rentenversicherung. Chinesen, Vietnamesen und andere in ihren Heimatländern für das Wohl deutscher Konzerne schuftend, bezahlen eben nicht in die deutsche Rentenversicherung ein. Wieso klagen sie nicht die Konzerne an, die nicht mehr in Deutschland produzieren wollen, weil sie den Hals nicht voll bekommen und immer mehr Geld in ihre eigenen Taschen wandern lassen wollen? Wieso machen die das nicht? Spekulieren sie alle auf einen gutdotierten Job auf Gnaden dieser Konzerne?

3. Wieso haben Mitglieder der Jungen Union noch nichts von steigender Arbeitsproduktivität gehört. Heutzutage bedarf es nur noch ganz wenige Leute um die gleiche Anzahl von Menschen mit zu ernähren wie vor sagen wir mal 50 Jahren. Ist es noch nicht zu den Jungunionisten durchgedrungen, dass es einen technischen Fortschritt gab und gibt? Was soll also das Geplapper?

Ich fände jetzt sicherlich bei längerem Nachdenken noch eine ganze Reihe mehr Punkte, die ich aufzählen könnte, aber ich denke, dass sind die Wichtigsten.

Die Jungunionisten waren aber die perfekten Stichwortgeber für uns Mutti. Die setzt auf immer mehr Privatisierung in der Rente, obwohl in der ganzen Welt gerade vorgemacht wird, wie die Rentenfonds in die Knie gehen, aber das macht ja nichts. Alles was in der Welt falsch läuft, läuft falsch, weil die anderen in der Welt einfach zu doof sind. Die können sich eben nicht mit uns Deutschen messen, die alles, aber auch alles immerzu richtig machen und die dazu immer, aber auch wirklich immer, Recht haben. 

Ich bin irgendwie auch zu doof dazu, das Mutti-Konzept zu verstehen. Sie will, dass auch Arme dazu in der Lage sind, privat fürs Alter vorzusorgen. Da muss man schon uns Mutti sein, um das verstehen, bzw. sich überhaupt vorstellen zu können. Eine Familie, die arm ist und deren Monat länger ist, als das Geld überhaupt reicht, die kann nicht mal 5 EUR abknapsen für einen Rentenfonds, der vielleicht dann auch noch Pleite gehen kann. Und was sollen auch Kleinbeträge helfen? Die bringen keine armutsfeste Rente. Und wenn sich dann Jugendliche von Praktikum zu Praktikum schleppen, Menschen in den besten Jahren, zwar gut ausgebildet, Fachleute, sich zu jeder Arbeit bereithalten müssen, die so gut wie nicht bezahlt wird ... Was soll das bringen? Wie will sie es richten, dass solche Menschen sich ernähren, kleiden können und extra noch privat vorsorgen? Nein, dazu fehlt mir wirklich die Fantasie, obwohl ich nicht wenig davon habe. An dieser Stelle fällt mir nichts mehr ein. Vielleicht versteht sie das so wie die Finanz"expertin" in "Volle Kanne", die darüber erfreut war, dass bei der Riesterrente überhaupt Beiträge ausgezahlt werden.

Ich lebe in einem Irrenhaus und die Oberirre, weiß nicht mal, dass sie irre ist.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.