Montag, 21. Januar 2013

Wir kriegen, was wir verdienen

Es ist schon lustig. Eine sieche FDP zieht mit rund 10 % in die Landtag von Niedersachsen ein. Die Wähler haben gesprochen, zumindest etwas mehr als die Hälfte der Wähler. 

Man schenkte einer Partei sein Vertrauen, denen die Wähler egal sind, falls sie nicht irgendeinem elitären Haufen angehören. Der Mann/Frau von der Straße wählte ein Klientelpartei, die nur im Sinne der Anschlussverwendung über sie denkt. Das ist schon eine Leistung an sich, das Wählen dieser Partei, meine ich. 

Wundern sollte man sich nicht darüber. Den meisten Normalos ist es völlig egal, was aus diesem Land oder Europa wird. Hauptsache, sie meinen, dass sie selbst gut aus der Sache herauskommen werden. Sie selbst - das ist der Maßstab ihrer Ansichten und der Dinge. Darüber kann alles kaputt gehen, bis sie selbst auch in die Wüste geschickt werden. Bestes Beispiel ist die Commerzbank, die 6.500 Stellen streicht, also Fachkräfte in die Wüste schicken will. Viele dieser in die Wüste geschickten Fachkräfte werden sicherlich nicht aufhören CDU oder FDP zu wählen. Das Pikante an solch einer Geschichte: Die Propaganda der Herrschenden wirkt. Die meisten bringen die Parteien nicht mit ihrem Schicksal in Verbindung und wollen nicht verstehen, dass die Regierung NUR die Interessen der herrschenden Klasse vertritt und nur diese. Igittigitt - Klassen: Was ist das denn? Von nicht verstehen können, kann wohl nicht die Rede sein. Es macht zu viel Arbeit, in solche Gedankenwelten einzudringen, nachzudenken, zu anderen als den Mainstreamschlüssen zu kommen. Es ist leichter sich der herrschenden Meinung anzuschließen. Es ist auch einfacher Rosamunde Pilcher im Fernsehen zu schauen.

Wir Deutschen sind da nicht allein in dieser Denkungsart gefangen. Die Franzosen wählten 2007 Sarkozy, einen strammen Neoliberalen, der sich ins deutsche Bett legte. Aber das hätte man vorher wissen können. Er hat gesagt, was er will.

Die Spanier jagten ihren Regierungschef bei der Wahl davon, um ihn durch einem Neoliberalen zu ersetzen. Jetzt jammern sie. Der andere hätte sicherlich auch nicht viel anders machen können, aber freiwillig seinen Schlächter zu wählen, das hat schon ein Geschmäckle.

Griechenland brachte seine Konservativen an die Spitze und die wurden Wahlsieger. Na toll! So konnte ihre Ausplünderung noch schneller vorangehen.

Denken wir an die Italiener. Sie wählten immer wieder ihren Berlusconi, obwohl der haufenweise Dreck am Stecken hatte. Es ist noch nicht ausgemacht, ob er vielleicht nicht doch wieder an die Macht gelangt.

Hier in Kommentaren wird oft behauptet, dass die Sympathiewerte für Merkel erstunken und erlogen wären. Meinungsmache eben. Ich glaube das nicht. Im jetzigen deutschnationalen Umfeld der kleinen Leute, die konservativ bis zum Erbrechen sind, lebt Merkel als Gallionsfigur, den Deutschen ihre Steuergelder  angeblich rettend und wenn sie es nicht kann, dann sind die anderen daran schuld. Und wenn solch eine Frau dann noch die gefürchtetste der Welt ist, wie viele den Medien abkaufen, dann sind wir Deutschen doch wieder wer und das ist doch wohl ein Liebhaben wert. Solch eine schlichte Denkweise wird durch BILD gefördert. Man schaue sich die Laufbänder vor den Kassen der kleineren Supermärkte an. In fast jedem Warenkorb befindet sich die BILD. Die Ausrede, dass man so schön mit BILD rätseln könnte oder dass die so gute Sportberichte hätten, lasse ich da nicht gelten. Das ist nur Vorwand. Es erzähle mir niemand der Käufer, dass er nur rätselt und den Rest wegwirft. Das Gift tröpfelt von den Rätseln oder den Fußballberichten über die dreckigen Schlagzeilen der Headlines in die Köpfe der Leute. 

Als ich vor längerer Zeit mit einer angeheirateten Verwandten, einer Junglehrerin, über die Meinungsmache diskutierte, meinte sie doch allen Ernstes, dass man doch nicht so leben könne, wenn man die Medien immer in Frage stellen würde. Man müsse doch denen auch mal etwas glauben. Junglehrerin, sage ich nur! Sie ist kein Einzelbeispiel. Bekannte wählen CDU, weil man doch eh nichts ändern könne. Eine eigenartige Sichtweise und kein Einzelbeispiel. Eine andere weitverbreitete ist die, dass man doch wohl nicht die LINKE wählen könne. Das mache sich doch nicht gut. Vor wem auch immer, das weiß ich nicht, erkenne ich auch nicht.

Aus diesem Wust von Gedankenlosigkeiten und Hirnfaulheiten aufersteht die FDP. Sie wird sicherlich auch wieder in den Bundestag kommen. Warum sollte eine für die FDP nicht relevante Wählerschaft verstehen wollen, dass sie für diese Partei nicht relevant ist? Es lebt sich in einem Wolkenkuckucksheim doch wesentlich einfacher und kuscheliger. Und der "attische Bienengesang"(*) der Freiheit hört sich doch wunderbar an, vor allem wenn man nicht darüber nachdenken will, welche Freiheit gemeint ist.

Vielleicht ist das alles auch geschichtlich zu begründen. Irgendwann in der Geschichte haben wir kleinen Leute uns übers Ohr hauen und über den Tisch ziehen lassen von unseren Stammeshäuptlingen. Wir haben ihnen sämtliche Verantwortung übergeben, ohne darüber nachzudenken, was das für uns bedeutet - eben die absolute Unterwerfung von uns. Waren die Stammesführer damals auch schon so redebegnadet? Hatten die mit ihren Händen Schaffenden keine Lust, keine Zeit oder kein Mumm gehabt, den Anfängen unserer Entmachtung sich zu widersetzen? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass wir uns bis heute nicht davon erholt haben. Wir spielen immer noch im vollen Bewusstsein die Schafherde und viele mokieren sich darüber, wenn jemand aus der Schafherde ausbricht.


(*) attischer Bienengesang - geklaut aus: Kant "Die Aula". Dieser Ausdruck hat mir schon immer gefallen.




Kommentare:

  1. Ich verstehe es schon lange nicht mehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist es auch nicht. Die Masse gebärdet sich strohdumm.

      Löschen
  2. Damit gebe ich Dir ohne Einschränkung Recht - so sehe ich die Sache auch. Speziell ist es so, dass die Masse sich ihre 'Führer' mehr oder weniger schon seit grauen Urzeiten (mehr oder weniger) sucht und kürt (in so weit diese das nicht schon selbst schaffen).
    Niemand will nachdenken über das kollektive Versagen der großen Masse dieser Menschheit. „Alles ist richtig und gut - Punkt”.

    Ich sage dazu nur eines: Die Reife der Rasse Mensch kann nicht so weit gediehen sein, wenn sie die Bedeutung ihrer selbst ebenso wenig erkennen will und leugnet wie ihre Verantwortung (für die das eben gesagte in gleicher Weise und gleichem Umfang gilt) für sich und ihre ihr anvertraute Umgebung in Gegenwart und Zukunft. Man setzt Kinder in eine Welt, deren Zukunft man im Großen und Ganzen weder selbst verantworten noch bestimmen will. Damit relativiert sich doch die so genannte 'Liebe' zu den eigenen Kindern mehr als deutlich. Was also ist von diesen Menschen schon zu halten?
    Ausnahmen bestätigen die Regel - kleine Ausnahmen.

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube eher das die Wahlen und das Ergebnis schon vorher fest stehen.Denn diese Bilderberger und Konsorten sind so mächtig,wenn man Politiker kaufen kann dann sollte auch eine Wahlmanipulation möglich sein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, obwohl deine Aussage nicht ganz von der Hand zu weisen ist, dass die Bilderberger das gar nicht nötig haben. Im Vorfeld werden die Menschen so beeinflusst, dass sie einfach die Kreuzchen dort machen, wo sie gemacht werden sollen.

      Löschen
  4. Ein Schäfer schlachtet regelmäßig ein Schaf seiner Herde. Die Tiere werden zusehends unruhiger und bekommen Angst. So sind sie nicht mehr gut zu beherrschen. Er überlegt, was er tun könnte, um sie wieder gefügiger zu machen. Er hat eine geniale Idee. Er versetzt jedes Schaf einzeln in Trance und suggeriert ihm es sei der Hütehund. Als er dann wieder ein Schaf schlachtet, lachen alle anderen Schafe der Herde :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Parabel. Die muss ich mir merken. Ach was merken, die wird auf der Gesellschaft-Seite verewigt.

      Löschen
  5. Schlechter Artikel.
    Aber eines find ich witzig: Dieses gebashe auf den Normalo Bürger, denn das ist immer die einfachste Ausrede: Die anderen sind schuld! Und dann diese typischen Standart Sprüche.
    Jetzt mal ehrlich - macht es einen Unterschied ob die CDU/CSU + FDP an der Macht ist, oder SPD+Grüne, Linke+Piraten+Schiessmichtot oder irgendeine andere Kombination? Sind die Sozialen denn sozial? Vertreten die Christlichen christliche Werte? Sind die Piraten die neue Partei die endlich alles richtig macht?
    So ein Müll!
    Die Sozialen haben uns Harz4 geschenkt - die Christlichen verkaufen unsere Werte. Die Piraten werden genau wie die Grünen enden, denn keine Partei kommt ohne die Konzerne aus, bzw hat genug Möglichkeiten so vieles zu ändern, was in der Hand weniger enorm mächtiger Leute und Gruppierungen liegt.
    Letztlich unterstützt jeder der Wählen geht das Teile-und-Herrsche System, das immer noch hervorragend funktioniert. So lange das so bleibt, werden die Leute denken, das mit einem Kreuz alles getan ist.
    Wahlen sind schon deshalb Mist weil jeder Wählen gehen kann , egal wie viel Ahnung er hat. Mal ein BEispiel - darf ich ohne Führerschein Autofahren? Wenn nein, warum wohl?

    Scheiss Egal wer gewählt wird, das System ist so konzipiert, das niemals sich etwas ändern wird, solange noch am Dogma der Achso tollen Demokratie wie wir sie jetzt ausleben, festgehalten wird.
    So teilt man die Menschenmassen in Lager und hetzt sie gegeneinander auf.
    Anstatt den Dialog zu suchen und den Leuten beizubringen, das Lagerdenken viel zu gefährlich für uns alle ist, wird immer nur auf die andere Gruppe - der man ja nicht angehört - eingedroschen.
    Ich will mal dem Autor den gutgemeinten Rat geben, das dieses Verhalten die meisten abschreckt, die sich mit der Materie nicht so gut auskennen wie wir.
    Jeder der die Bloger-/Alternativszene nicht kennt, wird sich schon bei den ersten Absätzen die Frage stellen, für wen sich der Autor eigentlich hält, so über die meisten zu urteilen?
    Und warum er statt aufklärerisch den Leuten entgegenzukommen sie lieber angreift?
    Ich kann das nicht nachvollziehen.
    Für mich sieht es so aus, als will sich hier jemand den Frust von der Seele reden.
    Wozu das allerdings ins Internet gestellt wird, ist mir schleierhaft.

    Wenn ich mit Leuten die weniger gut informiert sind, rede, versuche ich, die Leute zu begeistern, sich zu engagieren, zu beteiligen.

    Denkt mal drüber nach, warum die meisten wohl die Massenmedien konsumieren!
    Dort werden sie nicht runtergemacht!


    Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was hilft? Einfach meinen Blog nicht lesen, vor allem nicht, wenn man ihn nur quer liest. Punkt. Übrigens, viel Spaß dabei, die ganzen kleinen Rassisten und diejenigen, die sich stundenlang über die faulen Arbeitslosen mokieren für etwas zu begeistern, was nicht BILD und die anderen Medien in feineren Worten Ihnen vorgekaut haben. Vielleicht haben Sie mehr Glück damit als ich. Das mag ja sein.

      Löschen
    2. Lieber Anonym. Ihren Kommentar kann ich übrings auch nicht verstehen. Was wollen sie uns damit sagen? Das nur Sie die ultimative "Wahrheit" kennen?
      Und wer ist für Sie die Alternative Blogszene? Das sind immer so Schlagwörter, ohne zu verraten, wer gemeint ist. Ich bin gespannt!

      Löschen
    3. >>Wenn ich mit Leuten die weniger gut informiert sind, rede, versuche ich, die Leute zu begeistern, sich zu engagieren, zu beteiligen.<<

      hab ich versucht, ist grandios gescheitert, und zwar bei Leuten mit Diplomen und Dr. Titeln. Die glauben das, was ARD und ZDF sagen, allen Ernstes kam da die Aussage, das die uns doch niemals belügen würden. Hab nie besser gewiehert, als bei der Aussage.:)

      >>Massenmedien konsumieren!
      Dort werden sie nicht runtergemacht!<<

      na dann haben Sie aber ein paar gängige Serien ausgelassen, bei denen Menschen vorgeführt oder "niedergemacht" werden. Allerdings erkennt sich seltsamerweise da kein Zuschauer wieder, wo doch alles so realistisch sein soll.

      Stellt sich dann die Frage, wie bitte schön, man die Leute zu Bewußtsein bringen kann, wenn man sie nicht mit der Nase drauf stupst?

      Löschen
  6. Ja und darunter zählt jede Bildungsschicht. Schulisch top, logisches Denken....weit gefehlt.

    AntwortenLöschen
  7. Da ich mir nicht anmaßen möchte die Wahlmotive der Niedersachsen ins Visier zu nehmen, nur ein Hinweis:
    Wird Weil (das steht ja noch gar nicht fest) Ministerpräsident, dann haben wir eine Rot-Grün-Rote Mehrheit im Bundesrat. Vielleicht lässt sich dann das komische Betreuungsgeld ja noch verhindern? Oder der Mindestlohn wird weiter thematisiert?
    Schön wäre es ja.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hat das zu erwartende Rot-Grün gesagt, dass sie das Betreuungsgeld abschaffen wollen. Mal sehen. Genauso wie die Initiative für einen Mindestlohn. Da Letztere sehe ich zwar unter dem Gesichtspunkt Bundestagswahlkampf, mehr nicht. Und ein Mindestlohn um 8 EUR wäre auch nicht armutsfest, obwohl das für Manche sicherlich ein bedeutender Schritt wäre. Nur, dann würden sich die Arbeit"geber" sicherlich wieder etwas einfallen lassen, diesen zu umgehen.

      Löschen

Ich freue mich, dass du kommentierst. Nur beachte bitte:

Kommentare, die rassistisch sind, Hetze gegen bestimmte Personengruppen verbreiten und im Gossenjargon angefertigt werden, sind Spam und werden von mir nicht veröffentlicht. Außerdem mache ich bei unsachlichen und nicht zur Sache gehörenden Kommentaren sowie doofem Gelabere von Trollen von meinem Hausrecht gebrauch.