Mittwoch, 10. Oktober 2012

Wen lieben die deutschen Narren?

Sie lieben denjenigen, der sie bis aufs Hemd auszieht,
denjenigen, der an der Spaltung der Gesellschaft einen Riesenanteil hat,
denjenigen, der Zwietracht zwischen den Leuten sät,
denjenigen, der die Spekulanten umarmt hat,
denjenigen, der der Finanzwirtschaft freie Fahrt gegeben hat,
denjenigen, der meint, dass Arbeitslose das erleiden müssen, was sie eben erleiden,
denjenigen, der sich bereichert, ohne wirklich etwas zu tun,
denjenigen, der sich als Lobbyist der Finanzwelt generiert,
denjenigen, der verschämt seinen Lobbyismus zur Finanzwelt versteckt,
denjenigen, der so tut, als ob er der Finanzwelt Zügel anlegen wollte,
denjenigen, der sich von der Finanzwelt für Vorträge bezahlen lässt,
denjenigen, der auf die kleinen Leute spukt,
denjenigen, der ...

nun kann sich jeder noch etwas dazu einfallen lassen.

Ich habe von Steinbrück noch nichts gehört, was mich von ihm überzeugen könnte. Er hat nichts mit den kleinen Leuten am Hut, nur die merken das einfach nicht. Er liebt immer noch die Agenda 2010. Wieso sollte er Nichtwähler mobilisieren? Und wieso lassen die sich von so einem Blender auch noch mobilisieren, falls es stimmt, was uns da eine Forsa-Umfrage um die Ohren haut. Man kann hier im Staat ja niemanden mehr trauen.

Wie habe ich auf meinen Seiten zur Gesellschaft geschrieben: ... Eine Diktatur, die auf leisen Sohlen und mit Samthandschuhen errichtet wurde, bleibt trotzdem eine Diktatur". (Quellenangabe dort)

Wir lieben diejenigen, die uns nach Strich und Faden veräppeln. Wir wählen die sogar und denken, wir würden Demokratie leben.Witzig ... witzig ... witzig ... Eben Narrenwerk.


1 Kommentar:

  1. Ich war 2011 in St. Moritz, Steinbrück auch, und der österr. Kanzler Feymann auch. Der war auch 2012 wieder dabei. Mir war da aber leider die Anreise zu teuer. Für Feymann natürlich nicht, das wird der Steuerzahler schon irgendwie über Umwege finanziert haben.
    Beide SPD/SPÖ, also vertreten sie bei den Bilderberg-Meetings natürlich aufrichtig die Arbeiterklasse.
    Und ich bin mir sicher, die denken auch noch wir Dummen sollten dafür auch noch stolz auf sie sein ...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.